mschmitt63
Frage in Hardware, Installation Freitag, 18.11.2016 um 10:58 Uhr · zuletzt editiert von MichaelUM

Cable-Modem und das Verhalten von Unitymedia

Hallo,
vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat eine Lösung.
Ich habe vor vielen Jahren bei der Erstinstallation ein Modem und ein Router (damals noch Motorola Modem und Fritzbox) bekommen. Da ich ein Eigenheim besitze und meine Telefonanlage im Keller montiert ist, habe ich das Modem in den Keller verbannt und ein CAT6 Kabel zum Router gezogen.
Der alte Fritzbox Router ist mittlerweile durch einen richtigen CISCO 4431 Router ersetzt worden.
Nun ist das alte UM Modem (Cisco EPC3208) defekt, und man hat mir die UM Connectbox geschickt.
Leider stellte sich nach mehreren Telefonaten heraus, das man dieses BILLIGTEIL nicht als reines Modem verwenden kann.
Als alternative hat man mir für 5 Euro mehr im Monat eine Fritzbox angeboten die ich ja dann als Kabelmodem betreiben könne.
Eine Nachfrage ob man eine im eBay erworbenes gebrauchtes CISCO Modem verwenden könne wurde verneint mit der Begründung das diese Geräte nicht zurückgegebene UM oder Kabel BW Modems die offiziell garnicht existieren dürften. Diese Geräte werden nicht freigeschaltet. Da sie offiziell als gestohlen geführt werden.
Wer hat eine Idee ? oder muss ich den provider wechseln und wieder zur t-com gehen?
Viele alternativen hat man ja in Deutschland leider nicht.
Guß
mschmitt63
PS: Erschreckend, und daher ein Grund mehr keine Kombigeräte zur verden ist die Tatsache das UM remote durch die Firewall auf die Endgeräte zugreifen kann.
Nach meiner meine ist das rechtlich sehr bedenklich. Daher ist für mich der Übergabepunkt immer ein dezidiertes Modem. Niemand sollte von außen die Möglichkeit besitzen meine Firewall zu rekonfigurieren.
Mehr zu diesem Thema:
Speichern Abbrechen
6 Antworten
Torsten 2016-11-18T10:15:59Z
Freitag, 18.11.2016 um 11:15 Uhr
Du kannst dir im freien Handel ein eigenes Modem kaufen. An den nicht zurückgegebenen Leihgeräten kannst du in der Tat kein Eigentum erwerben, da diese ja rechtlich betrachtet immer noch dem Provider gehören. Aus diesem Grund werden die Geräte auch nicht freigeschaltet - im Gegenteil könnte der Provider dich noch wegen Hehlerei anzeigen, da es in Deutschland nie frei verkäufliche Kabelmodems gab.
Allerdings musst du dir dann noch ein SIP-fähiges Gerät für die Telefonie dazukaufen, beispielsweise eine (alte) Fritzbox oder ein IP-Telefon, denn die Telefonie wird bei kundeneigenenen Geräten nicht mehr über VoC (Voice over Cable) realisiert, sondern über SIP bzw. VoiP (Voice over IP). Von daher lohnt sich eigentlich die Fritzbox 6490 Cable, da diese beides beherrscht.
roeboeter 2017-01-12T13:51:14Z
Donnerstag, 12.01.2017 um 14:51 Uhr
Servus. Auch ich bin noch gluecklicher Besitzer eines alten cisco routers (3208), welcher im keller steht, da dort auch das panel fuers hausnetzwerk montiert ist. ein cisco wlan router steht im EG zur optimalen verteilung im Haus und der Terasse. wlan router im keller, hat sich als schlecht erwiesen (stahlbeton^^). Durch Bekannte und Beitraege hier, bekomme ich langsam Angst, falls mein 3208 irgendwann auch mal das zeitliche segnet. wie verhaelt sich das denn? Ist denn nicht UM dafuer verantwortlich, mir meinen vorhergehenden Zustand wieder zu gewaehrleisten? vorallem ohne zusatzkosten. so wie ich das lese muesste ich fuer ne fritzbox zB 5€ im monat zahlen?
und was ist, wenn ich auf ein aktuelles Paket umsteigen möchte? muss ich dann auch die hardware tauschen?
hajodele 2017-01-12T14:06:04Z
Donnerstag, 12.01.2017 um 15:06 Uhr
@roeboeter:
Nach deiner Beschreibung handelt es sich nicht um ein 3208 sondern um ein 3208G, was imho ein Verbrechen an der Internetwelt darstellte.
Diesen kannst du 1:1 durch ein beliebiges aktuelles Gerät von UM ersetzen.
Grundsätzlich war bisher bei jedem Provider spätestens am Gerät Ende der Verantwortung. Ich halte es für wesentlich schlimmer, dass man UM nicht dazu bringen kann, technisch veraltetete Geräte, die oft noch ein Sicherheitsrisiko darstellen, kostenlos auszutauschen.

@mschmitt63
Leider sind derzeit auf dem Markt keine bis kaum geeignete Modems zu finden.
Nach meinen Erkenntnissen läßt sich aber T.38 und damit auch der Remotezugriff an den Eigengeräten abschalten.
roeboeter 2017-01-12T14:07:28Z
Donnerstag, 12.01.2017 um 15:07 Uhr
ein Verbrechen an der Internetwelt? wie soll ich denn das verstehen? funktioniert bisher alles reibungslos bei mir.
hajodele 2017-01-12T15:22:08Z
Donnerstag, 12.01.2017 um 16:22 Uhr
roeboeter:
ein Verbrechen an der Internetwelt? wie soll ich denn das verstehen? funktioniert bisher alles reibungslos bei mir.

Vielleicht, hängt es damit zusammen, wie du ihn benutzt.
Das integrierte WLAN war so was von nix und dann nur 1 LAN-Anschluß....
Mit der Portfreigabe war das nach meiner Erinnerung auch so eine ganz spezielle Sache.
Die diversen Nachfolgemodelle (Ubee, TC7200) waren auch nicht besser, obwohl sie wenigstens äußerlich mehr einem Router ähnlich waren.
Dragon 2017-01-12T16:16:56Z
Donnerstag, 12.01.2017 um 17:16 Uhr
Das Cisco 3208G hat doch gar kein WLAN?

Dateianhänge
    Ähnliche Fragen

    Warum wird der Kunde beim Fritzbox OS Update von IPv4 auf IPv6 umgestellt?

    In der letzten Zeit fragen mich mehrere Leute bzw. ärgern sich, dass nach dem aktuellen Fritzbox OS Update der 6360 von IPv4 einfach ohne Info auf... mehr

    Horizon Modelle

    Gibt's zwei unterschiedliche Modelle der Horizon? Woran kann man das erkennen?

    Horizon per WLAN mit der Fritz!Box verbinden

    Es hat mir keine Ruhe gelassen, dass sich meine Horizon, nach dem letzten Update, nicht mehr per WLAN mit meiner Fritz!Box verbunden hat. Es... mehr

    Informationen zum Wifi-HotSpot

    Hallo, ich habe Post bekommen nachdem das Community-Projekt "Wifi-Hotspot" gestartet werden soll. Viele Bekannte/Freunde ebenfalls. Jetzt kam... mehr

    Warum funktioniert kein Internetzugang über das WLAN der Horizon Box?

    Ich habe über das WLAN meiner Horizon Box einen PC verbunden, aber es kommt keine Internetverbindung zustande.