Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Kabelkalli

Telekom lehnt Umzug ab, wegen Portierung UM

Folgende Situation :
UM Anschluss aktiv seit Dezember 2016
Telekom endet November 2017
Kündigung und Portierung eingeleitet von UM
Jetzt Umzug 500 m. weiter in Neubau
Telekom lehnt den Umzug des Anschlusses ab.
Erst müsste UM die Portierung zurück nehmen.
Hat hier jemand Erfahrungen mit ähnlicher Situation ???
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
4 Kommentare
2017-01-26T08:24:56Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 09:24 Uhr
Das ist wohl ein Fall für die Bundesnetzagentur.
Wenn die keinen Umzug machen, kommst du dann wenigstens vorher (=sofort) aus dem Vertrag?
2017-01-26T08:54:45Z
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 09:54 Uhr
wäre ja schön, wird aber ebenfalls abgelehnt !!!!
Unglaublich diese Schikane. Nur weil im November eine Rufnummernportierung ansteht, kann ich die alte Nummer nicht mehr nutzen.
2017-01-26T09:08:11Z
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 10:08 Uhr
Ich würde ja glatt nochmal die T-Kom anrufen und mit denen reden und wenn die sich weiter quer stellen, an die Bundesnetzagentur wenden.
2017-01-26T12:22:05Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 26.01.2017 um 13:22 Uhr
Als Übergangslösung, bis das Problem gelöst ist:
(Falls das mit Telekom funktioniert).
Schließe eine alte Fritzbox an und pflege dort die SIP-Daten der Telekom ein.
(Aber bitte nicht für Notrufe verwenden, sonst ist der Notarzt 500m entfernt )
Ohne Fritzbox geht es evtl. auch mit einem Android Smartphone. Mit den angebissenen Äpfeln kenne ich mich nicht aus.