Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Ralos

Gebrauchte Router

Hallo Community,
Ich werde demnächst Kunde eines 2Play Vertrages werden und würde gerne eine Unabhängige FRITZ!Box 6490 Cable nutzen.

In den vorhanden Blogeinträgen wurde zwar schon auf diverse Fragen eingegangen, aber ich wüsste noch gerne wie das genau abläuft mit gebrauchten Boxen.
Nach meinem Wissensstand sind gebrauchte Geräte, die als Leihgerät im Einsatz waren nicht zu gebrauchen, da die Firmware wohl angepasst ist und nur vom Kabelnetzbetreiber aktualisiert werden kann, ganz ab davon, dass das "branding" dort auch nicht aufgehoben werden kann.
Es gibt mittlerweile aber Geräte ohne "branding" zu kaufen unter der Herstellernummer: 2000 2778.
Wie verhält es sich wenn man diese Geräte gebraucht kauft?

Soweit mit bekannt ist, wird Jedes Gerät mit Seriennummer und MAC Adresse beim Anbieter registriert um dann kurz gesagt über DOCSIS die jeweiligen Tarifmodalitäten anzupassen.
Wie verhält es sich nun wenn der Kunde seinen Kabelvertrag gekündigt hat? Wird dann die Registrierung "automatisch" rückgängig gemacht und beim Wiederverkauf kann ein neuer Kunde diese Box einfach neu registrieren?
Wie sieht es aus, wenn der Kunde vorher bei anderen Anbietern war?

Ich würde ungerne eine Box kaufen, die man dann nicht verwenden kann
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-02-27T06:38:28Z
  • Montag, 27.02.2017 um 07:38 Uhr
Prinzipiell gehen nur FRITZ!Boxen, die für das Kabelnetz geeignet sind und kein Branding haben, das stimmt. 

Wenn die gebrauchte Box, die du kaufen möchtest, vorher auch tatsächlich frei im Media Markt oder Saturn gekauft wurde, sollte das auch gehen, diese auf einen neuen Kunden zu registrieren (der Vorbesitzer muss diese halt bei Vertragsende abmelden).

Die Sache ist aktuell nur die: Ich wäre an deiner Stelle vorsichtig. Aktuell geistenr noch zu viele ehemalige Mietgeräte im Web herum, die ANGEBLICH frei sind - ein Bekannter ist in die Falle getappt. Der Verkäufer hat behauptet, die Box sei aus dem Media Markt - am Ende kam eine gebrauchte UM-Box, der Verkäufer war nicht mehr zu erreichen und 90€ waren futsch.
2 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2017-02-27T06:38:28Z
  • Montag, 27.02.2017 um 07:38 Uhr
Prinzipiell gehen nur FRITZ!Boxen, die für das Kabelnetz geeignet sind und kein Branding haben, das stimmt. 

Wenn die gebrauchte Box, die du kaufen möchtest, vorher auch tatsächlich frei im Media Markt oder Saturn gekauft wurde, sollte das auch gehen, diese auf einen neuen Kunden zu registrieren (der Vorbesitzer muss diese halt bei Vertragsende abmelden).

Die Sache ist aktuell nur die: Ich wäre an deiner Stelle vorsichtig. Aktuell geistenr noch zu viele ehemalige Mietgeräte im Web herum, die ANGEBLICH frei sind - ein Bekannter ist in die Falle getappt. Der Verkäufer hat behauptet, die Box sei aus dem Media Markt - am Ende kam eine gebrauchte UM-Box, der Verkäufer war nicht mehr zu erreichen und 90€ waren futsch.
2017-02-27T21:25:12Z
  • Montag, 27.02.2017 um 22:25 Uhr

Die Frage ist, ob dieses Abmelden immer automatisch mit Vertragsauflösung geschieht, oder ob einfach nichts gemacht wird, was rein wirtschaftlich für ein Unternehmen wie UM Kosten spart und ob es evtl mit Geräten von anderen Anbietern Probleme gibt.

Die Mietgeräte kann man ja alle an den Herstellernummern erkennen. Nur die mit 2000 2778 sind frei verkauft worden. Und diese Herstellernummer ist auf der Unterseite des Geräts zu finden.
Falls Jemand dann einfach ein Bild von einer anderen Box benutze würde wäre das schon eine Straftat.

Also kann man nun davon ausgehen das alle diese 2778er Boxen ohne Probleme freigeschaltet werden oder nicht?

2017-02-27T22:17:39Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 27.02.2017 um 23:17 Uhr
Das Problem liegt an der CMAC und Seriennr.
Ein Szenario:
UM-KundeX kauft sich eine reguläre Fritzbox und meldet diese auch bei UM mit CMAC und SerNr an.
UM provisioniert sie auch, bekommt aber die Registrierung der Tel-Nummern nicht gebacken.
UM-KundeX gibt auf und geht zurück zur ConnectBox.
Nun verkauft KundeX seine Fritzbox an KundeY.
KundeY meldet diese Fritzbox bei UM an.
Und jetzt wird es spannend: kann diese Fritzbox ohne gewaltiges Palaver provisioniert werden.
In sich ist alles legal. Ich habe nur keine Ahnung, ob das UM wirklich blickt.

Übrigens wird nur in selten Fällen nach dem Gerät gefragt.
Außer Fritzboxen gibt es ja auch noch andere Geräte.

Dateianhänge
    😄