Aktivitäten
vielleichtdumm
Torsten:
Wie hajodele schon geschrieben hat, kümmert sich UM um die Genehmigung des Vermieters. Ist denn eine Stromversorgung für den Verteiler am HÜP gegeben? Ansonsten könnte das noch zu Verzögerungen führen.

Strom ist definitiv vorhanden. Wenn sich UM darum kümmert, habe ich ja nichts weiter zu beachten. Nur mein Verwalter meinte, ich kann jederzeit mit einem Schreiben diesbezüglich zu ihm kommen. Daher überhaupt meine Frage.

Na dann warte ich einfach mal bis der Techniker kommt.

Vielen Dank

vielleichtdumm
hajodele:
So ein Formular gibt es meines Wissens nicht.
Wie groß ist denn eigentlich das Objekt (wieviele Wohnungen).
Du brauchst normalerweise nichts zu tun, als zu bestellen und den Schlüssel zum Technikraum bereitstellen.
Dein Vertrag tritt erst in Kraft, wenn der Anschluß in der Wohnung vorhanden ist.

Welche Arbeiten im einzelnen zu tun sind, kann erst der Techniker vor Ort klären.
Im Allgemeinen wird ein Rückkanalfähiger Verstärker beim HÜP montiert. Dieser benötigt Strom und muss an die Hauserdung angeschlossen sein. Ggf. muss das vorhandene Coax-Kabel ausgetauscht werden. In der Wohnung wird die Dose durch eine Multimediadose ersetzt.
Hemmnisse, bis geht nicht, können fehlende Leerrohre und keine Möglichkeit zur Alternativverlegung sein. Auch die vorhandene Kabelstruktur kann es unmöglich machen.
Bei wirklich großen Häusern (bei mir etwa 100 WE) geht das individuell gar nicht. Da beschließt die Eigentümerversammlung die Modernisierung und dann werden alle WE modernisiert. Bei uns dauerte die interne Genehmigung 3 Jahre und 6 Monate später war ein Bautrupp etwa 1 Woche mit Kabelziehen beschäftigt.

Das Objekt ist ein 8-Parteien-Haus. Ein Kollege der für ein Subunternehmen von Unitymedia bereits seit Jahren solche Arbeit macht hat sich das im groben mal angeschaut. Er meinte, dass nur die Haupteinspeisung von der Telekom von der Straße bis ins Haus gelegt sei. Also muss Unitymedia sich, wie du oben schon beschrieben hast am HÜP einen Kasten installieren. Des Weiteren habe ich das Glück, dass auf meiner Seite des Hauses ein Schornstein entlangführt, der laut seiner Aussage für einen Kabelweg möglich wäre. Also sollten grob beschrieben nur die Bohrungen und das Anbringen des Kastens unten im Keller notwendig sein. 
Aktuell

Bewilligungserklärung für Umbau/Anbaumaßnahmen

Hallo Community, ich weiß nicht, ob ich sorgfältig genug war, aber ich benötige ein Formular, welches mein Verwalter unterschreiben kann, dass... mehr
vielleichtdumm
Dienstag, 06.09.2016 um 11:51 Uhr