Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
FiberLine

Netzwerkinfrastruktur bei Glasfaseranschluss

Hallo zusammen,
wir haben während dem Bau unseres EFH einen Glasfaseranschluss von Unitymedia ins Haus legen lassen, jedoch bisher keinen Vertrag hierfür geschlossen.
D.h. es ist ein Anschlusskasten im Keller vorhanden, in dem die Glasfaser endet.
Mich interessiert jetzt folgendes:
Wie sieht die Verkabelung zwischen der Glasfaser und meinem LAN aus, wenn ich den Anschluss nutzen möchte?
Wird in dem Anschlusskasten ein Modem installiert, das von Glasfaser auf RJ45 umsetzt?
Was für einen Router benötige ich? Kann ein vorhandener Router vom Telekom-Anschluss weiterverwendet werden?
Welche Fritzbox wird für den Glasfaseranschluss empfohlen?
Auf den Internetseiten und im Forum habe ich leider nichts hierzu gefunden.
Danke & Gruß
Speichern Abbrechen
11 Kommentare
2016-11-05T19:37:07Z
  • Samstag, 05.11.2016 um 20:37 Uhr
Ich nehme mal an, dass der "Kasten" der HÜP ist.
Die Umsetzung erfolgt hier (oder im Verstarker) von Glasfaser auf herkömmliches Koax.
Danach funktioniert alles so, wie wenn ein Koaxkabel ins Haus führen würde.
Du brauchst also hausintern fürs TV und zum Standort des Routers (Gateway) Koaxkabel.
Den Router der Telekom kannst du nicht verwenden.
Abhängig von deinem Vertrag bekommst du
bei 3play eine Horizonbox
bei 2play eine Connectbox oder (mit Komfortoption) eine Fritzbox 6490
jeweils als Leihgerät mit gewissen Einschränkungen.
Alternativ kannst du mit dem Wegfall des Routerzwangs auch ein eigenes kabelfähiges Endgerät einsetzen. In der Praxis ist da derzeit nur die Fritzbox 6490 verfügbar.
2016-11-05T19:57:14Z
  • Samstag, 05.11.2016 um 20:57 Uhr
Hallo hajodele,
danke für die schnelle Antwort.
TV würde ich nicht bestellen, da ich eine SAT-Anlage habe.
Falls ich mir jetzt eine neue FritzBox für den Telekon-Anschluss kaufe, und mich z.B. in einem Jahr für den Glasfaseranschluss entscheide, kann ich diese wegschmeißen?
Oder gibt es da irgend eine "universelle" Lösung?
2016-11-05T20:21:02Z
  • Samstag, 05.11.2016 um 21:21 Uhr
Eine universelle Lösung gibt es nicht.
Das Problem dabei ist nicht der Router, sondern das integrierte Modem, das die Daten jeweils anderst behandeln muss. Da ist DSL <> Kabel <> LTE <> Glasfaser
In wie weit du da überhaupt Wechselmöglichkeiten hast, kann ich nicht beurteilen. Das hängt u.A. damit zusammen, wer eigentlich Eigentümer des Glasfaser-"Kabels" (blödes Wort) ist. Davon habe ich keinen Schimmer.
So eine Kauf-Fritzbox kann man natürlich auch bei Ebay und Co. verhökern. Die erzielbaren Preise sind recht hoch.
Alternativ zum Kauf kann man sich so eine freie Fritzbox auch mieten:
http://www.routermiete.de/
Man beachte dabei die unterschiedlichen Geräte abhängig vom Übertragungstyp.

Abhängig von der eigenen Nutzung kommt man evtl. auch mit dem mitgelieferten Standardgerät zurecht.
2016-11-05T21:51:48Z
  • Samstag, 05.11.2016 um 22:51 Uhr
FiberLine:
Hallo hajodele,
danke für die schnelle Antwort.
TV würde ich nicht bestellen, da ich eine SAT-Anlage habe.
Falls ich mir jetzt eine neue FritzBox für den Telekon-Anschluss kaufe, und mich z.B. in einem Jahr für den Glasfaseranschluss entscheide, kann ich diese wegschmeißen?
Oder gibt es da irgend eine "universelle" Lösung?

Hallo FiberLine,

schon mal direkt bei AVM nachgeschaut?
https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-5490/
Das ist eine Glasfaser-Fritz-Box

Gruß
Roland
2016-11-05T22:26:10Z
  • Samstag, 05.11.2016 um 23:26 Uhr
Die 5490 wird nur direkt über Glasfaseranbieter herausgegeben.
Damit hat Unitymedia (zumindest in den Privatkundenanschlüssen) nichts zu tun.
Im Business wäre das so was:
https://www.unitymedia.de/business/unternehmensloesungen/
und da ist wohl die 5490 unterdimensioniert. Da braucht es professionelles Equipement und kein Plastikspielzeug.
2016-11-05T23:20:48Z
  • Sonntag, 06.11.2016 um 00:20 Uhr
FiberLine:
Wie sieht die Verkabelung zwischen der Glasfaser und meinem LAN aus, wenn ich den Anschluss nutzen möchte?Wird in dem Anschlusskasten ein Modem installiert, das von Glasfaser auf RJ45 umsetzt? Was für einen Router benötige ich? Kann ein vorhandener Router vom Telekom-Anschluss weiterverwendet werden?Welche Fritzbox wird für den Glasfaseranschluss empfohlen?




Sollte der Anschluss aktiviert werden, so wird in den Kasten ein Glasfaser-Micronode eingebaut. Damit wird der Übergang auf Koaxialkabel realisiert. Einen Verstärker benötigt man bei normalen Hausnetzen nicht, da am Node bereits ein recht hoher Pegel anliegt. nach dem Node wird die Installation ganz normal, wie nach einem Verstärkerausgang fortgeführt. Für Internet/ Telefon benötigt man ein entsprechendes DOCSIS-Modem, bzw. Gateway. DSL-Geräte kann man nicht anschließen.

MfG
2016-11-06T06:02:26Z
  • Sonntag, 06.11.2016 um 07:02 Uhr
Vielen Dank für die Antworten.
Einen Router bräuchte ich dann ja trotzdem, richtig?
D.h. wenn ich jetzt eine Fritzbox mit DSL-Modem hätte, könnte ich ja später das DSL-Modem einfach nicht mehr nutzen bzw. deaktivieren, und das "Glasfasermodem" an die Fritzbox anschließen?
2016-11-06T08:30:40Z
  • Sonntag, 06.11.2016 um 09:30 Uhr
Du brauchst in jedem Fall ein Modem.
Da heute weder die Provider reine Modems bereitstellen, noch bezahlbare reine Modems auf dem Markt verfügbar sind, kannst du das einfach vergessen.

Auf was willst du eigentlich hinaus?
Wenn es um die Kosten geht, nimmst du einfach das Gerät, das dir der Provider zur Verfügung stellt.
2016-11-06T12:24:31Z
  • Sonntag, 06.11.2016 um 13:24 Uhr
FiberLine:
Vielen Dank für die Antworten.
Einen Router bräuchte ich dann ja trotzdem, richtig?
D.h. wenn ich jetzt eine Fritzbox mit DSL-Modem hätte, könnte ich ja später das DSL-Modem einfach nicht mehr nutzen bzw. deaktivieren, und das "Glasfasermodem" an die Fritzbox anschließen?



"Glasfaser" bitte einfach vegessen. Das ist lediglich das Übertragingsmedium bis ins Haus und macht momentan keinen Unterschied zu herkömmlichen Anschlüssen. Der Anschluss selbst erfolgt ganz normal über einen Kabelanschluss. Das Endgerät, inklusive Kabelmodem und Router bekommt man in diesem Fall kostenfrei von Unitymedia. Eine FritzBox mit DSL-Modem kann man da nicht anschliessen. Es gibt natürlich auch eine FritzBox für den Kabelanschluss. Aktuell ist das die 6490. Die kann man in einer Anbieterversion von Unitymedia beziehen, wenn man für 5 € zusätzlich im Monat, die Telefon-Komfort-Option bucht oder man kann auch ein privates Gerät anschliessen, was man dann auf dem freien Markt selbst beschaffen muss.

MfG
2016-11-06T12:29:29Z
  • Sonntag, 06.11.2016 um 13:29 Uhr
Im Moment möchte ich nicht wechseln, da ich (a) keine höhere Bandbreite benötige, (b) kein klarer Preisvorteil ggü. Telekom vorliegt und (c) auch die Telekom höhere Bandbreiten anbietet, falls ich sie benötigen würde.
Nichts desto trotz möchte ich mir einen neuen Router zulegen, da das alte Teil (Speedport W701V) alle paar Tage abschmiert und ein Neustart erforderlich ist.
Daher kam eben die o.g. Frage auf, ob es Router gibt, das ich ohne Neuinvestition auch bei Unitymedia weiter nutzen könnte.

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    Gillt die Router Freiheit auch für Business Kunden?

    Darf ich als Business Kunde mir einen Kabelmodem / Router kaufen und diesen bei euch einsetzen. Bisher besagt die Rechtsprechung ja nur für... mehr

    Probleme mit der Connect BOX

    Hallo zusammen. ich habe seit geraumer Zeit Probleme mit der Connect Box. Andauernd fällt mein Wlan aus bzw habe schlechte Verbindung und... mehr

    Horizon geht nicht mehr!

    Hallo zusammen, habe vorhin versucht bei meiner Mutter die Connect Box zu installieren, leider hat es nicht so funktioniert. Dann haben wir alles... mehr

    Receiver wechseln

    Werte Community, ich habe 2013 mit dem Paket 2play begonnen. Den dazu gehörigen HD-Receiver mit Festplatte hatte ich gekauft, nicht gemietet. Den... mehr

    Problem mit Comtrend PG-9073-UM und PG-9072-UM

    Unitymedia hat mir ein Set Powerlineadapter von Comtrend zur Verfügung gestellt. Damit erziele ich einen Datendurchsatz von netto 65 MBit und bin... mehr