Aktivitäten
ottokar
Du hast die Info, "die Sache sei in Bearbeitung", sicherlich auch nicht erfunden?
ottokar
Vielleicht gibt es Kunden, die in dieser Sache was offizielles von Unitymedia gehört haben?
ottokar
Bin da gerade zufällig drauf gestoßen. Gestern wollte ich den hausärztlichen Notdienst anrufen, der über eine 01805-Nr. läuft (wird dann zum "diensthabenden" Arzt weitergeleitet) und es kam die einem UM-Kunden wohlbekannte Rückmeldung "Ihr Anruf konnte nicht wie gewählt durchgeführt werden." Jetzt weiß ich also warum. Gut wäre ja vor allem eine etwas hilfreichere Ansage - kann ja sein dass es mal schnell gehen muss. Wie weit ist man mit der Lösung?
ottokar
Donnerstag, 20.10.2016 um 22:41 Uhr
ottokar
Inhaltlich gibt es an dieser Liste sicherlich nichts auszusetzen. Sie ist aber sehr schlecht gestaltet:

- ausgedruckt ist schwarz auf dunkelgrün kaum lesbar

- eine getrennte Liste für NRW/Hessen und BW wäre gut (würde den Umfang für BW auf 1/3 reduzieren, ggf. zugunsten einer besseren Lesbarkeit). Kein Mensch braucht die Daten NRW/Hessen und BW parallel

Mit etwas Liebe zum Detail sicherlich machbar
ottokar
Freitag, 23.09.2016 um 10:14 Uhr
ottokar
Mein Bauchweh vor dem Firmware-Update war nicht unberechtigt. Lt. o.g. Meldung sollte das Zwangsupdate am 20.09. frühmorgens erfolgen. Am 20.09. hatte meine Fritzbox IP-Adressen erhalten, Firmware war aber weiterhin 6.33. Anrufbeantworter (eigener Text) und Fax funktionierten nicht mehr, die eingestellte Speicherung auf USB-Stick war abgeschaltet, Webinterface war sehr sehr langsam. Da sich Fax und AB nicht aktivieren ließen, diese auf Weiterleitung (Sipgate, Sparruf) umgestellt. Am 21.09. blinkte dann die WLan-Lampe, WLan lies sich nicht mehr aktivieren. Also die Box aus- und wieder eingeschaltet - das Update auf 6.5 wurde durchgeführt. Fax und AB wieder eingerichtet wie vorher und alles läuft wieder. Außer einem neuen Webinterface m.E. nichts gewonnen, dafür wieder 2-3 Stunden durch probieren und konfigurieren verschenkt. Never change a running System! - aber was soll man machen, wenn einem dies aufgedrängt wird (ist ja leider bei Windows10 auch so).
ottokar
Donnerstag, 22.09.2016 um 08:29 Uhr
ottokar
Torsten:
... entweder akzeptierst du das, oder machst noch einen Privatkundenvertrag dazu...

Kostet dann nochmals mindestens 20€/Monat. Soviel ist die Wifispot-Nutzung m.E. nicht wert (derzeit sowieso nicht, da noch sehr lückenhaft).

Vielleicht sollte sich unitymedia mal überlegen, den Zugang zu fremden Wifispots für Kunden, die selbst keinen Wifispot anbieten dürfen (oder wg. technischer Einschränkungen nicht können), eine Nutzung zu ermöglichen.