Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Fehler 1090 - geschädigt

Telefon KOMFORT-Option (einfach dazu gebucht worden)

Hallo,

habe da mal ein Frage. Hatte am 12.09 bei Unitymedia angerufen und Nachgefragt ob man mir ein "Dualband" fähiges Gerät zur Verfügung stellen kann. Dieses wurde mir Sofort zugesagt und man würde mir die Hardware zukommen lassen.

2 Tage später kam dann das Gerät. Es war eine Fritzbox 6490. Habe das Gerät angeschlossen und es war für mich eigentlich alles Ok, so dachte ich. Jetzt habe ich aber am 16.09 Post von Unitymedia bekommen mit der Info, das die Dienste mir nun zur Verfügung stehen würden.

Jetzt sind die einfach hingegangen und haben mir die "Telefon KOMFORT-Option" eingerichtet. Was soll ich damit? Ich rief an und habe das natürlich stornieren lassen. Der Mensch am Telefon sagte mir das ich nichts weiter machen müsste. Er würde alles für mich Regeln. Die neue Rechnung könne er aber nicht mehr ändern. Das würde mir dann auf die nächste Rechnung gutgeschrieben werden.

Ich bat um eine schriftliche Bestätigung per Mail welche aber leider bisher nicht eintraf. Was meint ihr? Kann man sich darauf verlassen oder muss ich noch irgendwie aktive werden? Ein Widerruf schreiben liegt zwar bei, aber was sollte ich Widerrufen, wenn ich gar nichts beauftragt haben?

Danke fürs lesen....
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-09-17T18:32:32Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 20:32 Uhr
Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, schick das Widerrufsschreiben raus, ansonsten KANN es passieren, das der Auftrag als genehmigt gilt.
Allerdings musst du dann auch die Fritzbox zurückgeben, denn nur mit der Telefon Komfort Option gibt es bei UM eine Fritzbox. Entweder wird dir dein altes Modem reaktiviert, du musst für einmalig 30 € die ConnectBox ordern oder kaufst oder mietest (www.routermiete.de) dir eine freie Fritzbox Cable (6430, 6490 oder 6590) und lässt die durch UM aktivieren. Nimm nur keine gebrauchten Fritzboxen zB von ebay, das sind zumeist nicht zurückgegebene Providergeräte, die nicht aktiviert werden.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
10 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2017-09-17T18:32:32Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 20:32 Uhr
Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, schick das Widerrufsschreiben raus, ansonsten KANN es passieren, das der Auftrag als genehmigt gilt.
Allerdings musst du dann auch die Fritzbox zurückgeben, denn nur mit der Telefon Komfort Option gibt es bei UM eine Fritzbox. Entweder wird dir dein altes Modem reaktiviert, du musst für einmalig 30 € die ConnectBox ordern oder kaufst oder mietest (www.routermiete.de) dir eine freie Fritzbox Cable (6430, 6490 oder 6590) und lässt die durch UM aktivieren. Nimm nur keine gebrauchten Fritzboxen zB von ebay, das sind zumeist nicht zurückgegebene Providergeräte, die nicht aktiviert werden.
2017-09-17T18:34:18Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 20:34 Uhr
Du kannst das übrigens im Online Kundencenter unter Meine Aufträge sehen, ob da irgendwas geändert wird.
2017-09-17T18:40:34Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 20:40 Uhr
Hallo,

ja das weiß ich mit "Meine Aufträge"  Danke! Dort steht beides. 1. Wo einfach die Komfort Option dazugebucht worden ist und 2. Das es wieder gändert worden ist. Es geht mir aber auch um die 29.90€ Aktivierungsgebühr. Für mich ist es nicht ersichtlich das ich die mit der nächsten Rechnung wieder gutgeschrieben wird.

Wenn ich jetzt etwas Wiederufen würde, würde ich damit nicht auch gleichzeitig eingestehen das ich etwas Beauftragt habe? (Was definitv) nicht war! 
2017-09-17T18:47:01Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 17.09.2017 um 20:47 Uhr
Fehler 1090 - geschädigt:
Wenn ich jetzt etwas Wiederufen würde, würde ich damit nicht auch gleichzeitig eingestehen das ich etwas Beauftragt habe? (Was definitv) nicht war! 

Dann solltest du dich parallel in einem Germanistik-Forum, einem Jura-Forum, bei mehreren Verbraucherzentralen sowie vielen Rechtsanwälten informieren.
Hier sind wir definitiv NICHT in einem Jura-Forum.
2017-09-17T18:53:33Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 20:53 Uhr
Das weiß ich, das ich hier in keinem Juraforum bin. Es ist aber schon echt sehr dreißt so etwas einfach zu machen. Die müssten es aber ja im Zweifel nachweisen können das ich das Beauftragt habe. Frage mich wie das machen wollen...?
2017-09-17T19:40:12Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 21:40 Uhr
Nö, im Zweifel musst du erstmal nachweisen, das du den Auftrag nicht erteilt hast. Darum MUSS eine Auftragsbestätigung generiert und versendet werden. Das ist leider mittlerweile in Deutschland bei jedem Provider so. Es gibt immer wieder schwarze Schafe, aber bei dem von dir geschilderten Fall gehe ich sogar mal davon aus, das der Agent dich auf die Fritzbox angesprochen hat, oder du sogar explizit nach einer Fritzbox gefragt hast?
2017-09-17T19:58:33Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 21:58 Uhr
Ich muss Nachweisen das ich kein Auftrag erteilt habe? Haha, ja ne is klar. Weißt Du eigentlich was für gefährliches Halbwissen Du hier verbreitest? Zu einem Vertrag gehört immer noch einer Willenserklärung durch zwei Parteien. 

Ich wusste auch nicht einmal das Unitymedia eine Fritzbox im Program hat. Auch habe ich nie danach gerfagt. Habe nur nach einen Dualbandfähigen Gerät gefragt.

Aber gut lass mal stecken....
2017-09-17T19:59:43Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 21:59 Uhr
Da ich aber auch die  Aufzeichnung das Gespräches gestattet habe sollte das schnell Nachzuweisen sein....
2017-09-17T21:09:41Z
  • Sonntag, 17.09.2017 um 23:09 Uhr
Du willst einem Kaufmann erklären, wie ein Vertrag zustande kommt? Es gibt nämlich so einige Neuerungen mit dem Fernabsatzgesetz, aber dir das zu erklären, ist mir jetzt echt zu mühselig!
2017-09-18T05:17:10Z
  • Montag, 18.09.2017 um 07:17 Uhr
Nein das brauchst Du mir überhaupt nicht erklären, zeig mir aber Bitte nur einmal wo es geschrieben steht das der Anruf bei einer Hotline automatisch der Abschluss eines Vertrages beinhaltet. Auch das der Verbraucher es dann beweisen muss, das Er kein Vertrag abgeschlossen hat 😆