Aktivitäten
Ric77
@zwodrey: Du kannst doch auch Glück haben und alles läuft. Diese Fälle gibt es ja anscheinend auch. Nur wenn bei dir die Downloadrate mit dem neuen Router schlecht ist, wäre die Deaktivierung einen Versuch wert. Kein Muss. Hilft eventuell auch gar nicht jedem. Bei mir hat es geholfen, aber das Problem nicht gelöst, sondern nur erst mal ausgeblendet.
Ric77
Bei dem anderen Betreiber sind aber auch Kontakte zu AVM vorhanden, logisch steht ja auch bereits im verlinkten Post. AVM sagt, der Betreiber ist Schuld.
Und wird der AVM Support wirklich jedem Sagen, wo es überall Probleme gibt? Es gibt viele Firmen, die so lange alles "zum ersten Mal hören" und "das hatten wir so noch NIE", bis es wirklich jeder besser weiß.

Im Vodafonforum gab es immerhin für deren Problem einen Hinweis: Der Fritzbox das Routing weg nehmen / sie kastriert als Modem betreiben, dann geht es da. Daher:
Fritzbox als Router == kein IPv6,
ein anderer Router hinter Fritzbox als Modem == IPv6 ohne Probleme.

Ob es nun ein vergleichbarest Thema bei mir/uns sein kann, dass kann ich dennoch nicht einschätzen. Mir fehlt das Wissen / die Erfahrung...
Ric77
Hier mal mein Test, mit aktiviertem IPv6 (ich habe heute glück und sogar 400kBit/s mit IPv6
Auch habe ich mal der Ergebnisse vom test-ipv6 angehängt, wo man schön die sehr langen Reaktionszeiten / Antwortzeiten sehen kann.

@Michael_BC: Wie sind deine Einstellungen auf der IPv6-Seite? Habe ich eventuell hier nur einen Fehler?
Ric77
Was ich noch gefunden habe: http://www.golem.de/news/routerfreiheit-noch-kein-ipv6-bei-vodafone-mit-eigenem-avm-kabelmodem-1608-122588.html
Bei Vodafone gibt es aktuell gar keine IPv6 für die Fritzbox der Kunden. Auch da scheint es mit IPv6 Probleme zu geben nur mit dem Unterschied, dass dort alle Kunden eine richtige IPv4 bekommen und die IPv6 gar nicht erst funktioniert. Daher machen alle Vodafone Kunden genau das, was ich auch mache: eine Fritzbox 6490 mit IPv4 only.
Das ist doch kein Zufall, zumindest könnte es auf ein generelles IPv6 Problem hinweisen?
Ric77
Hallo, ich habe seit einigen Tagen auch eine 6490. Nach Aktivierung das gleiche Bild mit nur 0,3 MBit down, aber vollen 6MBit Up. Nach einigen Tagen und ärgern habe ich IPv6 in der Fritzbox komplett abgeschaltet. Ich habe hier zum Glück eine richtige IPv4 Adresse und daher geht das. Nach dem Abschalten habe ich sofort volle Geschwindigkeit mit allen Programmen, mit jedem Gerät und bei jedem Speedtest.
Wenn ich nun IPv6 wieder aktiviere bricht wieder alles zusammen, da die Clients dies ja bevorzugen, wenn vorhanden.
Auf Seiten, die den Speedtest für beide IP Varianten getrennt durchführen sehe ich auch bei IPv6 die langsame Verbindung down und schnell Up. Bei V4 schnell down und schnell Up. Die Seite http://ipv6-test.com hat hier zum Beispiel eine schöne parallele Darstellung (Server aus England hat bei mir besser funktioniert als der F)
Was auch auffällig ist: Auf test-ipv6.com, auf der zweiten Seite sieht man extrem lange Antwortzeiten für alles, was mit IPv6 gemacht wird. IPv4 ist aber gleichzeitig in Ordnung.
Hilft das jemandem mit mehr Ahnung eventuell weiter?
Ich kann jetzt erst mal komplett ohne IPv6 Leben und alles ist schnell, aber wenn jemand nur DSLite hat, dann wäre er, so der Fehler gleich wäre, leider ohne jede Möglichkeit.
Ric77
Dienstag, 16.08.2016 um 20:13 Uhr