Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Hotte Schafftdas

3play nur mit digitalem Kabelanschluss?

Als 3play-Kunde wüsste ich vor allem gerne Erfahrungen anderer Kunden. Folgender Sachverhalt: Das Haus hat schon sehr lange Kabelanschluss (noch aus Zeiten der Bundespost - die älteren werden das noch kennen, so wie ich). Den hatten meine Eltern, jetzt hat ihn meine Mutter, zwecks Fernsehen.
Wegen der DSL-Offensive habe ich einen 3play-Auftrag unterzeichnet (wurde somit dem bisherigen Monopolisten abgeworben, der die "letzte Meile" unter seinen Fittichen hat und im Lauf des Jahres bis zu 50 Mbit/s liefern will).
Zuvor hatte ich eine Info-Veranstaltung der Unitymedia besucht, wo es hieß: Wenn Ihr Vermieter für das Haus einen digitalen Kabelanschluss hat, dann brauchen Sie als DSL-Neukunde von Unitymedia keinen Kabelanschluss bezahlen: es bleibt ja bei einem Kabelanschluss für das Haus. Der Außendienstler, bei dem ich den Auftrag unterzeichnet habe, sagte das Gleiche.
Nun steht auf der Rechnung an mich (3play-Kunde) der vorhandene digitale Kabelanschluss des Hauses drauf, und sogar das HD+ Modul meiner Mutter auch. Ich werde bei Unitymedia auch mit der selben Kundennummer geführt, wie meine Mutter (bekam trotzdem Briefe, die an mich adressiert waren). Die früheren Rechnungen an meine Mutter, die mich streng genommen nichts angehen, kann ich im Kundencenter sehen.
Auf meine Anfrage wurde mir 2-Mal mitgeteilt: Wenn ich 2 getrennte Verträge wünsche, soll ich das mitteilen. Ebenfalls 2-Mal wollte ich von Unitym. wissen: Würde dann in jedem der beiden Verträge je ein digitaler Kabelanschluss berechnet? Diese Frage wird mir hartnäckig nicht beantwortet! (Ablauf war so: Unitymedia teilte mit, dass ich sagen soll, wenn ich getrennte Verträge wünsche - auf meine erste Frage nach Finanzen erhielt ich einen musslungenen Anruf aus dem Kundencenter - ich fragte nochmals nach - dann kam wieder die Frage an mich, ob ich eine Trennung der Verträge wünsche.)
Aber es steht nun in der Antwort drin: "Der Digitale Kabelanschluss ist Voraussetzung für einen 3play-Vertrag. Das bedeutet, dass für jede Wohnung ein eigener Kabelanschluss erforderlich ist."
Diesen Satz bringe ich nicht zusammen mit den Aussagen vor Auftragserteilung.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2016-09-01T08:49:41Z
  • Donnerstag, 01.09.2016 um 10:49 Uhr
Hotte Schafftdas:
Als 3play-Kunde wüsste ich vor allem gerne Erfahrungen anderer Kunden. Folgender Sachverhalt: Das Haus hat schon sehr lange Kabelanschluss (noch aus Zeiten der Bundespost - die älteren werden das noch kennen, so wie ich). Den hatten meine Eltern, jetzt hat ihn meine Mutter, zwecks Fernsehen. Wegen der DSL-Offensive habe ich einen 3play-Auftrag unterzeichnet (wurde somit dem bisherigen Monopolisten abgeworben, der die "letzte Meile" unter seinen Fittichen hat und im Lauf des Jahres bis zu 50 Mbit/s liefern will). Zuvor hatte ich eine Info-Veranstaltung der Unitymedia besucht, wo es hieß: Wenn Ihr Vermieter für das Haus einen digitalen Kabelanschluss hat, dann brauchen Sie als DSL-Neukunde von Unitymedia keinen Kabelanschluss bezahlen: es bleibt ja bei einem Kabelanschluss für das Haus. Der Außendienstler, bei dem ich den Auftrag unterzeichnet habe, sagte das Gleiche.Nun steht auf der Rechnung an mich (3play-Kunde) der vorhandene digitale Kabelanschluss des Hauses drauf, und sogar das HD+ Modul meiner Mutter auch. Ich werde bei Unitymedia auch mit der selben Kundennummer geführt, wie meine Mutter (bekam trotzdem Briefe, die an mich adressiert waren). Die früheren Rechnungen an meine Mutter, die mich streng genommen nichts angehen, kann ich im Kundencenter sehen.Auf meine Anfrage wurde mir 2-Mal mitgeteilt: Wenn ich 2 getrennte Verträge wünsche, soll ich das mitteilen. Ebenfalls 2-Mal wollte ich von Unitym. wissen: Würde dann in jedem der beiden Verträge je ein digitaler Kabelanschluss berechnet? Diese Frage wird mir hartnäckig nicht beantwortet! (Ablauf war so: Unitymedia teilte mit, dass ich sagen soll, wenn ich getrennte Verträge wünsche - auf meine erste Frage nach Finanzen erhielt ich einen musslungenen Anruf aus dem Kundencenter - ich fragte nochmals nach - dann kam wieder die Frage an mich, ob ich eine Trennung der Verträge wünsche.)Aber es steht nun in der Antwort drin: "Der Digitale Kabelanschluss ist Voraussetzung für einen 3play-Vertrag. Das bedeutet, dass für jede Wohnung ein eigener Kabelanschluss erforderlich ist." Diesen Satz bringe ich nicht zusammen mit den Aussagen vor Auftragserteilung.

Wenn ihr mehr als eine Wohnung im Haus habt, muss natürlich jede Wohnung einen eigenen Kabelanschlussvertrag haben. Das war aber bisher auch schon so.
Um 3play nutzen zu können, ist nunmal der Kabelanschlussvertrag Grundvoraussetzung.
Du kannst natürlich ein 2play abschließen, dann benötigst du keinen Kabelanschluss, allerdings kannst du dann auch keine TV-Pakete (z. B. HD-Option, TV Highlights oder Allstars, Sky...) buchen. Das würde dann nur über den Vertrag deiner Mutter funktionieren, ebenso wie Horizon go, der Streamingdienst von UM.
2 weitere Kommentare
2016-08-31T20:06:48Z
  • Mittwoch, 31.08.2016 um 22:06 Uhr
Bei 3 Play musst du Kabelanschluss Gebühren bezahlen. Bei 2Play nicht.
2016-08-31T20:07:30Z
  • Mittwoch, 31.08.2016 um 22:07 Uhr
Unser Vermieter hat den Hausanschluss durch Unitymedia bzw. Sub-Dienstleister einrichten lasseny
Allerdings hat er keinen Gesamtvertrag geschlossen, sprich Kabelanschluss wird über die Nebenkosten bezahlt.
Somit ist jeder Mieter selbst dafür verantwortlich einen Kabelanschluss bei Unitymedia abzuschließen, sofern er diesen benötigt.

Hat den Vorteil, wenn ich nächstes Jahr auf 2play wechsel, muss ich den Kabelanschluss nicht mehr bezahlen.

Warum du mit deiner Mutter zusammen geworfen wurdest kann ich nicht beantworten.
Ich denke mal da hat jeman gedacht "gleicher Nachname, gleiche Anschrift" gehört zusammen.

Gruß
Richtige Antwort
2016-09-01T08:49:41Z
  • Donnerstag, 01.09.2016 um 10:49 Uhr
Hotte Schafftdas:
Als 3play-Kunde wüsste ich vor allem gerne Erfahrungen anderer Kunden. Folgender Sachverhalt: Das Haus hat schon sehr lange Kabelanschluss (noch aus Zeiten der Bundespost - die älteren werden das noch kennen, so wie ich). Den hatten meine Eltern, jetzt hat ihn meine Mutter, zwecks Fernsehen. Wegen der DSL-Offensive habe ich einen 3play-Auftrag unterzeichnet (wurde somit dem bisherigen Monopolisten abgeworben, der die "letzte Meile" unter seinen Fittichen hat und im Lauf des Jahres bis zu 50 Mbit/s liefern will). Zuvor hatte ich eine Info-Veranstaltung der Unitymedia besucht, wo es hieß: Wenn Ihr Vermieter für das Haus einen digitalen Kabelanschluss hat, dann brauchen Sie als DSL-Neukunde von Unitymedia keinen Kabelanschluss bezahlen: es bleibt ja bei einem Kabelanschluss für das Haus. Der Außendienstler, bei dem ich den Auftrag unterzeichnet habe, sagte das Gleiche.Nun steht auf der Rechnung an mich (3play-Kunde) der vorhandene digitale Kabelanschluss des Hauses drauf, und sogar das HD+ Modul meiner Mutter auch. Ich werde bei Unitymedia auch mit der selben Kundennummer geführt, wie meine Mutter (bekam trotzdem Briefe, die an mich adressiert waren). Die früheren Rechnungen an meine Mutter, die mich streng genommen nichts angehen, kann ich im Kundencenter sehen.Auf meine Anfrage wurde mir 2-Mal mitgeteilt: Wenn ich 2 getrennte Verträge wünsche, soll ich das mitteilen. Ebenfalls 2-Mal wollte ich von Unitym. wissen: Würde dann in jedem der beiden Verträge je ein digitaler Kabelanschluss berechnet? Diese Frage wird mir hartnäckig nicht beantwortet! (Ablauf war so: Unitymedia teilte mit, dass ich sagen soll, wenn ich getrennte Verträge wünsche - auf meine erste Frage nach Finanzen erhielt ich einen musslungenen Anruf aus dem Kundencenter - ich fragte nochmals nach - dann kam wieder die Frage an mich, ob ich eine Trennung der Verträge wünsche.)Aber es steht nun in der Antwort drin: "Der Digitale Kabelanschluss ist Voraussetzung für einen 3play-Vertrag. Das bedeutet, dass für jede Wohnung ein eigener Kabelanschluss erforderlich ist." Diesen Satz bringe ich nicht zusammen mit den Aussagen vor Auftragserteilung.

Wenn ihr mehr als eine Wohnung im Haus habt, muss natürlich jede Wohnung einen eigenen Kabelanschlussvertrag haben. Das war aber bisher auch schon so.
Um 3play nutzen zu können, ist nunmal der Kabelanschlussvertrag Grundvoraussetzung.
Du kannst natürlich ein 2play abschließen, dann benötigst du keinen Kabelanschluss, allerdings kannst du dann auch keine TV-Pakete (z. B. HD-Option, TV Highlights oder Allstars, Sky...) buchen. Das würde dann nur über den Vertrag deiner Mutter funktionieren, ebenso wie Horizon go, der Streamingdienst von UM.

Dateianhänge
    😄
    Ähnliche Fragen

    So hohe Kosten bei 3play 16000

    Liebe Community, ich habe mal eine vielleicht wirklich doofe Frage. Ich zahle mich dumm und dusselig, jeden Monat werden mir 64 Euro für meinen... mehr

    Muss ich was dazubuchen oder reicht 3 Play?

    Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe mir vor einigen Tagen ein 3play Paket bestellt. Heute kam dann der Vertrag in welchem steht, dass... mehr

    Kundennummer herausfinden

    Hallo, meine Mutter hat einen Standard-Kabelanschluss der über die Hausverwaltung abgeschlossen wurde. Die Bezahlung erfolgt an den Vermieter und... mehr

    Rücklastschrift - Was nun?

    Aus noch unerfindlichen Gründen (denn Kto ist gedeckt, also bitte keine Belehrung darüber) gab es wohl gestern eine Rücklastschrift der Unitymedia... mehr

    Rechnung

    Hallo, ich habe gestern auch eine geänderte Rechnung bekommen. Ich habe wie einige hier auch einen 24 Monate Vertrag abgeschlossen. Kundencenter... mehr