Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
netix84

UHD Streaming Probleme

Hallo Zusammen,
ich besitze einen 4K/UHD TV mit Apps für Amazon Prime Video und Netflix.
Jedoch laufen die Streams (UHD Content) selten in UHD, sondern reduzieren die Auflösung auf FHD.
Manchmal beim Start direkt, manchmal während des Films.
Ich habe von Unitymedia eine 120 MBits Leitung, für UHD wird 15-25 MBits empfohlen, sollte also Problemlos passen.
Der Unitymedia Speedtest direkt auf dem TV (über dem Browser / per LAN an der Connect Box) kommt auf 30 - 45 MBits (eigentlich zu wenig für die Leitung, aber genug für den UHD Stream).

Generell erreiche ich im Speedtest maximal 70Mbits, aber die Messwerte schwanken auch Stark. Der Speedtest sagt immer aber der Connect Box kommen 135Mbits an.

Ich glaube das Problem ist vorallem, dass die Bitrate sehr instabil ist und sehr schwankt. Deswegen werden die Streams wahrscheinlich in niedriger Auflösung übertragen weil die Leistung nicht konstant ist. Deswegen scheint mir der Speedtest auch nicht sehr Aussagekräftig zu sein und die Stark schwankenden Messergebnisse bestätigten dies aus meiner Sicht.

Hat noch jmd. Dieses Problem oder jmd. einem Tipp?

Grüße Danny
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
12 Kommentare
2018-03-27T20:12:37Z
  • Dienstag, 27.03.2018 um 22:12 Uhr
Hm, hab noch keine UHD-Streams geguckt, nur Youtube-Videos und da bleibt die Auflösung eigentlich Konstant, obwohl ich das TV-Gerät via WLAN Angeschlossen hab. Kannst du bei Amazon nicht vorgeben, das in 4k gesendet werden soll, oder lässt sich da ein herunterskalieren nicht verhindern? Und nutzt du die Internetverbindung allein, oder hängen da mehrere Nutzer dran?
2018-03-27T20:25:32Z
  • Dienstag, 27.03.2018 um 22:25 Uhr
Bei Netflix kann man im Web zwar Einstellungen diesbezüglich treffen, allerdings ist unter HD sowohl FHD als UHD zusammengefasst. Bei Amazon kenne ich eine solche Einstellung nicht. Beide Anbieter bieten Beschreiben, dass sich Auflösung nach der Bandbreite richtet.

Bei Youtube kann man die Auflösung explizit wählen und notfalls pausieren und das Video vorab laden.
Aber bei den anderen Anbietern kann man die Auflösung leider nicht explizit wählen, diese ermittelt sich wie oben erwähnt automatisch.

Denke deswegen kommt Youtube auch besser mit Schwankungen klar.

Natürlich nutzen mehrere Geräte die Internetverbindung.
Allerdings ist der Traffic zu diesen Zeitpunkt zu vernachlässigen (lässt sich ja auch messen).
D.h. es laufen keine weiteren Streams oder Downloads, aber auch das deaktivieren der WLAN Verbindung der Smartphones hat keine Auswirkungen.
2018-03-27T21:26:32Z
  • Dienstag, 27.03.2018 um 23:26 Uhr
Nutzt Netflix das DASH-Protocol zum Thema *im Web zwar Einstellungen diesbezüglich treffen?* z.B bei HTML ein bestimmten Codec?, was nutzt dein TV ? Es ist schon ein Unterschied,ob das  direkt über Kabel übertragen wird oder Internetstreamer.Dieses Protokoll passt die Netzgeschwindigkeit an
https://fast.com/de/ ist bei mir bis zu 50 Mbit über Wlan.Habe kein UHD-TV aber eine 4K -Kodi-Box.
Der Netflixtestfilm geht über eine 100 Mbit-Leitung bei mir flüssig.Der Player zeigt 4 K an, aber bei einem HD-TV über HDMI wahrscheinlich nicht aussagekräftig. (herunterskalieren)

http://www.chip.de/webapps/Netflix-Test-Video_93996654.html
2018-03-28T05:45:44Z
  • Mittwoch, 28.03.2018 um 07:45 Uhr
Hallo Horst, ich gucke Netflix nicht über den Browser, nur dort kann man die bevorzugte Qualität wählen. In der Hoffnung es hat auch Auswirkungen auf die Apps.

Welchen Codec Netflix für seine TV App nutzt kann ich dir nicht sagen.

"Es ist schon ein Unterschied,ob das direkt über Kabel übertragen wird oder Internetstreamer"
Was meinst du damit? Dass es sich hier um eine Stream handelt und nicht um einen UHD Kanal im Kabelnetz war ja klar.
Aber wie gesagt, die Bitrate müsste ausreichen.

Zu deinem Link:
1. Versuch: 32Mbits
2. Versuch: 20Mbits
3. Versuch: 36Mbits

Alles zu wenig für 120er Leitung.

Und alleine diese Schwankungen, werden die Ursache sein... Weil die Datenraten nicht Stabil ist.

Externe Zuspieler die 4K fähig sind geben immer 4K aus, der Content wird hochskaliliert. Daher hat wie du schon sagtest die Anzeige am TV keine Aussagekraft.

Bei Netflix kann man sich aber die Bitrate selbst einblenden lassen.

Wie gesagt, glaube die Ursache sind nicht die Anbieter sondern die Unitymedia Leitung.
2018-03-30T16:10:21Z
  • Freitag, 30.03.2018 um 18:10 Uhr
Bei meinen Eltern, die ebenfalls eine 120 MBit Leitung von Unitymedia. Dort habe ich beim Unitymedia Speedtest mit dem selben Gerät
Werte zwischen 110-125Mbit erreicht.
2018-03-30T17:48:06Z
  • Freitag, 30.03.2018 um 19:48 Uhr
Wie machst du den Speedtest, per WLAN- oder per LAN-Verbindung? Welchen IP-Typen hast du? IPv6 mit DS lite, DS nativ (gab es nur in BW) oder IPv4 only?
Den Speedtest würde ich übrigens NICHT über den TV machen, dort sind nämlich meist sehr schwache Netzwerkmodule verbaut.
Unser relativ neuer Sony Bravia kann zwar sowohl Fast Ethernet-LAN als auch 5 GHz WLAN, leider hapert es bei der Implementierung von IPv6. Da bricht regelmäßig die Verbindung zusammen, egal ob LAN oder WLAN und kann nur durch einen Stromreset behoben werden - so alle 1-2 Stunden. Das ist extrem übel an DS lite-Anschlüssen, da du ja keine öffentliche IPv4 mehr hast und der gesamte IPv4-Verkehr über das AFTR geNATed wird, was logischerweise Geschwindigkeitseinbußen mit sich bringt - vor allem, wenn das AFTR überlastet ist.
2018-03-30T17:53:35Z
  • Freitag, 30.03.2018 um 19:53 Uhr
Unser Samsung SmartTV kann übrigens gar kein IPv6, da läuft alles über IPv4.
2018-03-31T09:39:50Z
  • Samstag, 31.03.2018 um 11:39 Uhr
Hi Thorsten,

zum TV, habe den Bravia 75XE8596, dieser kann auch IPv6. Bei mir kam es zu keinen Verbindungabbrüchen, allerdings kannst IPv6 auch deaktivieren.

Den Unitymedia Speedtest habe ich nur testweise zusätzlich auf dem TV ausgeführt.
Desweiteren habe ich den Speedtest per LAN und WLAN am Laptop getestet und per WLAN am Smartphone. Die Ergebnisse sind aber immer ziemlich identisch unabhängig vom Übertragungsmedium oder dem Device.

Außerdem, erreiche bei gleichem Übertragungsmedium und Device bei der Familie (ebenfalls Unitymedia 120, ebenfalls DSLite) locker die 120Mbit.

Habe jetzt mal Unitymedia direkt Kontaktiert, abwarten.

Allen frohe Ostern Tage.
2018-03-31T13:07:42Z
  • Samstag, 31.03.2018 um 15:07 Uhr
Sagen wir mal so, ich habe zwar kein UHD, nur ich habe den Eindruck das die vorhandenen TV-Geräte nur über direkte Einspeisung aus dem Kabelnetz funktionieren und nicht über ein Datenstreamer direkt aus dem Internet.Hier wäre es sinnvoll sich ein Sky-Paket zu holen.
Hier wird auch immer von einem Sky-Pro-Receiver gesprochen.
Irgendwo habe ich mal ein Statement von Heise gehört, da wurde von den aktuellen TVs gewarnt,
um sie akttraktiver zu verkaufen,werden die internen CPUs am Limit kalkuliert dh.
dh für Streaming fehlen Pufferspeicher und CPU-Leistung zum decodieren.Es gibt ja verschiedene
Codecs etc. Steckt alles in den Kinderschuhen.Vor allen Dingen spart man an der Entwicklung der
Smart-Funktionen und den Playern innerhalb des TV-Gerätes (Flat-TV, LCD).Wahrscheinlich kommt noch mangelnde Unterstützung von IPV6 dazu.Dabei braucht man wieder Programiertechnisch wieder ein Netzwerkmanager etc. Ob das Betriebsystem"Tizen"(Samsung) kann, bezweifel ich eher.Bei Sony weiß ich es nicht.
 
Das ist immer wieder wie vor 10 Jahren mit diesem berühmten HD-Ready-Logo.
Wenn der Download stimmt, vermutlich eher ein anderes Problem.Also ich persönlich warte ich noch.
Wenn dann wäre es für mich eine Herausforderung selber so ein kleinen Barebone mit der benötigten Hardware zu bauen, Grafikkarte mit HDMI und 4K etc. Ein Kodi installieren ,ok ist . 
2018-03-31T14:02:23Z
  • Samstag, 31.03.2018 um 16:02 Uhr
Hallo Horst, danke für deine Antwort.

Ich kenne mich schon einwenig mit TV's aus, der UHD Content stellt normal kein Problem dar, wenn man nicht das preiswerteste Modell hat (haben heute schon Quad-Core CPUs).

Habe einen bekannten mit gleichem Modell (andere Größe) und dieser hat auch keine Probleme (als Telekom Kunde).

UHD Streams übers Internet sollten problemlos sein, zur WM erwägt sogar das ZDF über HbbTV einen UHD Stream anzubieten. Momentan ist eher das Kabelnetz das Problem, weil hier nicht genug Kanäle frei sind.

Sony hat sogar ne Kooperation mit Netflix und schenkt einem UHD Content, wäre Sinnfrei wenn dieser nicht laufen würde.
Auch Unitymedia hat in der Horizon Box inzwischen eine Netflix App.

Wie mehrfach betont, wird es nicht an den Geräten liegen. Wenn die Werte beim Speedtest 50-75% unter den Werten liegen, als bei gleichen Anschluß in der Familie.

Dateianhänge
    😄