Aktivitäten
wolflind
Hallo hajodele,
hallo Torsten,
Danke für die Antworten und den link!

Beste Grüße

Wolfgang
wolflind
Heute nun endlich nach 10 Tagen Frust , 4 Anrufen bei der Hotline, diversen Störmeldungen via Internet kam ein Service-Techniker der Firma FA ASS, auf die mich auch die Hausverwaltung verwiesen hatte, und tauschte das letztendlich defekte alte Cisco-Modem EPC3208 aus. Die Leitung, Hausverteiler bzw. Hausverkabelung wies erfreulicherweise keine Störung auf. Wie mir der Techniker sagte, war mein gutgemeinter Versuch mit der Prüfung durch das Nachbarmodem allerdings hinfällig, da jedes Modem kundenspezifische Einstellungen hat und damit bei mir gar nicht funktionieren konnte. Das Modem, das noch bei mir im Einsatz war, wird nicht mehr verwendet. Da der Techniker nicht zu UM gehört, konnte er das Modem nicht mitnehmen. Kann ich das im hiesigen Frankfurter Werkstoffhof entsorgen? Er sagte mir nämlich, ich müsse es an UM zurücksenden. Mache ich natürlich auch. Allerdings sollte UM nach dieser Odyssee und der unverhältnismäßig langen Wartezeit ohen jeglichen Informationsfluß (Emails blieben unbeantwortet) mir neben dem Porto die Aufallzeit bei der nächsten Rechnung gutschreiben.

wolflind
Hallo Torsten,
den Vermieter hatte ich auch schon kontaktiert, aber er weist jede Verantwortung von sich und beteuert, das sei die Aufgabe von UM. Ich weiß auch nicht, wie das geregelt ist. U.U. können solche Aufgaben ja auch delegiert werden. So wälzt halt einer die Verantwortung auf den anderen ab. Nur der zahlende Kunde guckt in die Röhre. 
Allerdings entrichte ich den Preis für eine Dienstleistung und muß erwarten können, daß die Dienstleistung dann gefälligst auch erbracht wird.  Zahle ich nicht oder gerate ich in Zahlungsrückstand, dann habe ich als Kunde ja auch sofort mit Konsequenzen zu rechnen. Ich kann als technischer Laie auch nicht beurteilen, ob es an der Hausverkabelung oder einem Kabel außerhalb des Hauses liegt oder an irgendeiner Einstellung im Zentralrechner.
Wenn mein Modem bei meinem Nachbarn funktionert (leider ist er seit heute im Krankenhaus), dann würde das nach meiner unmaßgeblichen Meinung eigentlich nur heißen, daß mein Modem zweifelsfrei funktioniert, ich würde daraus aber nicht zwangsläufig schlußfolgern können, daß der Hausverteiler oder die Hausverkabelung einen Defekt hat, oder?

Danke auf jeden Fall für die Antwort.
wolflind
Heute nochmals von der Arbeit während der Pause 16 Min in der Warteschleife der Hotline gehangen. Dann heute abend nochmals 30 Min in der Warteschleife, bis man sich gnädigerweise erbarmte. Keine Beantwortung der Frage, warum der versprochene, fiktive Techniker nicht anrief. Keine Antwort darauf, wie lange es noch dauern könnte oder woran es denn nun eigentlich liegen könnte und man bislang nicht in der Lage war, die Störung zu beheben. Ich solle mich weiterhin in Geduld üben. Ich mache mir so meine eigenen Gedanken und frage mich, ob ich in einem Entwicklungsland lebe? Wer auf ein stabiles Internet und Telefon angewiesen ist, kommt hier ganz sicherlich nicht zu seinem Recht. Im November wären es 5 Jahre, daß ich treuer UM-Kunde bin.

wolflind
Hallo Torsten, hallo matisse, Danke für die Antworten,
Leider blieb der erhoffte bzw. versprochene Anruf vom Techniker aus.
Aber ich hatte heute die Möglichkeit, ein Cisco-Modem des gleichen Typs von meinem Nachbarn, der auch UM-Kunde ist und das nachweislich funktioniert, anzuschließen, und siehe da, ebenfalls kein Empfang. Dann haben wir auch nochmal das Modem über ein anderes Kabel mit der Dose verbunden, um auch hier einen Defekt auszuschließen, mit demselben Ergebnis.
Das sollte nach meinem Verständnis eigentlich sowohl ein Defekt des Modems wie des direkt zuführenden Kabels ausschließen. Was mich nur wundert, ist die Tatsache, daß der TV-Empfang nicht gestört ist. Das sollte eigentlich auch gegen einen Schaden an irgendeiner anderen Stelle in der Leitung sprechen, auch wenn das TV-Signal anders moduliert werden mag.
Wie dem auch sei, meine Geduld und mein Verständnis als zahlender Kunde sind jedenfalls erschöpft. Nach 8 Tagen sollte man wenigstens eine Reaktion oder Antwort des Dienstleisters erwarten können.
wolflind
Hallo Torsten,
habe heute nochmal einen Anlauf bei der Hotline gemacht. Da hieß es, die Leitung sei wohl i.O., aber das Modem könnte einen Schlag haben. Angeblich will sich morgen ein Techniker mit mir wegen Terminvereinbarung in Verbindung setzen, der ein euens Modem mitbringen soll. Ich hoffe, daß das diesmal klappt und nicht nur beim leeren Versprechen bleibt. Von Einstrahlung wurde nichts erwähnt. Der Austausch des Modems, wenn es nun daran liegt, wäre sicherlich die schnellst Lösung.


MfG

Wolfgang
wolflind
wolflind:
Hallo Torsten, zunächst mal Danke für die Antwort.
Also steht der "König Kunde" mal wieder im Regen und darf zusehen, ob sich gnädigerweise jemand erbarmt.
Eine Woche ohne jegliche Info halte ich für eine Mischung aus Inkompetenz, Ignoranz und Indifferenz, um es mal drastisch zu formulieren. Auch die schriftliche Anmahnung um zeitnahe Bearbeitung kann doch nur ein Witz sein? Einerseits wirbt UM mit 400 MB/s, es vergeht kein Tag, daß man keine Werbung von UM im Briefkasten findet, andererseits soll man aber bei technischen Störungen vom digitalen Zeitalter wieder ins Postkutschenzeitalter zurückkehren und den Federkiel wetzen? Das pflege ich eigentlich nur bei Vertragsabschlüssen und Kündigungen zu tun. Zu den 9 1/2 Tagen fehlen ja nur noch derer 2 1/2, um vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Das will ich eigentlich gar nicht, aber UM scheint seine Kunden ja geradezu zur Kündigung zu ermuntern.
Angerufen hätte ich heute sowieso nochmal, obwohl ich mir davon nicht viel verspreche, wenn nach einer geschlagenen Woche keiner der Koryphäen in der Lage oder Willens war, dieses technische Problem zu beheben, das vermutlich keine große Sache sein wird. Man kommt sich mittlererweile vor wie in einem Entwicklungsland.
Trotzdem nochmal Danke. Mein Unmut richtete sich nicht gegen dich
Beste Grüße
Wolfgang
Aktuell

Kein Internet/Telefon seit 12.09.

Bin seit 11/2011 UM-Kunde. Ausfälle und technische Störungen bin ich gewöhnt, doch hielten diese bislang nicht länger als 1-2 Tage an. Die Hotline... mehr