Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Beve

Internetgeschwindigkeit abends langsam

Hallo, seit einigen Wochen ist in den Abendstunden zw. 19.00 - 24.00 Uhr meine Internetgeschwindigkeit (Kabel) extrem langsam. Tagsüber erreiche ich die gebuchten 120.000 Mbps. Abends komme ich auf 10.000 bismaximal 25.000 Das macht Streaming unmöglich und ist auch so auf Dauer nicht hinnehmbar. Getestet wurde auf vielen Endgeräten. Lap/Iphone/Tablet Wlan sowie LAN. Meine PLZ ist 40229 Techniker kam Tagsüber gegen 14:00 Uhr vorbei und meinte: es ist alles ok mit der Leitung (im Keller) . In der Wohnung wurde nichts gemessen. Aber mein Problem ist ABENDS... Sind bei Unitymedia seit Jahren, es war nicht so extrem abends mit der Geschwindigkeit . Hätte ich abends 50% der gebuchten Geschwindigkeit , würde ich nichts sagen, aber so Ein paar Daten: 2Play 120.000 mit Cisco Modem (Unitymedia) , dahinter Router TpLink C7 AC1750 Für Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar. MfG

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
13 Kommentare
2016-11-20T22:11:12Z
  • Sonntag, 20.11.2016 um 23:11 Uhr
Hallo Beve,
genau das gleiche erlebe ich seit September. Mit verschiedenen Modems (D-Link, Technicolor, Fritzbox 6490) und verschiedenen Tarifen (3Play plus 100, 3Play Comfort 120). Abends ab 17:00 bis ca. 23:00 gehen die Downloadraten auf teilweise unter 15 MBit runter. Ich habe aber parallel auch zeitweise uploadraten die gegen null gehen. Das ist noch gravierender. Dann fällt die Telefonie und das Surfen komplett aus, egal wieviel download du noch hast. Letzteres hat sich aber diese Woche stark gebessert.
Ich schicke seit geraumer Zeit auch Screenshots von den Messungen an UM. Ich telefoniere täglich mehrmals. Da wird der Hörer teilweise aufgelegt und das nach einer Stunde Warteschleife oder man wird angebrüllt. Ich wende mich an die Pressestelle. Es passiert nichts, außer die pauschale Ausrede bei zu schwach ausgebauten Netzen, das seien Einstrahlungen. Das Netz ist für diese Spitzenzeiten nicht mehr ausgelegt und müsste dringend erweitert werden. Stattdessen verkauft man mittlerweile lieber Tarife mit 200 oder gar 400 MBit DWL und verschlimmert damit alles noch. Ich habe mich bei der Bundesnetzagentur erkundigt und es heißt dort, dass stets mindestens 70% geliefert werden muss. Die haben auch eine eigene Messroutine als PC oder APP Variante. Die misst aber die gleichen unterirdischen Werte.
Am Wochende war darüber ein halbseitiger Artikel in der Rhein-Neckar Zeitung: "Kunden sind kaum zu beruhigen". Dort findet man all das, was man bei UM erlebt, wen man ein Problem hat. Bei mir gibt es zur Zeit keine Alternative in der Stadt. Das wird sich im Januar 2017 ändern. Dann gibt es von der Telekom 100 MBit DWL mit 40 MBit UPL. Und dann gibt es, sofern der jetzige Zustand sich nich drastisch bessert, kein halten mehr. Es gibt allerdings auch Glücksritter, die in einem gut ausgebauten Gebiet wohnen und fast immer stabile Raten haben. Im Rhein-Neckar Kreis aber eher nicht.
2016-11-20T22:19:52Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 20.11.2016 um 23:19 Uhr
Ich wohne in einer Universitätsstadt, da kann man sich solche Einbrüche nicht erlauben. Es wird auch nächste Woche weiter aufgerüstet, obwohl 120/6 MBit rund um die Uhr funktioniert. Zu der Telekom würde ich aber nur ungern zurückkehren wollen, da werde ich die Abzocke zu ehemaligen Monopolzeiten nie vergessen! Trotzdem viel Glück in deinem speziellen Fall!!
2016-11-20T22:48:01Z
  • Sonntag, 20.11.2016 um 23:48 Uhr
Ich wohne auch in einer Unistadt und es lief auch bis vor einem halben Jahr alles gut. Das Monopol ist (noch) Unitymedia hier. Telekom bringt z.Z. max. 16MBit, also noch keine Alternative. Ich kenne auch noch die Zeiten bei Telekom von früher. Dann kam KabelBW und alle liefen dorthin, auch ich, wegen der sagenhaften Tranaferraten. Ich war auch über viele Jahre zufrieden. Was aber die letzten Monate passiert geht aber gar nicht. Das Netz ist der Anzahl der Benutzer, dem neuen Nutzerverhalten (streaming, Clouds) und den immer "besseren" Tarifen nicht mehr (überall) gewachsen. Mancherorts geht es vielleicht jetzt noch, aber wie lange kann dir keiner sagen. Dann wird wieder ausgebaut, aber nur dort wo am lautesten gebrüllt wird. Und das kann dauern. Im Moment hinkt der Ausbau gewaltig den Anforderungen hinterher.
2017-02-07T18:29:40Z
  • Dienstag, 07.02.2017 um 19:29 Uhr
Hallo,
bei mir das gleiche Problem. Habe meinen Anschluss mit 60mbits down seit ca. 1,5 Jahren und bisher alles bestens. Seit ein paar wochen habe ich abends aber immer eine sher langsame zugriffszeit, sodass ich auch timeouts bekomme. Dann dauert es ewig bis es eine Verbindung aufbaut. Ist die Verbindung eines Streams zb einmal aufgebaut geht es auch noch recht gut, allerdings das einfach aufrufen von Webseits wird schon zum Geduldsspiel. Ich habe den von Unitymedia gestellten tc-7200u router auch schon neu gestartet oder eine Weile vom Strom genommen, aber keine besserung.
Der Verbindungsaufbau dauert oft so lange, dass sogar der smartTV angibt es wäre kein Internet verbunden, trotz direktem LAN anschluss.
Über das Kundencenter habe ich schon eine Nachricht geschrieben, allerdings schon über eine Woche gewartet und noch keine Antwort.
Was könnte ich jetzt tun?

EDIT:

Vergessen zu erwähnen:ich bekomme auch manchmal Meldungen wie ERR_EMPTY_RESPONE und irgendwelche DNS fehler. Auch mit mehreren Geräte und verschiedenen Browsern.

2017-02-07T22:52:29Z
  • Dienstag, 07.02.2017 um 23:52 Uhr
Also ich wohne ganz in deiner Gegend in 40219 und habe Abends keine Einbrüche (mehr). Als ich Einbrüche hatte wurde bei mir ein Techniker rausgeschickt, da einige Werte nicht im grünen Bereich waren und die Leitung wurde neu eingepegelt. Seitdem ist Ruhe es sei denn bei Unitymedia tritt mal wieder eine Großraumstörung auf... wobei Unitymedia dann ja netterweise auch behauptet es liegt keine Großraumstörung vor sondern es läge nur an meiner Leitung, selbst wenn die ganze Straße Offline ist.
Der Techniker war natürlich auch saudoof... er hätte vielleicht auch mal zusätzlich in der Wohnung messen sollen. Durch so eine Messung ist vor Jahren erst raus gekommen, dass die Inhouse Verkabelung für Internetprobleme verwantwortlich war, nachdem diese ausgetauscht wurde ging alles wunderbar, da können dann diese netten "Einstrahlungen" vorkommen und die Leitung stören. Dafür muss man aber mal vergleichen welche Werte im Keller und welche in der Wohnung ankommen. 
Die Unitymedia DNS Server kannst Du getrost vergessen, erst die Tage haben sich wieder massenweise Kunden bei Facebook darüber beschwert dass die abgeraucht sind. Nimm die Google DNS Server damit geht es wunderbar eine Anleitung wie man dies einrichtet findet man leicht im Internet.
2017-02-07T23:05:43Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Mittwoch, 08.02.2017 um 00:05 Uhr
Die Google-Krake bereitet mir persönlich allerdings Angstzustände. Ich benutze keine Google-Services wie Browser oder eMail. Als alternativen DNS-Server empfehle ich eher OpenDNS...

2017-02-09T00:04:17Z
  • Donnerstag, 09.02.2017 um 01:04 Uhr
Hi.
Ich habe ein ähnliches Problem seit ca Jahreswechsel. Nur geht es bei mir nicht um die Datenrate (ja, kann sein, das die auch kleiner ist, aber ob es Abends nur 50 statt 100 Mbit sind, ist mir nicht so bedeutend.

Was gravierender ist, ich kann seit Jahresbeginn keine Onlinespiele mehr spielen.
Im Speziellen geht es um "World of Warcraft". Das tut den ganzen Tag wunderbar und dann ist es von sagen wir mal 17 Uhr bis 1 Uhr nachts nicht mehr spielbar.

Will heißen, ich fliege so in Abständen von 20-40 Minuten vom Server. Bin in solchen Momenten auch nicht mehr im Teamspeak zu verstehen (wärend ich die Anderen alle verstehen kann)
Auch das Problem das beim Surfen, der "Host nicht aufgelöst werden kann" habe ich seit dem Abends auch oft.

Aber wie gesagt, das mit dem Onlinespielen ist gravierend. Wenn man zusammen mit anderen, etwas auf Zeit macht, nimmt einen so niemand mehr mit, wenn man wärenddessen 3mal aus dem Spiel fliegt.

Ich hab auch schon den Support (2mal) angerufen und 2 oder 3 mal eine Email, mit Pingmessungen, die Paketverluste zeigen, geschrieben (auf die Emails habe ich nie eine Reaktion bekommen)

Suport am Telefon sagte mir, es handele sich um "Einstrahlung" und man würde gucken, woher die kommt. Nach ner Woche oder so hab ich dann ne SMS bekommen, das Problem sei gelöst. Nur hatte ich die Probleme trotzdem noch. -.-

Beim Support von Blizzard meinte man zu den Pingmessungen, die ich denen gepostet habe, das da schon massiver Paketverlust "zwischen meinem Rechner und meinem Provider" stattfindet. So früh in der Kette würde schon was schief laufen. :-/

Ein BEkannter von mir (IT Ausbildung und für Netzwerke zuständig) mutmaßt, da seien Engpässe für Verantwortlich. Abends würde dieser Engpass von zu vielen Leuten benutzt und dann zack, Stau.

Jemand anders erwähnte dann was davon, das er gelesen hat, Unitymedia würde "demnächst" (also jetzt?) IP Bündelung durchführen, was solche Engpässe verschlimmert.

Vielleicht ist auch die ganze "Flächendeckend WLAN" Scheiße daran schuld. :-(

Leute, ich will Abends wieder World of Warcraft spielen können! Das gibt doch nicht! >:-(
2017-06-06T17:37:59Z
  • Dienstag, 06.06.2017 um 19:37 Uhr
Auch bei mir seit etwa sechs Monaten Abends Anstatt die versprochenen 120Mbit teilweise so wie Gestern Abend nur noch 5Mbits.Downloads,Streams oder Online Spiele kaum oder nur ganz schlecht möglich.Kundenservice tue ich mir mittlerweile nicht mehr an,da meist immer nur trosten angesagt ist oder immer wieder der typische Satz:"Am besten den Router neu Starten,dann sollte es wieder passen."
Das habe ich schon gefühlte Tausend Mal gemacht,aber keine Besserung gebracht.Auch habe ich schon viermal auf anraten einen Werksreset der Fritzbox gemacht und da auch null Besserung.
So ist es Praktisch unzumutbar,hat mir schon einige schlaflose Nächte gekostet und werde früh oder später auch kündigen,auch wenn es mir lieber wäre,Unitymedia würde es endlich das Problem im Griff kriegen.
2017-06-07T08:17:35Z
  • Mittwoch, 07.06.2017 um 10:17 Uhr
Scheinbar haben dieses Problem mehr Kunden als ich gedacht habe.

Auch bei mir ist morgens die Internet-Welt in Ordnung und das vertraglich zugesicherte Tempo kann abgerufen werden. Nachdem ich mich wiederholt gemeldet hatte und eine Kündigung angedroht hatte, bot man mir einen anderen Tarif und andere Hardware an. Vorher Triple Play 50 und nun Triple Play 120 Jump. Horizon Recorder wurde ausgetauscht und dazu kam nun noch ein Splitter und ein Router... Na dann mal angeschlossen und morgens das neue Tempo genossen.

Abends dann wieder das alte Spiel. Tempo ging runter bis auf 4 Mbit´s statt der vertraglich zugesicherten 120 Mbit und auch beim Abruf der Fernsehprogramme und der Videotheken waren plötzlich Bildhänger und massive Klötzchenbildung zu bemerken.

Aber bei Unitymedia weiss man natürlich sofort eine Abhilfe. Der gute alte hauseigene Speedtest den man mehrere Tage zu verschiedenen Zeiten aufrufen soll und sich dann die Ergebnisse notieren soll. Da wird einem noch empfohlen die Ping-Zeit zu notieren und die ID dieses Teste.

Toll nur das mir weder eine ID noch die Ping-Zeit angezeigt wird. Das ist nur bei breitbandmessung.de gegeben , bei dem in der Regel auch niedrigere Daten ermessen werden , wie beim eigenen Unitymedia-Test. Alles sehr Kundenunfreulich und keine wirkliche Hilfe.

Komisch ist nur das bis vor ca 3 Monaten alles in Ordnung war mit dem alten Vertrag und es erst nach einer Umstellung bei Unitymedia zu diesen Problemen kam. Also ein Problem beim Anbieter und nicht beim Kunden, aber der darf Daten erheben, zusenden, Stunden in der Warteschleife verbringen und am Ende kommt doch nichts dabei herum.

Auch ich werde meinen Vertrag wieder kündigen, da die bei Neuabschluss versprochenen Zusagen nicht erfüllt wurden und wieder zum Kupferkabelanschluss beim pinken Riesen wechseln.  Leider. !
2017-06-10T08:40:41Z
  • Samstag, 10.06.2017 um 10:40 Uhr
Hallo, wir kämpfen seit über einem Monat auch mit dem Problem der Geschwindigkeit und Verbindungsabbrüche. Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime oder Spotify sind nicht nutzbar. Bei einem 120 MBit Anschluss haben wir im Download meistens Werte zwischen 2 und 10 MBit. Die Servicehotline zu erreichen grenzt an einen Glücksfall. Wartezeiten zwischen 20 und 40 Minuten sind normal und oft reist die Verbindung sofort ab sobald die Warteschleife endet und jemand tatsächlich dran geht dass bei uns schon der Eindruck entsteht das dies so systematisch von Unitymedia gewünscht ist. Der Onlinestörungshelfer verspricht das Problem welches er automatisch nicht lösen kann an den Service weiterzugeben aber es meldet sich Niemand und nicht mal eine Bestätigungsmail über die Störungsmeldung geht ein.
Offensichtlich werden wir hier nicht als Kunde sondern eher als Produkt von Unitymedia wahrgenommen und es gibt nur eine Konsequenz.
Kann uns irgendjemand helfen zu erfahren wie man ein Sonderkündigungsrecht erwirken kann? 
Danke
Familie Lazar

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    UPLOAD sehr gering!

    Hallo, ich bin seit 1 Monat Unitymedia Kunde und war bis jetzt noch zufrieden. Nun, ich habe eine 120.000 Leitung, kann mit 16-20 MB/s Downloaden... mehr

    2play 120 aber nur 50000

    Hallo liebe User ich hab das 2play 120 paket und muss leider feststellen das ich knapp 50000 statt den 120000 bekomme gehe ebenfalls über diese... mehr

    Internet Lags mit Abbrüchen

    Ich habe heute meinen neuen Router erhalten. Danach habe ich alles angeschlossen und zum Ersten Mal gestartet. Nach kleinen Turbolesen war der... mehr

    Samsung TV/ Connect Box über LAN Probleme

    Hallo liebes Forum, Ich habe meinen Samsung FHD Fernseher per LAN Kabel an die Connectbox angeschlossen. Leider "stottern" viele Videos über... mehr

    Speedtest ok aber Internet zu langsam

    Hallo , seit 2 Tagen habe ich Performance Probleme. Wenn ich einen Speedtest mache werden mir die volle 120mbits angezeigt im Downstream. Jedoch... mehr