Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
KevinUM

Neue HD-Sender ab 18. Mai 2016

Hallo zusammen,

in der Nacht vom 17. auf den 18. Mai werden wir fünf neue HD-Sender aufschalten.
Die neuen HD-Programme werden auf folgenden Sendeplätzen verbreitet:

• SAT.1 HD Regionalprogramm auf Sendeplatz 4 (HD- Option / von 17.30 bis 18.00 Uhr)
• SAT.1 Gold HD auf Sendeplatz 66 (HD-Option)
• A&E HD auf Sendeplatz 36 (DigitalTV HIGHLIGHTS und DigitalTV ALLSTARS)
• sonnenklar.TV HD auf Sendeplatz 25 (frei zu empfangen im Kabelanschluss)
• 1-2-3.tv HD auf Sendeplatz 26 (frei zu empfangen im Kabelanschluss)

Für die Erweiterung des TV-Angebotes nehmen wir in der Nacht vom 17. auf den 18. Mai 2016 Änderungen an unserem Kabelnetz vor. Die neue digitale Programmbelegung wird von Unitymedia Endgeräten automatisch aktualisiert und gespeichert. Bei den meisten TV-Fremdgeräten und Digital-Receivern ist ein Sendersuchlauf für die neue Programmbelegung erforderlich. Existierende Favoritenlisten müssen danach ebenfalls neu angelegt werden.

Unter http://bit.ly/24VagO4 haben wir für Euch sowohl für Unitymedia Endgeräte (Receiver, Recorder und HD-Modul) wie auch für Fremdgeräte Informationen zusammengestellt, die beim Sendersuchlauf helfen. Detaillierte Hilfestellungen zu Unitymedia kompatiblen Empfangsgeräten sind auch unter unseren FAQs zu finden.

Speichern Abbrechen
27 Kommentare
2016-05-13T11:12:46Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Freitag, 13.05.2016 um 13:12 Uhr
Da brauche ich also nix machen.
2016-05-13T16:05:23Z
  • Freitag, 13.05.2016 um 18:05 Uhr
Und Bayern HD?
2016-05-13T19:33:49Z
  • Freitag, 13.05.2016 um 21:33 Uhr
Hallo Max,
die öffentlich Rechtlichen müssen es einfach wollen, dass deren HD-Sender verbreitet werden. Immerhin schauen rund 50% übers Kabel und in den Beitragszahlungen sind diese Gebühren schon enthalten. Nur die Kabelnetzbetreiber bekommen diese nicht, für DVB-S und DVB-T werden die Gebühren bezahlt.
Dazu gibt's es hier auch schon einen Beitrag:
https://community.unitymedia.de/questions/weitere-oer-hd-sender
Andreas
2016-05-16T11:39:03Z
  • Montag, 16.05.2016 um 13:39 Uhr
Max:
Und Bayern HD?

gibt es nicht. Du wohnst in Baden-Württemberg und nicht Bayern. Bayern Nord und Süd gibts weitehrin im feinsten SD. Zur HD Version gibts da eh kaum nen Unterschied bei den ARD ÖR
2016-05-17T08:53:52Z
  • Dienstag, 17.05.2016 um 10:53 Uhr
Andreas:

die öffentlich Rechtlichen müssen es einfach wollen, dass deren HD-Sender verbreitet werden. Immerhin schauen rund 50% übers Kabel und in den Beitragszahlungen sind diese Gebühren schon enthalten. Nur die Kabelnetzbetreiber bekommen diese nicht, für DVB-S und DVB-T werden die Gebühren bezahlt.

Aehmmmmm....
machst du da nicht den Bock zum Gärtner
Eigentlich zahle ich meine Kabelgebühren dafür, dass ich sämtliche ÖR in zeitgemässer Qualität (HD) empfangen kann. Als Kunde erwarte ich dies von einem sich professionell nennenden Anbieter.
Das kindergartenmässige Gebührengezänk ÖR vs. UM hat mich nicht zu interessieren. Und zusätzliche Shoppingkanäle in HD brauche ich erst recht nicht.
Leider bin ich als Mieter zwangsverkabelt. Sonst hätte ich den Fernsehanschluss schon längst gekündigt, weil ich Fernsehen nur noch über IPTV, kombiniert mit einer VPN Lösung, schaue und mir so diese Programme in HD zur Verfügung stehen.
2016-05-17T09:14:06Z
  • Dienstag, 17.05.2016 um 11:14 Uhr
Hallo dauhuber,
nein, ich mache nicht den Bock zum Gärtner. Die Kabelanschlussgebühr wird für die störungsfreie Versorgung der TV-Signale gezahlt. Das wurde damals zusammen mit der Verbreitung des Kabelfernsehens eingeführt. Darüber sollten und werden die Kosten für die Leitungen, die Wartung und die Verteilung der Signale getragen.
Jeder Sender, der ein Signal verbreitet haben möchte, muss dafür bezahlen, egal über welchen Weg. Diese Gebühren werden nicht nur von den Kabelnetzbetreibern erhoben, sondern auch von den SAT-Anbietern (in Deutschland über die Astra Deutschland GmbH (oder so ähnlich) und auch für DVB-T müssen die Sender Geld bezahlen. Bei DVB-T ist das noch etwas anders, aber unterm Strich zahlen auch da die Sender für jeden einzelnen Kanal, der übertragen wird.
Die privaten Sender zahlen ja auch diese Gebühren und da es immer mehr Sender gibt, die auch übers Kabel verbreitet werden, scheint es doch eine Akzeptanz dieser Gebühren zu geben, denn schließlich wollen die Sender ja auch, dass der Zuschauen die sehen kann, egal über welchen Weg.
In dem Beitragssatz, den die öffentlich Rechtlichen Sender erheben, sind diese Gebühren für die Verbreitung bereits enthalten. Nur werden diese nicht an die Kabelnetzbetreiber gezahlt. Als Begründung wird etwas herbeigezogen und ausgelegt, das mit der digitalen und geschweige den hochauflösenden Verbreitung nichts zu tun hat. Alle Anbieter, die das TV-Signal verbreiten müssen die Signale der öffentlich Rechtlichen verbreiten. Es hat aber keiner gesagt, dass das kostenfrei geschehen muss, was in der Realität auch nicht gemacht wird. Da die HD-Sender rein technisch ein zusätzlicher Kanal sind und dieser auch noch mehr Platz braucht, muss auch für diese Verbreitung Geld bezahlt werden. Die öffentlich Rechtlichen Sender sehen, das anders und sagen, da die Sender bereits verbreitet werden, dann muss auch das HD-Signal verbreitet werden ohne dass dafür etwas extra bezahlt wird. Wie gesagt die anderen Anbieter bekommen für die HD-Sender extra Geld.
Ich muss ja zugeben, dass das ganze dem Kunden total sein kann und darf. Die öffentlich Rechtlichen stellen die Kabelnetzbetreiber nur immer als "die Bösen" da, da sie einfach verheimlichen wollen, dass Gebührengelder eingesteckt werden, die für die Verbreitung der Sender bestimmt ist.
Das nur mal so als Hintergrundinfos.
Wie jeder Einzelne fern schaut ist ja ihm überlassen, nur gibt es halt im Hintergrund viele Dinge und Gesetze und Regelungen, die das ein oder andere möglich machen und auch hin unter wieder etwas blockieren.
Andreas
2016-05-17T10:52:21Z
  • Dienstag, 17.05.2016 um 12:52 Uhr
Andreas
Danke erstmal für die ausführliche Antwort.
Dass die ÖR für Verbreitung über SAT bezahlen, ist mir klar. Ich kann diese Programme dann aber auch frei und ohne monatliche Kosten empfangen.
Wenn ich aber um die 20€ monatlich für den Kabelanschluss bezahle, sieht die Sache für mich als Kunden doch anders aus und ich betrachte die Nichteinspeisung der ÖR durchaus als nicht vollbrachte Leistung.
Wie jeder Einzelne fern schaut ist ja ihm überlassen

Wenn ich nicht zwangsverkabelt wäre, könnte dies der Markt regeln (Kündigung), in unserem Falle leider nicht.
Für mich ist ein Geschäftsmodell, welches sobwohl beim Kunden wie auch beim Lieferanten kassiert, eher fragwürdig und keinesfalls im Kundeninteresse.
Okay: Die verschiedenen Betrachtungsweisen lassen wir einfach mal so stehen
2016-05-17T11:00:37Z
  • Dienstag, 17.05.2016 um 13:00 Uhr
Naja was Andreas vergessen hat zu erwähnen ist, dass in Deutschland die Gleichberechtigungsregel gilt. Verlangt ein Kabelnetzbetreiber von Sender xy ca 10.000 Euro pro 1Mbit Videodatenrate, dann muss das gleichzeitig der Kabelnetzbetreiber für jeden anderen Sender oder Senderanstalt tun. Es darf keine unterschiede an Kosten bzgl. Einspeisung geben.
Was ich auch mal irgendwo aufgeschnappt habe ist, dass die DVB-T (digitale SD Verbreitung) um die 400 Mio pro Jahr kostet. Für das Kabel möchte man aber keinen Cent zahlen, obwohl hier deutlich mehr Kunden die Sender schauen.
2016-05-17T11:01:23Z
  • Dienstag, 17.05.2016 um 13:01 Uhr
Hallo dauhuber,
ich möchte hier keinem meine Meinung aufdrücken, mir geht es nur darum, dass das ganze mal dargestellt wird.
Die Kabelanschlussgebühren haben nichts mit den Sendern zu tun. Die Kosten entstehen, weil das Kabel für das TV-Signal genutzt wird. Das ganze hätte man auch direkt in den jeweiligen Vertrag aufnehmen können, wie es z.B. bei einem DSL-Vertrag der Fall ist. Aber der Gesetzgeber hat sich vor etlichen Jahren, also lange bevor digitale Signale verbreitet wurden, anders ausgedacht.
Aktuell gibt's es ja Handlungsbedarf an diesen alten Regelungen und da machen sich die Kabelnetzbetreiber, nicht nur in Deutschland, stark, dass es neue Regelugen zum aktuellen Stand gibt.
Aus Kundensicht ist das, was im Hintergrund läuft ja, egal, Hauptsache es wird geliefert. Aber nochmal: Die Kabelanschlussgebühr für nur für die Nutzung des Kabels für das TV-Signal bezahlt. Darüber werden keine Kosten für (bestimmte) Sender vom Kunden getragen.
Andreas
2016-05-17T11:03:07Z
  • Dienstag, 17.05.2016 um 13:03 Uhr
Hallo Blue7,
danke für deine Ergänzung. Das ist genau richtig.
Andreas

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    HD-Option stockt Bild

    Hallo ,seit der Umstellung bleiben immer wieder die HD-Sender(besonders RTL-Gruppe und Sat1)stehen,Ton und Bild nicht synchron.Techniker war da-hat... mehr

    Ab Juli 2017 nur noch Digital?

    Meine Frage hierzu: Ab Juli 2017 soll ja nur noch Digital gesendet werden. Wie sieht das dann mit dem Zweitgerät aus, z. B. für RTL, SAT 1 etc.? Im... mehr

    Horizon Go HD-Sender

    Welche Display-Einstellung bzw. -Auflösung sollten gewählt werden, um unter Android die HD-Sender von Horizon Go optimal darzustellen? 50 Hz oder... mehr

    RTL2 HD und VOX HD verschwunden

    Seit heute, nach UM-Update, die beiden Sender einfach aus Senderliste verschwunden. Alle anderen HD-Sender der HD-Option (CI-Modul) bei SAMSUNG-TV... mehr

    Wann werden die FB 6490 ins Hotspot Netz eingegliedert?

    Dieses Jahr sollen die FB's 6490 cable mit in das Wifi Hotspot Netz von Unitymedia aufgenommen werden. Doch leider konnte ich hierzu noch gar... mehr