Aktivitäten
rkey
Habe exakt das gleiche Problem. Die vorgegaukelte freie Routerwahl schien absolut unkompliziert. Also wollte ich meine private FritzBox 6360 freischalten lassen. Erste Falschaussage war seitens telefonischem Kundenservice, dass dies mit dem Modell nicht funktioniere. Plötzlich war es dann doch möglich. Jetzt ist die Raffiness nicht mehr zu toppen: Die FritzBox hat nun eine IP-Adresse und ist online mit beschriebener MikroBandbreite (1Mbit/256kbit/s). Der telefonische Kundenservice behauptet, dass das Gerät im Netz sei. Der technische Fehler würde an meiner nagelneuen Fritzbox liegen. Ich werde morgen schriftlich Beschwerde bei der Bundesnetzagentur und beim Verbaucherschutz anmelden. Die Geschäftspraktik ist für mich nicht haltbar und sollte es auch für keinen anderen sein.

Ich hoffe, dass sich unser Problem schnellstmöglich löst. In unserer Gesellschaft sollte Internet, wie bereits Strom, zur allgemeinen Grundversorung gehören (aber das ist ein anderes Thema).

Frohes Neues!
rkey
Sonntag, 01.01.2017 um 16:23 Uhr