Aktivitäten
P_B
MatPo:
Hab das gleiche Problem gehabt hab aber eine vorübergehen Lösung gefunden:
Internet -> Zugangsdaten -> IP6

"Immer eine native IPv6-Anbindung nutzen" auf "Immer ein Tunnelprotokoll für die IPv6-Anbindung nutzen"
Tunnelprotokoll auf 6to4

Danach lassen sich ipv6 Webseiten mit normaler Geschwindigkeit aufrufen.

Bei dem Speedtest Bild sieht man wie langsam IPv6 davor war und danach.
es ist bedeutend besseres Ergebnis mit dem man erstmal leben kann bis es eine richtige Lösung gibt.

Kann bestätigen, dass es für MICH funktionierte. Hatte von Anfang an das 0,3 MBit-Problem, obwohl mir die Fritzbox eigentlich die volle Leitungsgeschwindigkeit  >100Mbit attestierte. Jetzt kristallisiert sich ja langsam raus, dass es ein Netzwerkproblem ist seitens UM, was die Komptibilität mit IPV6 angeht und die Fritzbox das nicht wirklich erkennt. Daher klingt es nur logisch, dass mit der Einstellung von Mattpro zumindest der "normale" Internet Verkehr funktioniert. Und nein, ich habe keine native IPV4 Adresse, sondern auch nur IPV6 und DS-Lite.

6to4 (auch STF oder 6 to 4 genannt) ist ein IPv6-Übergangsmechanismus. Hierbei werden Tunnel im Internet aufgebaut, um IPv6-Pakete über IPv4 transportieren zu können.

Ich bin kein Fachmann, aber für mich heisst das dann, dass die native IPV6 verbindung aufgegeben wird, was wahrscheinlich wiederum gewisse andere "Dienste" nicht mehr funktionieren lässt. Aber verglichen mit der unterirdischen Performance zuvor, kann ich damit gut leben, bis eine "richtige" Lösung gefunden wurde.
Ich hoffe, dass hiermit noch einigen mehr geholfen werden kann. Aber ich glaube auch, dass es nicht für alle getan ist, weswegen schon in erster Instanz nicht alle UM-Kunden dieses Problem hatten. Großes Netz, unterschiedliches Netz, großes Misstrauen am Kunden. Ich finde, dass schon längst jemand technikversiertes, sei es von AVM (ja ich habe ein Ticket dort) oder seitens UM (viele Telefonate mit "Technikern") mit einem Lösungsvorschlag in diese Richtung hätte aufkommen müssen. Denn der Ansatz bisher war immer nur "ich sei schuld" oder "kann nix machen". Da können die Leute am anderen Ende der Leitung noch so engagiert/nett sein.
Mal gespannt, was hier noch alles zum Vorschein kommt und wer den Fehler letztenendes zu gibt... IPV6 is a b*tch

P_B
Möchte mich dem Sachverhalt hier anschließen. Fritzbox neu im Saturn gekauft, am 10.8. freischalten lassen und seitdem das EXAKT gleiche Problem, wie hier beschrieben.

0,3 MBit Down/ ca 3 MBit up (trotz angeschlossenem LAN-Kabel)

In der Fritzbox (06.61) zeigt es mir jedoch die gebuchte Bandbreite an (112 MBit / 5 Mbit), bei IPV6/DS-Lite. Habe AVM bereits angeschrieben und ihnen Supportdaten zukommen lassen. Supportchat bei UM meinte es ist alles gut, allerdings hab ich mittlerweile mein zweite Störungs-Ticket aufgemacht, weil bisher keine Besserung, keine Antwort,... Mit UM Router wurde zuvor die volle Geschwindigkeit erreicht.
Ich finde dass sich UM ein bisschen aus der Verantwortung zieht, wenn sie sagen "liegt in eigener Verantwortung" ab jetzt. 
Nach der "Steckdose" betrifft UM nicht mehr ist aber auch nur die Hälfte der Wahrheit, da sie ja eine eigene Einstellungsdatei aufspielen. Ich erhoffe mir ein bisschen mehr Respekt für die Kunden und dass der hier genannte Fehler bald offiziell anerkannt wird. Es sind ja doch einige Personen mit EXAKT dem gleichen Problem wie ich und ich will nicht wissen wie hoch die Dunkelziffer an Kunden ist, die bisher noch nicht auf dieses Forum und in diesen Thread gefunden haben.


P_B
Montag, 15.08.2016 um 09:14 Uhr