Aktivitäten
Meby
Ist ja erfreulich, dass man offenbar eine Lösung gefunden hat?!

clego:
Vielleicht erhalten wir noch eine Stellungnahme was genau die Ursache war. Würde mich persönlich noch interessieren.

Mich auch, aber ... ich mag mich täuschen, ich glaube, das wird nicht passieren, denn das wäre ja ein öffentliches Schuldeingeständnis.

Für mich bleiben jetzt noch zwei Fragen offen:
1. Was passiert bei den Leuten, bei denen das Ticket schon wieder seitens UM geschlossen wurde mit der Begründung, es gäbe keinen Fehler?
Wenn man es nochmal öffnen will mit Verweis auf diesen Thread (weil hier schon mehrere Leute von dem behobenen Fehler berichten), holt man sich womöglich wieder nur eine freche Antwort ab, so nach dem Motto "im Internet wird viel geschrieben"! Ich befürchte auch, dass es noch einige Tage oder eher Wochen dauern wird, bis das, was da aktuell im Hintergrund lösungstechnisch passiert ist, bis zum First-Level-Support durchgesickert ist. Sprich, die linke Hand wird mal wieder nicht wissen, was die rechte tut.

2. Wer bezahlt jetzt die Technikerbesuche bei den Leuten, bei denen angeblich alles in Ordnung war?
Meby
So sehe ich das auch!
Wenn es aus UM-Sicht noch irgendeine Chance gegeben hätte, den schwarzen Peter AVM zuzuschieben, wäre der Pressestelle sicher eine entsprechend deutliche Formulierung eingefallen!
Meby
Ich würde mich da auf einen knallharten und sauberen Widerruf einstellen (inkl. Rückgabe der FB) und dann einfach ausprobieren!
Und das Ganze möglichst so machen, dass das DSL von der TK möglichst noch einen Monat weiter läuft, so dass du dort wiederum die Kündigung noch im letzten Moment zurückziehen könntest.
Weiß nicht, ob das so hinzukriegen ist bei dir.
Meby
Dragon:
Verglichen mit den Millionen Kunden sind das Einzelfälle, ...

Unitymedia hat zwar lt. Wikipedia 12,4 Mio. Kunden, aber die wollen ja derzeit nicht alle auf einen eigenen Router wechseln!
Belastbare Zahlen habe ich nicht, aber das sind sicher nicht "Millionen", sondern in Anbetracht dessen, dass das ja überhaupt erst seit August geht, vielleicht eher ein paar/einige hundert?!
Und wenn ich mir dann alleine diesen aktuell schon Richtung 300 Einträge gehenden Thread hier anschaue, würde ich nicht von "Einzelfällen" sprechen.
Für mich sieht das schon eher nach einer Mehrheit der Wechselwilligen (die das 0,3 Mbit/s Download-Problem haben) aus.

Hat eigentlich schon jemand von denen, die einen Techniker zu Hause hatten, der dann natürlich nichts gefunden hat, irgendwas kostenmäßig gehört? Ist im Kunden-Center vielleicht schon was vorgemerkt?
Meby
Schebberle:
sorry, aber mit deiner leih 6320 bist du ziemlich sicher nicht vom problem betroffen.
Hier haben ausschlieslich(?) Kunden mit eigener 6490 und DSlite die probleme.

und nein. auch ein VPN mit IPv4 hilft hier nicht weiter. wie auch. die Verbindung ins internet wird ja nach wie vor über die box hergestellt, und wenn die schon langsam an alle clients verteilt wirds dadurch ja nicht schneller. (selber getestet)

Du hast mich falsch verstanden!
Mir ist schon klar, dass ich NICHT betroffen bin und, dass es hier um Probleme mit DS-Lite in Kombination mit der 6490 als Kauf-Box geht.

Und dass mit dem VPN habe ich ja nur erwähnt, um kurz zu erklären, warum ich IPv6 deaktiviert habe - denn sonst würde das ja kaum Sinn machen!
Natürlich sollen sich die betroffenen Leute mit der 6490 jetzt nicht eine VPN-Verbindung basteln, das ist Quatsch.
Aber man könnte mal versuchen, so wie hajodele ja auch schon angemerkt hat, es so zu machen, wie es offenbar auch von AVM vorgeschlagen wird.

Die Internetverbindung wird natürlich über die Box hergestellt, das ist richtig, aber nicht (zwangsläufig) via IPv6, sondern bei DS-Lite auch über den AFTR-Gateway. Und es wird eben nicht via an die Clients zugeteilter IPv6-Adresse weitergeleitet, wenn IPv6 beim Client deaktiviert ist.

Versucht es doch einfach mal.

Meby
hajodele:
Hat eigentlich mal jemand MIT DS-Lite probiert, den Client ohne IPv6 laufen zu lassen?
Nach dem Workaround von AVM soll das ja funktionieren.

Wenn es geht, solltet ihr diese Änderung unbedingt im Hinterkopf behalten.
Nachdem die Ursache beseitigt ist, sollte man das unbedingt wieder rückgängig machen.

Ich kann dazu nur bestätigen, dass das mit meinem Leihgerät (6320) und DS-Lite funktioniert. Also im Client (Windows PC) unter den Netzwerk-Adapter-Eigenschaften IPv6 das Häkchen rausnehmen.
Ich mach das schon seit Jahren so, weil ich über einen VPN-Anbieter ins Netz gehe, der sich nur über IPv4 verbindet. D.h. meine Internetverbindung läuft ausschließlich über den AFTR-Gateway.
Vielleicht hilft euch das (übergangsweise)!
Meby
Sonntag, 28.08.2016 um 18:19 Uhr