Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
LeChuck

An Durchgangsdosen kein Digital TV Empfang.

3Hallo,
wir haben einen 3play Premium 200 Anschluß mit der Horizon Box.
Im Wohnzimmer wurde von UM eine Multimediadose installiert.
In 3 weiteren Räumen sind normale TV/Radio Anschlußdosen installiert (im Kinderzimmer z.B. eine Axing BSD 4-07).
Nach dem der alte Röhrenfernseher der Kids den Geist aufgegeben hat, wurde ein LCD TV mit DVB-C Tuner angeschafft.
Jetzt zum Problem:
Der Fernseher findet nur analoge Programme. Wähle ich den digitalen Suchlauf findet er nicht einen Sender.
Ich habe probeweise das abgehenden Kabel aus der Antennendurchgangsdose entfernt, da wurden ca. 500 digitale Sender in HD & SD mit starker Klötzchenbildung gefunden (natürlich nichts mehr im Wohnzimmer).
1. Frage: Muß ich jetzt eine Dose mit anderer Dämpfung installieren?
2. Frage: Wenn ja, mit höherer oder niedrigerer Dämpfung?
3. Frage: Wenn ich die Dose tausche, wie wirkt sich das auf den Anschluß im Wohnzimmer aus?
Schon einmal vielen Dank für Eure Hilfe
Speichern Abbrechen
Richtige Antwort
2016-08-14T17:46:49Z
  • Sonntag, 14.08.2016 um 19:46 Uhr
LeChuck:
Schon einmal vielen Dank,

also zusammengefaßt melde ich mich bei Unitymedia und ein Servicetechniker muß meine Dosen durchmessen?

MfG


So siehts aus!
9 weitere Kommentare
2016-08-13T21:25:14Z
  • Samstag, 13.08.2016 um 23:25 Uhr
Eigentlich soll die vom Servicetechniker angeschlossene MMD die Hauptdose sein und von der kannst du dann Kabel zu den anderen Antennendosen verzweigen.
2016-08-14T15:08:04Z
  • Sonntag, 14.08.2016 um 17:08 Uhr
Torsten:
Eigentlich soll die vom Servicetechniker angeschlossene MMD die Hauptdose sein und von der kannst du dann Kabel zu den anderen Antennendosen verzweigen.

??? Wieso das denn? Ich installiere täglich Anschlüsse für UM, aber eine "Hauptdose" gibt es nicht. Wenn mehrere Dosen vorhanden sind, sollten die auch nach der Installation noch genauso oder besser funktionieren, daher werden die Parameter des Altnetzes vor der Installation festgestellt und diese müssen mindestens danach noch so vorhanden sein. Sollten sie sich berbessern, gut so, aber für ein vorhandenes miserables Altnetz ist UM nicht verantwortlich. Verzweigen kann man von einer MMDo aus gar nichts. Ist eine Stichdose vorhanden, ist dort Schluss, an einer Durchgangsdose kann man nur eine Koaxialleitung weiterführen.

MfG
2016-08-14T15:12:15Z
  • Sonntag, 14.08.2016 um 17:12 Uhr
Dann sollte der TE eine Störungsmeldung bei UM aufgeben für die anderen Dosen, oder seh ich das falsch? Falls jedoch die Inhaus-Verkabelung marode ist, zieht das dann wohl Kosten nach sich, oder seh ich das falsch?
Allerdings ist mir von den Technikern des hier zuständigen Service-Partners mehrfach gesagt worden, daß die lediglich die erste MMD setzen. Willst du noch weitere in anderen Räumen haben, bist du bzw. der Vermieter dafür zuständig.
Wenn also jetzt nach setzen der MMD durch den TK die anderen Dosen nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, ist das dann eine Störung, die durch den Service-Partner behoben werden muss oder nicht?
2016-08-14T15:17:35Z
  • Sonntag, 14.08.2016 um 17:17 Uhr
Eine vor der MMDo im Stamm liegende Dose funktioniert nicht, bzw. nicht mehr und das Signal wird besser, wenn man die abgehende Leitung ohne Terminierung entfernt? Dann würde ich mal vermuten, dass die Dose einen Schuss hat. Was jetzt für eine rein muss, lässt sich so einfach nicht beantworten. Das hängt vom Pegel der Stammleitung ab und man muss wissen, wie das Wohnungsnetz aufgebaut ist, also, welche Dose ist die erste, die zweite usw. oder gibt es Verteiler und was für Dosen sind an welcher Stelle montiert, egal, ob Multimediadose oder nicht. Eine falsche Dose wirkt sich selbstverständlich auf die nachfolgende Stammleitung mit allen folgenden Dosen aus.

MfG
2016-08-14T15:50:08Z
  • Sonntag, 14.08.2016 um 17:50 Uhr
Torsten:
Dann sollte der TE eine Störungsmeldung bei UM aufgeben für die anderen Dosen, oder seh ich das falsch? Falls jedoch die Inhaus-Verkabelung marode ist, zieht das dann wohl Kosten nach sich, oder seh ich das falsch?


Allerdings ist mir von den Technikern des hier zuständigen Service-Partners mehrfach gesagt worden, daß die lediglich die erste MMD setzen. Willst du noch weitere in anderen Räumen haben, bist du bzw. der Vermieter dafür zuständig.
Wenn also jetzt nach setzen der MMD durch den TK die anderen Dosen nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, ist das dann eine Störung, die durch den Service-Partner behoben werden muss oder nicht?


Es steht in der Tat in den aktuellen Installationsrichtlinien, dass die ertse Dose einer Wohnung gegen eine Multimediadose getauscht wird und jede weitere Dose eine kostenpflichtige Zusatzleistung ist. Im Leistungsumfang ist auch nur eine Dose enthalten. Mehr dürfen nur in Ausnahmefällen abgerechnet werden, wenn deren Installation technisch unbedingt erforderlich ist und der Kundenanschluss sonst nicht in Betrieb genommen werden kann. In der Praxis ist es aber oft so, dass einfach nur eine Multimediadose installiert wird, egal, wo die sich im Stamm befindet. Ich denke mal, dass sich in diesem Fall hier an den vorhandenen Dosen gar nichts geändert hat. Der Techniker wird die Pagel an der zu tauschenden Dose ermittelt und danach eine entsprechende Multimediadose ausgewählt haben. Die anderen wird er mit Sicherheit gar nicht überprüft haben. Letztlich ist aber UM hinsichtlich der Gewährleistung gefordert, wenn an dieser genutzten Stammleitung ein Problem auftritt.

MfG
2016-08-14T17:45:00Z
  • Sonntag, 14.08.2016 um 19:45 Uhr
Schon einmal vielen Dank,

also zusammengefaßt melde ich mich bei Unitymedia und ein Servicetechniker muß meine Dosen durchmessen?

MfG

Richtige Antwort
2016-08-14T17:46:49Z
  • Sonntag, 14.08.2016 um 19:46 Uhr
LeChuck:
Schon einmal vielen Dank,

also zusammengefaßt melde ich mich bei Unitymedia und ein Servicetechniker muß meine Dosen durchmessen?

MfG


So siehts aus!
2016-08-15T09:19:57Z
  • Montag, 15.08.2016 um 11:19 Uhr
Alte Antennendosen haben grundsätzlich ein Problem mit dem Digital TV. Waren eben nur für die analog Frequenzen geeignet. Neue Digital TV taugliche Dosen einsetzen, dann wird alles gut. Kann man auch selber, wenn man einen Schraubendreher halten kann.
2016-08-16T00:22:26Z
  • Dienstag, 16.08.2016 um 02:22 Uhr
Kabelkalli:
Alte Antennendosen haben grundsätzlich ein Problem mit dem Digital TV. Waren eben nur für die analog Frequenzen geeignet. Neue Digital TV taugliche Dosen einsetzen, dann wird alles gut. Kann man auch selber, wenn man einen Schraubendreher halten kann.

Erst mal grundsätzlich: Es gibt keine "analog Frequenzen". Der Dose, dem Kabel oder Verstärker ist es vollkommen egal, ob da ein digitales oder analoges Signal drüber geht. Wichtig ist nur, für welchen Frequenzbereich die Dosen, bzw. deren Buchsen ausgelegt sind. Es gibt durchaus alte Dosen, die das aktuell übliche Spektrum bis 862 MHz nicht mitmachen oder die noch eine UKW-Trennung vor dem ehemaligen SK1 hatten. Das würde den digitalen Empfang einschränken. Wichtig ist bei aktuellen Dosen nur, dass die TV-Buchse den Frequenzbereich von 109 bis 862 MHz und die Radiobuchse den Bereich von 87,5 bis 108 MHz abdecken. Ob dann was analoges oder digitales drüber kommt, ist vollkommen schnuppe. Speziell "digital taugliche" Dosen gibt es nicht.

MfG
2016-08-16T08:39:04Z
  • Dienstag, 16.08.2016 um 10:39 Uhr
Hemapri:
Kabelkalli:
Alte Antennendosen haben grundsätzlich ein Problem mit dem Digital TV. Waren eben nur für die analog Frequenzen geeignet. Neue Digital TV taugliche Dosen einsetzen, dann wird alles gut. Kann man auch selber, wenn man einen Schraubendreher halten kann.

Erst mal grundsätzlich: Es gibt keine "analog Frequenzen". Der Dose, dem Kabel oder Verstärker ist es vollkommen egal, ob da ein digitales oder analoges Signal drüber geht. Wichtig ist nur, für welchen Frequenzbereich die Dosen, bzw. deren Buchsen ausgelegt sind. Es gibt durchaus alte Dosen, die das aktuell übliche Spektrum bis 862 MHz nicht mitmachen oder die noch eine UKW-Trennung vor dem ehemaligen SK1 hatten. Das würde den digitalen Empfang einschränken. Wichtig ist bei aktuellen Dosen nur, dass die TV-Buchse den Frequenzbereich von 109 bis 862 MHz und die Radiobuchse den Bereich von 87,5 bis 108 MHz abdecken. Ob dann was analoges oder digitales drüber kommt, ist vollkommen schnuppe. Speziell "digital taugliche" Dosen gibt es nicht.

MfG

Alte Dosen, digital schlecht.... mein Reden

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    Beleidigung aus der Servicehotline!

    Sehr geehrte Unitymedia-Community, am Mittwoch, den 21.06.2017, zwischen 19:00 und 20:00 Uhr hat ein Mitarbeiter aus dem Supportcenter bei meiner... mehr

    Servicewüste Unitymedia

    Seit nunmehr 10 Tagen habe ich nach einem üblen Gewitter weder TV, noch Tel noch Internet. 1.Störungsmeldung am 15.06. per Mail. 2. Meldung am... mehr

    Kann mich nicht im Kundencenter anmelden, was soll ich tun?

    wenn ich Bundesland,Geburtsdatum und Kundennummer eingebe kommt da immer ein Fehler bei der Kundennummer Hilfe wäre lieb ich würde gerne die... mehr

    Kundencenter nicht erreichbar/aufrufbar

    Hallo funzt bei UM eigentlich mal zu einem Zeitpunkt mal wirklich alles? Seit gut 2 Wochen sind über den Browser ( Explorer, Google , Firefox)... mehr

    Techniker erst in 4 Wochen?

    Hallo ihr lieben. Ich ziehe jetzt mit meiner Freundin zusammen. Habe dafür einen vertrage bei UM gemacht am 17.06.2017. der Techniker sollte sich... mehr