Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
wulfman

Fernzugriff auf mein Netzwerk über DNS Server von Lupusec

möchte mit meinem Smartphone per Fernzugriff auf mein Heimnetzwerk (TC7200 Router) über einen DNS-Server von Lupusec zugreifen.
Im Router habe ich unter Fortgeschrittene eine Weiterleitung eingerichtet.
öffentlicher Port, 80 / lokale IP, 192.168.0.14 / Ziel Port Range, 433 / Protokoll, TCP.
Auf dem Lupusec DNS Server laut Handbuch die passenden Einträge vorgenommen.
Keine Verbindung bekommen.
Ist es überhaupt möglich über IPv6 von außerhalb auf das Heimnetz zuzugreifen????
Brauche ich eine feste IP Adresse???????
Im Hanbuch vom TC7200 steht was von uPnP. In meiner Benutzeroberfläche vom TC7200 ist von uPnP nichts zu finden.
Als Netzwerk Laie komme ich nicht mehr weiter. Unitymedia reagiert auf meine Anfrage garnicht.
Speichern Abbrechen
7 Kommentare
2017-01-03T15:30:56Z
  • Dienstag, 03.01.2017 um 16:30 Uhr
Hallo wulfman.
Ja, ist es - nur muss deine VPN-Verbindung entweder mit einem sogenannten "Tunnel-Broker" (https://de.wikipedia.org/wiki/Tunnelbroker) arbeiten oder gleich den IPv6-Standard nutzen. Einge Features sind bei Kunden mit DS-Lite (https://de.wikipedia.org/wiki/IPv6#Dual-Stack_Lite_.28DS-Lite.29) anders als bei IPV4 bzw. DUAL-STACK-Kunden. Das ist aber ein Thema mit dem sich dann besser "Fachinformatiker Systemintegration und Netzwerktechnik" beschäftigen. Es sei denn Netzwerktechnik ist ein Hobby von Dir.  Folglich Anbieter der Verbindungssoftware und die Konfiguration sind die Lösungsansätze hierfür.
2017-01-03T15:39:54Z
  • Dienstag, 03.01.2017 um 16:39 Uhr
Danke für die Infos. Bin Netzwerkanfänger. Wird aber langsam besser.
Bin mit DNS Anbieter Lupusec in Verbindung.
DANKE!!!!!!!!1
2017-01-03T15:43:39Z
  • Dienstag, 03.01.2017 um 16:43 Uhr
Grundsätzlich geht ein Fernzugriff auf das Heimnetz mit IPv6, sonst hätte man es nicht einführen brauchen, wenn es schlechter wäre als das alte Protokoll.

Versuche mit "192.168.0.14" brauchst Du nicht mehr unternehmen, die sind in der Regel zwecklos, weil es sich dabei um private Adressen handelt, die nicht öffentlich erreichbar sind, auch mit PCP oder uPnP oder sonstigen Krücken nicht. Auf die davor liegende öffentliche IPv4-Adresse hast Du praktisch keinen Einfluss mehr - es ist für Dich eine Einbahnstraße.

IPv6 ist wieder zweispurig. Du bekommst öffentliche Adressen, praktisch beliebig viele.

Soweit zur Vorbemerkung. Jetzt etwas konkreter:

Alle Deine beteiligten Komponenten müssen IPv6 unterstützen,
d.h.
* das Gerät, welches Du steuern möchtest (oder eine Proxykomponente dazu (Steuereinheit o.ä.))
* der Router muss es ermöglichen, die Firewall für das zu steuernde Geräte zu öffnen
* der DDNS-Anbieter muss IPv6 unterstützen, neu ist hier, dass nicht der Router sondern die Geräte selbst eingetragen werden
* Dein Smartphone muss eine IPv6-Adresse bekommen (verschiedene WLAN, oder mit einer SIM-Karte von der Telekom)

Das wäre die grundsätzliche Vorgehensweise. Durch die Bedienungsanleitungen bzw. den grafischen Benutzerschnittstellen Deiner Gerätschaften musst Du Dich selbst durcharbeiten.
Bei konkreten Fragen kannst Du Dich ja gern noch einmal an dieses Forum wenden.

Lediglich fürs Smartphone habe ich eine Anleitung ins Netz gestellt. (Suchmaschine Deiner Wahl mit den Stichworten: APN ipv6 )








2017-01-03T16:14:51Z
  • Dienstag, 03.01.2017 um 17:14 Uhr
Danke für Deine Antwort.
Über den Port 192.168.0.14 kann ich mit Laptop und Smartphone auf das zu steuernde Gerät in meinem Heim-Netzwerk problemlos zugreifen.
Wahrscheinlich gebe ich mich damit zufrieden.
Gehe davon aus das der DNS Anbieter IPv6 nicht unterstützt da der Support zu einer IPv4 geraten hat.
Grüße Wulfman
2017-01-03T16:46:49Z
  • Dienstag, 03.01.2017 um 17:46 Uhr
Lokal geht 192.168....
Nur dachte ich, Deine Absicht sei, das ganze auch aus der Ferne nutzen zu können.
Da geht entweder eine vollständige IPv6-Strecke oder ein VPN, welches äußerlich das gleiche Problem hat.
2017-01-03T17:47:48Z
  • Dienstag, 03.01.2017 um 18:47 Uhr
problemloser Fernzugriff war meine Wunschvorstellung.
Aber es wird für mich als Laie immer verwirrender.
Habe jetzt von allen wichtigen Seiten auf denen ich Einstellungen vorgenommen habe ein Bildschirmfoto gemacht. Das geht jetzt an den Support vom DNS Anbieter mit der Bitte um Hilfe.
Trotzdem DANKE für deine Infos. Die haben schon etwas Licht ins Dunkel gebracht.
2017-01-03T21:42:18Z
  • Dienstag, 03.01.2017 um 22:42 Uhr
Den DNS-Anbieter interessiert das aber nicht.
Er liefert nur einen Namen, mehr nicht.

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    Mit IPv4 auf einem DS-Light Anschluss zugreifen

    Wir kann man z.B. vom Smartphone mit IPv4-Adresse auf den Anschluss Zuhause mit IPv6 bzw. DS-Light zugreifen?

    Gibt es keine Möglichkeit ohne ipv6 auf die Fritzbox von außen zuzugreifen?

    Hallo, ich bin neuer Kunde und hatte zuerst die Connect-Box, die ich gegen die teurere Variante Fritzbox getauscht habe, da nur so die Möglichkeit... mehr

    Wie kann ich erkennen, ob ich einen ipv4 oder ipv6 Anschluss habe?

    Nach Geräte Tausch von Cico-Modem auf Technicolor kein VPN-Zugriff auf Heimnetzwerk

    Was ändert sich bei Umstellung auf ipv6 ds lite?

    hallo zusammen,mich würde mal interessieren ob ich durch eine Umstellung seitens Unitymedia von ipv4 auf ipv6 Einschränkungen zu befürchten habe... mehr

    Synology NAS und FTP Server

    Folgende Konstellation: Diverse Rechner im Heimnetz, Heimnetz wird über Fritz Box 7390 als Standardgateway und DNS Server versorgt. Davor... mehr