Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
marpe

Rufnummerunterdrückung mit Fritzbox

Hallo,

ich habe exakt das gleiche Problem wie unter
https://community.unitymedia.de/questions/rufnummer-unterdruecken-mit-fritzfon-und-eigener-fritzbox-6490-in-b-w (Thread) geschildert. @Andreas hat dort sehr hilfreiche Angaben gemacht.

Ich habe eine Fritz!Box 7490, die hinter einem eigenen Technicolor TC7200 betrieben wird. Es ist kein Telefon-Komfort-Paket gebucht. Die Unitymedia-Rufnummer funktioniert einwandfrei als SIP-Rufnummer der Fritz!Box, bis auf die Rufnummernunterdrückung. Ich würde gerne wissen, welche der Auswahlmöglichkeiten bei der Rufnummernunterdrückung von Unitymedia unterstützt wird.

Das im Thread beschriebene Problem, dass sich die Auswahl auf "CLIR über *31" zurücksetzt, habe ich auch beobachtet und AVM dazu gebracht, es in der aktuellen Labor-Firmware zu beheben. Ich kann nun also "CLIR über RFC 3323 (Header)" wählen, doch wird die Rufnummer trotzdem übermittelt. Bei *31 bekomme ich die im Thread erwähnte Ansage, dass die Leitung diese Funktion nicht unterstützt.

Ich habe mittlerweile ca. 10 Mal mit Unitymedia telefoniert und niemals jemanden erreicht, der kompetent genug war, mir zu sagen, wie CLIR bei UM umgesetzt ist. Die Aussage war stets: "Wenden Sie sich an AVM. Sie sind dafür verantwortlich, einen Router zu betreiben, der funktioniert. Wir sind hier out of service." Ich halte das für eine bodenlose Frechheit, keine Schnittstellenbeschreibung zu liefern und dann zu erwarten, dass eine Drittfirma die nicht vorhandene Information ausfüllt. Die einzige UM-Dokumentation zum Thema sagt, dass man *31 vorzuwählen hat.

tl;dr:
a) Wird für SIP-Rufnummern ohne Telefon-Komfort die Rufnummernunterdrückung unterstützt?
b) Wenn ja, wie ist diese auszuwählen?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
22 Kommentare
2018-04-12T21:09:22Z
  • Donnerstag, 12.04.2018 um 23:09 Uhr
Stimmt, hast Recht, Plumper. Da frag ich mich, woher das stammt. Aber ich glaub, das wurde bzw. wird auch noch vereinzelt bei VFKDG eingesetzt, da bin ich mir aber nicht sicher.

Wenn dann die Rufnummernunterdrückung nicht funktioniert, obwohl es bei UM angeblich so provisioniert ist, würde ich mich nochmal an den Chat wenden. Allerdings weiß ich nicht, ob bei den eigenen Boxen CLIP und CLIR überhaupt deaktiviert werden können.

Dann tut mir auch mein erster Post leid, denn das "eigene TC" hatte ich echt überlesen.
2018-04-13T00:13:01Z
  • Freitag, 13.04.2018 um 02:13 Uhr
Hallo marpe,

warum tust Du Dir das eigentlich an? Eine DSL Box hinter einem Kabelmodem anzuschließen. Hier darfst Du keinen Support seitens Unitymedia erwarten, da die Fritz!Box nicht von Unitymedia supportet werden kann. TC7200 wird supportert. Aber auch nur, wenn Du das Telefon direkt an TC7200 anschließt.

Es bringt auch nichts, wenn Du weitere 10 Mal bei Unitymedia anrufst. So hart es klingt, aber es ist keine bodenlose Frechheit seitens Unitymedia oder einem Drittanbieter, sondern Du als Kunde möchtest ein Kabelmodem mit DSL Fritz!Box nutzen. Entweder man schafft dies ohne kostenfreien Support oder man bezahlt für einen Techniker. Vielleicht findest Du einen in Deiner Stadt der Dir hilft. Aber jeder ehrliche Techniker würde Dir abraten diese Kombination zu nutzen. Du hast keinerlei Ansprüche, wenn Du mit dieser Kombination Störungen hast. Du wirst bei Störungen immer gebeten das Telefon direkt am TC7200 anzuschließen.

Hier wäre es besser, wenn Du entweder eine Telefon-Komfort-Option buchst oder Dir eine eigene Kabel Fritz!Box kaufst und von der Routerfreiheit Gebrauch machst. So wie es jetzt ist, wirst Du nach meiner Meinung nach nicht glücklich werden.

Beste Grüße

Samtpfote

2018-04-13T09:03:43Z
  • Freitag, 13.04.2018 um 11:03 Uhr
Hallo Marpe,

ich kann meinen Vorredner*innen nur zustimmen, der Support deiner eignen DSL Fritzbox ist für uns nicht möglich.

Um deine Frage zu beantworten was UM welche Auswahlmöglichkeiten der Rufnummernübermittlung /- unterdrückung anbieten. Ganz klassisch: entweder bei jedem Gespräch wird die Rufnummer gesendet oder bei keinen Gespräch wird sie übermittelt. Das kannst gern beim Kundenservice einrchten lassen.

Wobei allerdings keiner dir sagen kann ob das bei deiner Konstruktion auch so funktioniert.

LG
ClaireUM
2018-04-16T13:18:00Z
  • Montag, 16.04.2018 um 15:18 Uhr
Okay, danke für die vielen Kommentare.

Der hilfreichste ist, dass bei NileXPs Fritz!Box "CLIR über *31" funktioniert. NileXP, welche Fritz!Box setzt du ein?

Das Setup ist so, da schon eine Fritz!Box und Ethernet-Hausverkabelung existierte, bevor zu UM gewechselt wurde. Da gebrauchte TC7200 bei eBay für 10-20€ zu haben sind (auch aus Deutschland), wurde dieser Router besorgt. So musste der Kabelanschluss nicht verlegt werden und ein bestehendes Ethernetkabel von TC7200 zur Fritz!Box wird genutzt.

Die Fritz!Box wird im IP-Clientmodus betrieben. Daher muss der TC7200 auch nicht im Bridgemodus betrieben werden. Für RTP müssen einige UDP-Ports in der TC7200-Firewall freigegeben werden, damit solche RTP-Pakete bei der FB ankommen.

Allen Unkenrufen zum Trotz: Routerfreiheit bedeutet, dass man sich für einen eigenen Router entscheiden kann und nicht auf einen bestimmten Hersteller festgelegt ist. In dem Thread, der in meiner Frage verlinkt ist, beschreibt vezir66
exakt das Problem, das ich habe, doch nutzt er eine FRITZ!Box 6490
Cable. Das heißt, selbst mit einer Kabel-FB tritt das Problem
auf. Eine Investition in eine solche FB (> 20€) verspricht also keine Abhilfe.

Wie gesagt funktioniert das Setup auch für die SIP-Telefonie (bis auf CLIR). Die Zugangsdaten habe ich selbstverständlich, also nutze ich die Routerfreiheit.

ClaireUM, wie gesagt, hatte ich die ständige Rufnummernunterdrückung aktivieren lassen, diese funktionierte aber nicht. Warum, kann ich nicht nachvollziehen. Dass Plumper aber schreibt, dass die "Anonymgeschichte" schon länger nicht mehr funktioniere, deutet auf ein Problem seitens UM hin.

ClaireUM: Außerdem gibt es eben nicht nur die ständige Rufnummernunterdrückung, sondern die fallweise. Die nennt sich bei ISDN "CLIR", was sich auch für SIP durchgesetzt hat, wobei das Merkmal dort eben auf verschiedenste Weise technisch umgesetzt werden kann. AVM bietet in seinen Produkten sechs verschiedene Auswahlmöglichkeiten an.
2018-04-16T13:20:44Z
  • Montag, 16.04.2018 um 15:20 Uhr
Ich habe ClaireUMs Antwort nicht als richtige Antwort markiert. Ich finde es schade, dass über Probleme einfach hinweggegangen wird, indem die Fragen als "gelöst" markiert werden.
2018-04-16T13:23:58Z
  • Montag, 16.04.2018 um 15:23 Uhr
Genau wie vezir66 bin ich in Baden-Württemberg. NileXP, trifft das auch für dich zu?
2018-04-16T13:28:44Z
  • Montag, 16.04.2018 um 15:28 Uhr
Andreas, falls du diesen Thread liest, kannst du etwas darüber schreiben, weshalb du vezir66 dazu rietst, CLIR über RFC 3323 (Header) auszuwählen? Ist das der Standard, den Unitymedia erwartet? Die offizielle Dokumentation deutet eher auf CLIR über *31 hin.
2018-04-16T14:28:46Z
  • Montag, 16.04.2018 um 16:28 Uhr

Versuche *#*31#

statt *31

...bei mir funktioniert es (UM NRW).


Zum Thema Fritz-Box hinter einem Router:

Es gibt einige Funktionen der Fritzbox, die so nicht genutzt werden können und auch das mit den Portweiterleitungen ist immer zu berücksichtigen.

Aber im Prinzip spricht nichts dagegen. Ich hatte das auch einige Zeit so betrieben, bis ich mich durchgerungen habe eine 6490 zu mieten.

2018-04-16T14:35:40Z
  • Montag, 16.04.2018 um 16:35 Uhr
Hallo Marpe,

ich habe nur auf die Frage was bietet UM geantwortet. Und wir bieten nur ein- oder ausgeschaltet an.

Und nein die Inkognitofunktion haben wir noch nicht abgeschafft, auch wenn immer wieder anders lautende Aussagen gibt.

LG
ClaireUM
2018-04-17T06:45:46Z
  • Dienstag, 17.04.2018 um 08:45 Uhr
Ihr habt sie nicht abgeschafft, aber sie funktioniert nicht. Das habe ich ja schon getestet.

Ilja, die Tastenkombination, die du vorschlägst, triggert ja bloß CLIR in der Fritz!Box. Das Problem ist ja nicht, dass ich das nicht triggern kann, sondern dass bei der FB-Einstellung "CLIR über *31" und aktivem CLIR für einen Anruf eine Unitymedia-Ansage kommt. vezir66 schreibt: "Per ' *31* ' bekomm ich die Durchsage, dass die Leitung diese Funktion nicht unterstüzt." Das ist exakt das Problem, das ich habe.

Ich habe auch einen Paketmitschnitt gemacht, um zu verifizieren, dass einfach *31 der gewählten Nummer vorangestellt wird und dass die Ansage wirklich von Unitymedia kommt und nicht von der Fritz!Box.

Unitymedia erkennt also, dass ich CLIR benutzen möchte, blockt den Anruf aber. Ich würde gerne wissen, welche Bedingung die Ansage auslöst. Da das Problem auch bei der FB 6490 auftaucht, gehe ich momentan davon aus, dass es entweder mit Altlasten von KabelBW zu tun hat oder an der nicht gebuchten Telefon-Komfort-Funktion liegt.

Wenn also jemand mit Routerfreiheit aus BW oder jemand mit Routerfreiheit und ohne Telefon-Komfort-Funktion bestätigen kann, dass er CLIR nutzt, würde das helfen.

Dateianhänge
    😄