Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
ageissler

Natives IPv6?

Hallo zusammen,

wenn man auf der 6490 (OS V 6.50) in den Bereich IPv6 geht und diesen aktiviert, bekommt man nur die Möglichkeit IPv6 per Tunnelprotokoll zu nutzen. Ist nun der Umkehrschluss, dass UM noch kein natives IPv6 bereitstellt? Man würde ja, wenn man IPv6 aktiviert, ja eine IPv6 bekommen. Zumindest würde in der Übersicht unter Verbindungen dort eine entsprechende IPv6-Adresse angezeigt werden. Oder ist dieses "Verhalten" dem OS 6.50 der 6490 anzurechnen?!?

Vielen Dank und beste Grüße,
André
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
  • IPv6-1.jpg
    IPv6-1.jpg
Richtige Antwort
2018-04-04T11:42:08Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 13:42 Uhr
UM stellt IPv6 als IPv6/DS-Lite zur Verfügung.
Wenn du das gerne hättest, brauchst du dich nur an den Support zu wenden.

Es regen sich aber deutlich mehr darüber auf, kein klassisches IPv4 zu haben.

In BaWü konnte man zumindest früher als IPv4-Privatkunde Dualstack bekommen.
In den Geschäftstarifen soll das anscheinend seit kurzer Zeit möglich sein.
11 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2018-04-04T11:42:08Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 13:42 Uhr
UM stellt IPv6 als IPv6/DS-Lite zur Verfügung.
Wenn du das gerne hättest, brauchst du dich nur an den Support zu wenden.

Es regen sich aber deutlich mehr darüber auf, kein klassisches IPv4 zu haben.

In BaWü konnte man zumindest früher als IPv4-Privatkunde Dualstack bekommen.
In den Geschäftstarifen soll das anscheinend seit kurzer Zeit möglich sein.
2018-04-04T11:42:37Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 13:42 Uhr

Hallo ageissler,


du bist in NRW und hast eine IPv4-Adresse von Unitymedia, richtig?


Hier bietet Unitymedia kein Dual-Stack an. 


Wenn du dort IPv6 aktivierst, dann läuft das über "6over4"; d.h. die IPv4-Adresse wird in eine IPv6-Adresse übersetzt.


Du kannst das ohne Probleme aktivieren. Wenn du das machst, dann bist du per IPv4 UND IPv6 erreichbar.


So habe ich das auch eingerichtet.


Andreas 

2018-04-04T15:16:56Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 17:16 Uhr
6to4 ist aber nun wirklich nicht mehr schick.

Gibt es in NRW nicht DS-lite - also richtiges IPv6?

2018-04-04T15:20:19Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 17:20 Uhr
Mittlerweile gibt es überall bei UM DS lite, womit aber viele Kunden wegen der fehlenden öffentlichen IPv4 bzw. fehlender IPv6-Unterstützung durch z.B. PSN und Steam unzufrieden sind. Zitat: "Man kann keine Ports freigeben bzw. weiterleiten..." - dazu bleibt dann nicht mehr viel zu sagen, oder Thomas?
2018-04-04T16:15:37Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 18:15 Uhr
Aber wenn jemand explizit nach nativen IPv6 fragt, es (mit Abstrichen für IPv4) verfügbar ist, dann verstehe ich die Empfehlung für 6to4 nicht.
Die DS-lite (IPv4) Probleme sind mir bekannt.
2018-04-04T16:21:57Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 18:21 Uhr

Hallo thomasschaefer,


weil mit 6over4 habe ich eine native IPv4-Adresse und kann damit alles machen und bin zusätzliche auch per IPv6 erreichbar.


Bei DS-Light habe nur eine native IPv6-Adresse.


Deutlich lieber 6over4 als DS-Light


Andreas

2018-04-04T16:28:30Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 18:28 Uhr
Danke Andy, genau so seh ich das auch.
2018-04-04T20:46:18Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 22:46 Uhr
Hallo Torsten und Andreas,

Wir wurden aber nicht gefragt, ob wir nativ IPv4 mit schlechten 6to4-IPv6-Tunnel oder DS-lite mit nativen IPv6 dafür aber oft schlechter IPv4-Anbindung gut oder schlecht finden.

André/ageissler fragte nach nativen IPv6.
Der Hinweis, dass das bei DS-lite in der Regel mit einer Verschlechterung bei IPv4 verbunden ist, ist zwar berechtigt, beantwortet aber seine Frage nicht.

Die hat Plumper im Prinzip schon richtig beantwortet.

Ich will DS-lite nicht schön reden, aber 6to4 funktioniert aus IPv6-Perspektive grottig. (instabil, lange ping-Zeiten - allein zum Anycast-Tunnelende 192.88.99.1 habe ich schon 30ms offset), während ich nativ IPv6-Ziele auch unter 20ms erreiche.

Viele Grüße
Thomas
2018-04-04T20:50:41Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 22:50 Uhr
Hallo Thomas,

du hast vollkommen Recht. Allerdings befürchte ich, das André nach erfolgter Umstellung dann auf einmal mault, daß er kein natives IPv4 mehr hat und seine Spiele/Konsolen/VPN/sonstige Andwendungen plötzlich halt eben nicht mehr wie gewohnt funktionieren.

Und nativen DS stellt UM nunmal leider nicht für Privatkunden zur Verfügung. Der wäre mir persönlich nämlich auch lieber!

LG Torsten
2018-04-04T21:29:36Z
  • Mittwoch, 04.04.2018 um 23:29 Uhr

Hallo zusammen,


erst einmal vielen Dank für die vielen Hinweise in so kurzer Zeit. Danke!


Zu meinem "Problem" und meinem UM-Anschluss:


- Mein Anschluss liegt in BW
- Mein Anschluss ist Business
- Am Anschluss sind mehrere Public IPv4 Adressen aktiv
- Ich interessiere mich technisch für IPv6 und bin darin (noch) kein Geek ;o)=)
- Meine "Problem" ist mehr akademischer als praktische Art... ;o)


Als ich bei meinem Streifzug durch IPv6 über das Paradigma IPv6 vs. IPv4 der ISP gestolpert bin, hab ich mal nen Blick auf das IPv6 von UM geworfen. Bis dahin ging ich davon aus, dass UM beide Protokolle bedienen kann. So wie sich jedoch eure Debatte liest, basiert das WAN von UM auf nativ IPv6 und UM bildet die IPv4 Kompatibilität über div. Tunnel Modelle ab. Reines IPv4 scheint innerhalb von UM also nicht (mehr) abgebildet zu werden (was ja schon mal was ist...)?!? Man(n) muss sich also Entscheiden (wenn Business) zwischen nativen IPv6 oder "voll" getunnelten IPv4?!? In meiner technischen Naivität bin ich bis jetzt davon Ausgegangen, das UM das "technische Potential" besitzt, beide Protokolle anbieten zu können... evtl. unterschätze ich den dafür technischen Aufwand, bei einem ISP wie UM, ein wenig... ... aber wie weiter oben schon geschrieben, ich bin ein Newbie bzgl. IPv6 ... sollte ich Unsinn bzgl. den technischen Hintergründen bei UM und den Protokollen selbst geschrieben haben, bitte ich um Nachsicht... ;o)


Gut's Nächtle und nen guten Start in den Donnerstag,
André

Dateianhänge
    😄