Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Dominik Bader

Ich zahle ohne Grund für den Fernsehanschluss

Guten Tag liebe Community, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe seit Oktober/2017 hier Unitymedia zum ersten Mal gebucht. Zwei Wochen später wurde ich angerufen und gefragt, ob ich denn wüsste, dass der Fernsehanschluss noch aktiv ist. Das wusste ich eben nicht und die Dame am Telefon meinte, dass ich es mir ja noch überlegen kann und mir deshalb innerhalb von zwei Wochen ein Schreiben schickt, wo ich das entscheiden kann. Leider kam dazu nichts und ich zahle für diesen blöden Fernsehanschluss, obwohl er nicht mal ansatzweise irgendwo im Vertrag erwähnt wurde.

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-12-03T19:44:33Z
  • Sonntag, 03.12.2017 um 20:44 Uhr
Da wirst du dich wohl oder übel an den Kundenservice wenden müssen. Wenn du wirklich noch keine Auftragsbestätigung erhalten hast, kannst du immer noch nach Fernabsatzgesetz widerrufen, am besten schriftlich per Fax oder Einschreiben.
8 weitere Kommentare
2017-12-03T17:40:16Z
  • Sonntag, 03.12.2017 um 18:40 Uhr
Ja da hat dich womöglich ein unseriöser Vertriebspartner an der Nase rum geführt.
Ich denke du musst anrufen und den Fall schildern. Hoffentlich ist UM Kulant. Ansonsten sofort den
TV Vertrag kündigen.
2017-12-03T17:48:06Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 03.12.2017 um 18:48 Uhr
und du benutzt natürlich auch kein Kabel-TV ?
2017-12-03T19:36:15Z
  • Sonntag, 03.12.2017 um 20:36 Uhr
Vielen Dank für die Antworten.

Nein ich benutze den Kabelanschluss nicht, es wurde mir nur zugetragen, dass dieser vom letzten Vertrag noch aktiv ist und ob ich diesen weiternehmen möchte. Es hieße, man schickt mir dafür nochmal Post zu
Richtige Antwort
2017-12-03T19:44:33Z
  • Sonntag, 03.12.2017 um 20:44 Uhr
Da wirst du dich wohl oder übel an den Kundenservice wenden müssen. Wenn du wirklich noch keine Auftragsbestätigung erhalten hast, kannst du immer noch nach Fernabsatzgesetz widerrufen, am besten schriftlich per Fax oder Einschreiben.
2017-12-03T23:13:59Z
  • Montag, 04.12.2017 um 00:13 Uhr
Was heißt vom letzten Vertrag noch aktiv? Also gab es einen Vertrag über einen Kabelanschluss? Warum wurde der nicht regulär gekündigt? Wenn es einen laufenden Vertrag gibt, dann läuft der freilich noch so lange, bis er gekündigt wird. Die Fristen sind dabei auch einzuhalten. Wo ist da das Problem? Da wartet man doch nicht auf irgendwelche Post. UM ist doch bestrebt, dass der Anschluss möglichst weiter läuft und gezahlt wird. Das ändert nichts an den bestehenden AGB und da sind die Kündigungsbedingungen klar geregelt und von beiden Vertragspartnern anerkannt,

MfG
2017-12-04T01:53:42Z
  • Montag, 04.12.2017 um 02:53 Uhr
Das gilt aber nur, wenn der Threadersteller auch den Vorvertrag abgeschlossen hatte. So wie ich das lese, hat er genau das nicht getan und somit ist der vorherige Vertragsnehmer in der Pflicht. Allerdings gehe ich auch mit Daniel konform, das da ein zweifelhaftes Callcenter im Spiel war. Und wenn Dominik nur einen 1- oder 2play gebucht hat, wird kein Kabelanschlussvertrag benötigt. Allerdings ist dann ein Widerruf für diesen nötig, ansonsten ist der Vertrag schwebend wirksam.
2017-12-04T16:38:17Z
  • Montag, 04.12.2017 um 17:38 Uhr
Vielen Dank. Ja ich habe nur einen 2play Vertrag gebucht. 
2017-12-04T16:41:16Z
  • Montag, 04.12.2017 um 17:41 Uhr
Dann schreib einen Widerruf für den Kabelanschlussvertrag, wenn du keine Vertragsbestätigung erhalten hast. Alternativ ruf die Widerrufshotline an: https://www.unitymedia.de/privatkunden/hilfe_service/wissenswertes/kuendigung/ueberblick/kuendigen-wegen-widerruf/
2017-12-06T23:32:43Z
  • Donnerstag, 07.12.2017 um 00:32 Uhr
Ich denke auch, dass hier Unitymedia gar nichts damit zu tun hat, sondern irgendein dubioser Vertriebspartner hier irgendwas vom Pferd erzählt und einenTV-Vertrag gebucht hat, für den er eine Provision erhält. Die picken sich ganz konkret Kunden mit einem 2-play Vertrag heraus und versuchen mit diversen Tricks die Kunden zu einem TV-Vertrag zu bewegen, zum Teil jenseits der Legalität. Die geben sich sogar als UM aus, obwohl sie das gar nicht dürfen. UM geht dann logischerweise davon aus, dass der Kunde dem zugestimmt hat. Mit dem 2-play hat das absolut gar nichts zu tun. Es hätte wegen dem TV aber eine Auftragsbestätigung kommen müssen, die man innerhalb von 10 Werktagen hätte widerufen können.

MfG

Dateianhänge
    😄