Aktivitäten
vsnap
Ich bin davon ausgegangen, dass du die Telefonie bei UM meinst. Im anderen Fall hast du natürlich recht. Kein QoS. ich hab selbst meine Nummern bei easybell und sipgate. Da wird meiner Meinung nach nichts priorisiert, auch weil die Daten normal übers Internet läuft (keine direkten Peerings). Ich hatte allerdings noch nie Probleme mit der Telefonie bei easybell an meinem UM Anschluss. Sipgate hingegen kann man langsam vergessen, nicht wegen der Qualität aber dem Drumherum...
vsnap
Soweit ich weiß gibt es bei "normalem" VOIP, wie es ab August laufen wird, kein QoS. Das ist nur innerhalb der erwähnten DOCSIS Kommunikation möglich. Da aber die VoIP Daten innerhalb der Unitymedia Netzes bleiben sollte es hier kaum Probleme geben.
vsnap
Mittwoch, 27.07.2016 um 14:15 Uhr
vsnap
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Liberty-Global-Chef-Netflix-luegt-3264683.html

Nur wil sie dort peeren, müssen sie noch nicht miteinander peeren. UM peert direkt mit Netflix aber die Strecke ist zu klein dimensioniert. UM will aber nur mehr Daten durchlassen, wenn Netflix zahlt. Ebenso die Telekom. Es wird versucht auf beiden Seiten zu kassieren, nicht nur beim Konsumenten sondern auch beim Lieferanten. Lies die heise Kommentare durch (ja, nicht unbedingt die beste Referenz) dort wird es aber letztlich geklärt.

Zudem frage ich mich, warum man den Content nicht einfach ins eigene RZ stellt:
https://openconnect.netflix.com/en/

vsnap
Die Schuld liegt nicht bei Netflix, nicht allein. Wie es schon lang und breit in den einschlägigen Medien berichtet wird, möchten Unternehmen wie Unitymedia oder Telekom Geld von Netflix haben, um ihre Daten durchzuleiten. Das macht Netflix nicht. Wenn man sich die Peerings anschaut, also die Übergänge zwischen den Netzen der Unternehmen, dann peert Netflix in Frankfurt am DECIX oder in Amsterdam am AMSIX. Die Telekom und Unitymedia (um nur zwei zu nennen) tut das aber nicht, weil sie ihr eigenes Backbone haben (Stichwort aorta.net) und darüber versuchen Geld zu verdienen. Generell kann man den Unternehmen keinen Vorwurf machen, wir wollen billige Anschlüsse, die Aktionäre viel Dividende bzw. einen steigenden Aktienkurs. Anstatt aber z.B. die Cache Server von Netflix bei sich unterzustelle macht Unitymedia lieber Netflix madig. Letztlich ist auch das verständlich. Netflix ist mit die härteste Konkurrenz zu Unitymedia. Die Streamingdienste verdrängen das altmodische TV wie wir es kennen und Untiymedia verliert dadurch immer mehr Kunden. Sicherlich wird es in den nächsten 5 Jahre nicht sterben, aber es wirft immer weniger Profit ab. Da tut man natürlich alles um diese Einkommenquell zu schützen und ggf. sogar seinen eigenen Service zu pushen (Horizon).
vsnap
Mittwoch, 20.07.2016 um 21:43 Uhr
vsnap
Wie sieht es denn zeitlich aus? Tritt der Fehler auch z.B. morgens auf oder nur Abends?
vsnap
Freitag, 08.07.2016 um 09:18 Uhr
vsnap
Ein gut gemeinter Tipp: Nutzen Sie dieses Adrese nicht. Sollten Sie sich von Unitymedia trennen, ist nicht sicher das die Adressen bestehen bleiben. Verwenden Sie unabhängige Provider wie GMX oder Googlemail, etc. Alternativ Anbieter wie mailbox.org bei denen Sie gegen einen geringe Monatsgebühr auch nicht zu Werbezwecken analysiert werden. Es gibt genug Negativbeispiele bei denen eine E-Mail Adresse plötzlich weg war (Tiscali, etc.)