Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Rheingauer

Zurück zu Unitymedia

Ich hatte zum 1. März 2017 bei UM gekündigt und bin zur Telekom gewechselt. Bestandteil des Wechsel war, das meine beiden Rufnummern von UM zu TK portiert werden. Dies habe ich bereits im Januar 2017 schriftlich in Auftrag gegeben. Bis heute hat es die Telekom nicht geschafft, meine Rufnummern auf meinem TK-Anschluss zu portieren. Daher möchte ich bei Telekom kündigen und wirder zu Unitymedia zurück. Nun habe ich gelesen, das man erst nach 3 Monaten wieder als Neukunde bei UM zählt. Kann mir dazu jemand etwas näheres erklären?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-04-21T05:14:11Z
  • Freitag, 21.04.2017 um 07:14 Uhr
Das mit den drei Monaten stimmt. Ein Wechsel ist auch vorher möglich, doch dann eben nicht mit den "Neukunden-Konditionen".
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
2 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2017-04-21T05:14:11Z
  • Freitag, 21.04.2017 um 07:14 Uhr
Das mit den drei Monaten stimmt. Ein Wechsel ist auch vorher möglich, doch dann eben nicht mit den "Neukunden-Konditionen".
2017-04-21T05:24:41Z
  • Freitag, 21.04.2017 um 07:24 Uhr
Danke.
Was die genauen Unterschiede bei einer Aktivierung des Vertrages innerhalb von 3 Monaten zwischen Neukunde und Bestandskunde sind, lasse ich mir mal von der Vertriebs-Hotline erklären
2017-04-21T08:20:09Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 21.04.2017 um 10:20 Uhr
Mal unabhängig von der komischen Neukundenregelung.
Warum bekommt es die Telekom nicht gebacken? Du musst doch mit denen irgendwie in Kontakt stehen.
Kommst du überhaupt aus dem Telekomvertrag raus?

Üblicherweise schaltet man bei Problemen mit der Portierung die Bundesnetzagentur ein. Die kann in solchen Fällen Wunder bewirken. Ob das nach so langer Zeit überhaupt noch funktionieren kann, weiss ich allerdings nicht.

Dann gibt es noch Rufnummern, die evtl. gar nicht mehr portiert werden dürfen. Die Hintergründe dazu kenne ich nicht. Aber die Telekom bzw. Bundesnetzagentur können was dazu sagen.