Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Alex

Zum Thema Kabel Deutschland Fritz!Boxen aktivieren

Ist zwar keine "Frage", aber eine Info an die Userschaft im Allgemeinen:
Es ist egal, von welchem Kabelanbieter eure Fritz!Box früher war - sie ist NICHT nutzbar. Es muss eine NEUE sein, die NOCH NICHT im Kabelnetz verwendet wurde. Grund dafür ist, dass alle Kabelanbieter über ein spezielles System im Hintergrund arbeiten und dort die Fritz!Box somit schon irgendwie vorhanden ist. Das kann nicht gut gehen.
Bitte spart nicht am falschen Ende - gebt das Geld für eine neue Box aus, das sollte dann normalerweise auch gehen
Speichern Abbrechen
14 Kommentare
2016-08-17T19:54:53Z
  • Mittwoch, 17.08.2016 um 21:54 Uhr
Und es gibt für Provider-Fritzboxen keine Software-Updates.
2016-08-17T20:04:43Z
  • Mittwoch, 17.08.2016 um 22:04 Uhr
Ob der Gesetzgeber derartige Einschränkungen gewollt hat?
Somit werden Geräte über Nacht quasi wertlos.
2016-08-17T20:08:29Z
  • Mittwoch, 17.08.2016 um 22:08 Uhr
Welche Einschränkungen? Die Geräte gab es nie legal zu kaufen.
2016-08-17T20:50:26Z
  • Mittwoch, 17.08.2016 um 22:50 Uhr
lennsch:
Ob der Gesetzgeber derartige Einschränkungen gewollt hat?
Somit werden Geräte über Nacht quasi wertlos.

An einem Besitz von Dritten kann in DE niemand legal Eigentümer werden.
Im Fall der Fritzboxen könnte also an einen Käufer der Provider, dessen Branding vorhanden ist, herantreten und die Herausgabe fordern und mit Hilfe der Legislative und Exekutive (Gerichte, Polizei bzw. Gerichtsvollzieher) auch erreichen. Da hilft auch nicht, daß der "Käufer" keine Ahnung hatte, denn der bisherige Provider ist nach wie vor Eigentümer!
2016-08-17T21:40:20Z
  • Mittwoch, 17.08.2016 um 23:40 Uhr
Die haben aber gar kein Interesse, ein bereits abgeschriebenes Gerät, für das eventuell sogar noch eine Verlustgebühr gezahlt wurde, in irgendeiner Form einzutreiben. Das würde nur finanzielle Einbußen nach sich ziehen. Wer so ein Gerät kauft, ist sowieso angeschmiert.

MfG
2016-08-17T22:05:00Z
  • Donnerstag, 18.08.2016 um 00:05 Uhr
Also wenn das stimmt würden alle Provider gegenseitig ihre Kundendaten austauschen wenn die alle das selbe System verwenden. Bin mir nicht sicher ob das vom Datenschutz abgedeckt ist.
Das man an Eigentum 3. Kein Eigentum erwerben kann stimmt. Dennoch sind die meisten Boxen legal weil diese über die Vertragsstrafe abgelöst werden. Aber die Diskussion bringt nix.
2016-08-17T23:58:54Z
  • Donnerstag, 18.08.2016 um 01:58 Uhr
Und warum kann dann KD FritzBoxen von anderen Anbietern aktivieren?
MAC Adressen und S/N von KD Boxen können gar nicht im UM System hinterlegt sein, weil diese Geräte nie für UM bestimmt waren.

Also können auch Geräte von fremden Kabel Betreibern aktiviert werden, das Branding ist gar kein Problem, ist so das einfachste zu entfernen. Ob KD, UM oder schieß-mich-tod Branding.
2016-08-18T03:21:58Z
  • Donnerstag, 18.08.2016 um 05:21 Uhr
breezy:
Und warum kann dann KD FritzBoxen von anderen Anbietern aktivieren?
MAC Adressen und S/N von KD Boxen können gar nicht im UM System hinterlegt sein, weil diese Geräte nie für UM bestimmt waren.

Also können auch Geräte von fremden Kabel Betreibern aktiviert werden, das Branding ist gar kein Problem, ist so das einfachste zu entfernen. Ob KD, UM oder schieß-mich-tod Branding.

UM bzw. Kabel Deutschland können die Boxen "aktivieren" - laufen werden die dennoch nicht richtig. Und das Entfernen des Brandings ist zumindest legal nicht möglich.

@Daniel: Das ist abgedeckt. Denn da werden ja keine Kundendaten hinterlegt - nur die MAC der Geräte geistert da irgendwo im Hintergrund herum und das führt dann zu Problemen mit der Nutzung und so weiter.
2016-08-18T06:53:39Z
  • Donnerstag, 18.08.2016 um 08:53 Uhr
Es gibt bei den "Gebraucht"-Geräten genau eine entscheidende Einschränkung: Es keine Updates.
Solange die Images auch nicht bei
ftp://ftp.avm.de/fritz.box/fritzbox_6490_cable/
zur Verfügung stehen, kann man sich auch nicht mit irgendwelchen Offline-Tools behelfen.

Das ist so nicht aus versehen passiert, sondern wird auch von AVM genau so publiziert.

Solange das nicht von der freien Gemeinde gelöst ist, ist das für mich das absolute Killerargument.
2016-08-18T06:57:55Z
  • Donnerstag, 18.08.2016 um 08:57 Uhr
AVM hat natürlich auch kein Interesse, dass Provider-Fritzboxen verwendet werden.

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    Wann werden endlich die eigenen Router freigeschaltet?

    Hat jemand bereits Neuigkeiten wann die Freischaltungen durchgeführt werden? Es kann doch nicht so schwer sein bei der Provisionierung zwei... mehr

    Routerfreiheit mit statischen IP-Adressen

    Nach dem Telefonat mit der Business-Hotline war ich schon schwer enttäuscht. Es wäre nicht möglich, als Kunde mit statischen IP-Adressen einen... mehr

    Warum kann man FritzBox 6490 mit FM 6.50 nicht bei UM nutzen??

    Hi Leute habe mir in der Bucht vor einer weile auch die FritzBox 6490 geschossen. Es hies es wäre ein gekaufte Gerät allerdings war es doch eine... mehr

    Ende des Routerzwangs und die Folgen bei Unitymedia

    Es soll ja im August 2016 der Routerzwang fallen, sprich man kann als Neukunde wählen ob man UM Hardware nimmt oder z.B. eine Fritzbox kauft. Wie... mehr

    WiFi-Spots auf der Horizon im Client Modus?

    Die Horizon ist bei mir im Client-Modus, da ich die Fritz!Box 6490 haben, auf der die Telefon- & Internetleitung geschaltet ist. Zwei Fragen... mehr