Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
marten

Ende des Routerzwangs und die Folgen bei Unitymedia

Es soll ja im August 2016 der Routerzwang fallen, sprich man kann als Neukunde wählen ob man UM Hardware nimmt oder z.B. eine Fritzbox kauft. Wie sieht das mit den Zugangsdaten aus? Was ist im Störungsfall? Da UM ja nicht für defekte extern gekaufte Hardware zuständig ist?!
Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2016-05-01T11:08:21Z
  • Sonntag, 01.05.2016 um 13:08 Uhr
Unitymedia hat dazu noch keinerlei Informationen veröffentlicht.
31 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2016-05-01T11:08:21Z
  • Sonntag, 01.05.2016 um 13:08 Uhr
Unitymedia hat dazu noch keinerlei Informationen veröffentlicht.
2016-05-01T21:18:56Z
  • Sonntag, 01.05.2016 um 23:18 Uhr
Aktuell gibt es dazu noch keine Informationen seitens Unitymedia. Wir werden es wahrscheinlich erst im August oder unmittelbar davor erfahren.
Bezüglich der Störungen: Wahrscheinlich wird ein Technikereinsatz bei eigenem Router eben immer kostenpflichtig sein, falls das Problem nicht seitens der Leitung liegt. Aber auch dazu wird es vermutlich noch einige Informationen geben, wenn es soweit ist.
2016-05-01T21:28:48Z
  • Sonntag, 01.05.2016 um 23:28 Uhr
Eine Info gibt's aber schon:
Wenn man einen eigenes Modem bzw. Router einsetzt, dann wird die WiFi-Spots-Flat automatisch deaktiviert. Wer also an dem WiFi-Spots teilnehmen möchte, muss den Router von Unitymedia einsetzen. Ist ja auch (technisch gesehen) logisch.
Andreas
2016-05-02T01:18:35Z
  • Montag, 02.05.2016 um 03:18 Uhr
Andreas:
Eine Info gibt's aber schon:

Wenn man einen eigenes Modem bzw. Router einsetzt, dann wird die WiFi-Spots-Flat automatisch deaktiviert. Wer also an dem WiFi-Spots teilnehmen möchte, muss den Router von Unitymedia einsetzen. Ist ja auch (technisch gesehen) logisch.

Andreas

Oder Unitymedia den Zugriff auf mein Gerät erlauben, Andreas. Zumindest lese ich das aus den Bedingungen heraus...
2016-05-02T06:02:18Z
  • Montag, 02.05.2016 um 08:02 Uhr
Es würde den meisten ja vermutlich reichen, wenn man das Gerät zuhause auswählen kann und dann auch ein Gerät mit Vollzugriff auf die Einstellungen erhält, für das man dann einen angemessenen Betrag zahlt.
2016-05-02T08:04:06Z
  • Montag, 02.05.2016 um 10:04 Uhr
Torsten:
Oder Unitymedia den Zugriff auf mein Gerät erlauben, Andreas. Zumindest lese ich das aus den Bedingungen heraus...

Zugriff alleine reicht da nicht, da die Funktion in der Firmware verankert ist.
2016-05-02T11:28:15Z
  • Montag, 02.05.2016 um 13:28 Uhr
Dragon:
Zugriff alleine reicht da nicht, da die Funktion in der Firmware verankert ist.

Da bin ich mir nicht sicher, kann es mir aber gut vorstellen. Ich weiß nur, daß ich sobald die VVL ansteht meine eigene Fritz!Box Cable haben werde.
2016-05-03T07:02:24Z
  • Dienstag, 03.05.2016 um 09:02 Uhr
Hallo zusammen.
Selbst jetzt ohne diese änderung ist es möglich eigene Router zu verwenden.
Ist halt eine Sache der Konfiguration.
Das Problem ist lediglich, dass eigene Router als Acces Point eingerichtet werden müssen.
Ob man nun tatsächlich eigene Geräte verwenden kann glaube ich irgendwie nicht.
Aber da es hier seitens UM noch keine Infos gibt, macht man sich sicherlich Gedanken zu dem Thema.
Ich weiß nur, dass ich ein reines MTA habe und ich somit davon nicht betroffen bin
Wenn das mal kaput geht werde ich echt traurig sein :'(
mfg Nasha
2016-05-03T07:32:15Z
  • Dienstag, 03.05.2016 um 09:32 Uhr
Nasha du verstehst da ja glaube ich was falsch. Denjenigen, die einen eigenen Router verwenden wollen, wollen den anstatt des UM-Zwangsrouters verwenden. Diejenigen, die ein reines Modem haben, werden das nicht so dringend wollen, wie alle anderen.
Also bspw. eine eigene FritzBox 6490 mit offizieller Firmware (ohne die durch UM gemachten Einschränkungen usw.)
Es ist, so glaube ich, niemand ernsthaft daran interessiert sich einen tollen Router hinter ne Connect-Box, Horizon, TC-7200 oder wie auch immer die Dinger heißen, zu hängen, wenn man dann eh nur eingeschränkt damit arbeiten kann.
2016-05-03T07:38:26Z
  • Dienstag, 03.05.2016 um 09:38 Uhr
Olli ich stimme dir da zu
Ich habe das ggf. nicht ganz so richtig formuliert.
Ich habe das als Alternative quasi Vorgeschlagen
Olli:
... eine eigene FritzBox 6490 mit offizieller Firmware (ohne die durch UM gemachten Einschränkungen usw.)...

Ist halt nur die Frage wie das mit der Vermarktung laufen wird.
Soweit ich das bei AVM erkennen konnte, sind die Cable Boxen " nicht frei erhältlich " und nur durch den Kabel Anbieter zu erhalten.
Weiß jemand wie andere Kabel Anbieter das Lösen werden? (z.b. Kabel Deutschland)

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    Freie Routerwahl: Details zur Umsetzung bei Unitymedia

    Liebe Community, wir haben heute erste Informationen zur Umsetzung der Routerfreiheit bei Unitymedia bekanntgegeben. Nähere Infos erhaltet Ihr... mehr

    FAQs zur freien Routerwahl

    Liebe Community, aufgrund der großen Nachfrage und dem hohen Interesse zum Thema freie Routerwahl haben wir in der Hardware-Kategorie ein FAQ mit... mehr

    Zu den FAQ "Sind die SIP-Credentials außerhalb von Kabelmodems verwendbar?"

    Hier wurde eine rechtliche Bewertung abgegeben. Es geht aber darum, was man macht, wenn der Internetdienst und damit auch das Telefon ausgefallen... mehr

    Wie funktioniert QoS für VoIP bei Routerfreiheit?

    Hallo, ich überlege wegen Umzug auf Kabel zu wechseln. Da ich schon ein VoIP-Telefon habe würde ich meinen Router und Telefon gerne mit einem... mehr

    Neuer Router

    was muss ich tun um eine neue fritz box zu nutzen