Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Bakayoko

Wo außerordentlich kündigen

Liebe comunity,

ich lebe seit September aufgrund einer neuen Arbeitsstelle im Ausland und habe Unitymedia aufgefordert mich außerordentlich zu kündigen, (Arbeitsvertrag und Abmeldebescheinigung aus Deutschland habe ich mit eingereicht), der dubiose Kundenservice verweigert mir aber die Kündigung und schickt mir als Begründung irgendwelche standardisierte Phrasen, die nicht wirklich auf meine Emails eingehen. Ich möchte die Sache echt ungern über einen Anwalt laufen lassen, zumal es sich nach §46 Abs. 8 TKG  um eine begründete vorzeitige Kündigung handelt. Ich versuche es deshalb noch einmal hier: An wen kann ich mich mit diesem Anliegen wenden? Die Email des Kundenservice kann man vergessen, wie gesagt, die schicken mir diesbezüglich nur standardisierte Antworten und jetzt antworten sie gar nicht mehr. Wenn ich hier keine Hilfe erhalte werde ich mich notgedrungen an einen Anwalt wenden. 


viele Grüße

Yannik

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
15 Kommentare
2019-10-28T17:21:04Z
  • Montag, 28.10.2019 um 18:21 Uhr
Ich würde das ganze via Fax machen. Diese werden relativ zügig bearbeitet.
2019-10-28T18:25:27Z
  • Montag, 28.10.2019 um 19:25 Uhr

Hallo Bakayoko,


Leider Viel Text - Keine richtigen Hinweise.


Ab wann hast du dich abgemeldet in Deutschland? -> Ab Abmeldung sind es weiterhin 3 Monate zum Monatsende zu zahlen.


Was genau schreibt den der Kundenservice was du noch einreichen sollst? Weil wenn du alles zugesandt hast sollte eine Sonderkündigung mit 3 Monaten nichts im Wege stehen.


Mit freundlichen Gruß

Justin

2019-10-29T10:27:52Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 11:27 Uhr
Hallo xxxJustinxxx,
danke für die Antwort.
Ich habe mich zum 1.9.2019 abgemeldet und die Abmeldebesch. + neuen Arbeitsvertrag zweimal per Email geschickt. Nach dem 1.mal hieß es: "Leider ist die Abmeldebestätigung sehr schlecht lesbar." Zudem wollen sie eine Meldebescheinigung meiner neuen Stadt. Ich habe also meine Abmeldebescheinigung ein 2.Mal geschickt und ihnen erklärt, dass es in Westafrika Meldebescheinigungen (wie wir sie in Deutschland kennen) nicht gibt. Einen Mietvertrag o.ä. kann ich auch nicht schicken, da ich noch keine Wohnung habe und bei meiner Familie unterkomme, deshalb habe ich als Alternative meinen Arbeitsvertrag geschickt, auf dem ebenfalls sehr gut lesbar geschildert wird, dass ich hier Vor Ort (Elfenbeinküste) Vollzeit beschäftigt bin. Daraufhin wurde mir Folgendes geschrieben:
"[...]
vielen Dank für Ihre Mitteilung vom 17.10.2019.
Leider ersetzt ein Arbeitsvertrag nicht die Abmeldebestätigung Ihrer Gemeinde. Folglich ist mir eine Anpassung des Kündigungsdatums nicht möglich. Bitte reichen Sie diese nach.
Leider war die zugesandte Abmeldebestätigung nicht lesbar. Bitte lassen Sie uns diese nochmals in Kopie zukommen. Nur so kann die Sonderkündigung erfasst werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihre Rückmeldung."

Sorry, aber ich komm mir verarscht vor. Auf meiner Abmeldung ist alles genau so wie in Original erkenntlich und genau mit dieser Abmeldung habe ich auch alle anderen Verträge in Deutschland außerdordentlich kündigen können, wieso klappt das bei denen nicht? Hinzu kommt, dass für meine WG in Deutschland mittlerweile 2 Internetverträge bei Unitymedia laufen:
Meiner ehem. Mitbewohnerin wurde von 2 Mitarbeiterinnen ein anderer Vertrag "untergejubelt". Ihr Versprechen: sie unterschreibt einen neuen Vertrag, ich werde dafür automatisch aus meinem bestehenden Vertrag abgemeldet. Das ist natürlich nicht passiert. Stattdessen laufen jetzt 2 Internetverträge (auf meinem und auf ihrem Namen) bei Unitymedia für EINE Wohnung, dabei bin ich nachweislich abgemeldet aus Deutschland. Diese 2 Mitarbeiterinnen haben uns also obendrein noch reingelegt.
Mir ist bewusst, dass ich auch bei einer außerordentlichen Kündigung eine Kündigungsfrist wahren muss, das ist selbstverständlich. Aber wie gehe ich jetzt vor, um meine Kündigung durchzusetzen? Wie gesagt, Anwalt ist die letzte Option, die ich aber erstmal meiden möchte.
Danke im Voraus

Viele Grüße
Yannik
2019-10-29T10:32:57Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 11:32 Uhr
Hallo Scoopi,
naja, auch wenn ich meine Abmeldebesch. per Fax zuschick wird es als Kopie bei denen ausgedruckt und evtl. sind die Angaben noch schlechter erkennbar, aber du hast Recht ein Versuch wäre es wert.
2019-10-29T10:49:35Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 11:49 Uhr
Ich sage nur: "Bundesnetzagentur"
Das ist die Aufsichtsbehörde.
2019-10-29T13:05:09Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 14:05 Uhr
Es kann ja wirklich sein, dass die Abmeldebescheinigung nicht lesbar war. Das kannst du ja jederzeit heilen und eine lesbare Ausfertigung zusenden. Beziehe dich auf das Antwortschreiben und sende eine lesbare Ausfertigung per Briefpost zu. Per FAX kann es ja leider auch passieren, dass die Qualität nicht ausreicht.

Ich persönlich nutze häufig beide Wege - "Vorab per Fax" zur Fristenwahrung und zusätzlich das lesbare Dokument zeitgleich per Briefpost. Diese Kombi wird im geschäftlichen Alltag häufig genutzt.
2019-10-29T13:35:27Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 14:35 Uhr
Hast du die Besscheinigung eingescannt oder hast du ein Handyfoto per E-Mail gesendet?
2019-10-29T14:33:21Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 15:33 Uhr
@CE38: die Angaben sind gut lesbar, schließlich konnte ich mein Handyvertrag, Vertrag v. Fitnessstudio und andere Abos so vorzeitig auflösen. Und das per Briefpost zu machen ist sehr umständlich von hier aus: Das kann von Westafrika sehr lange dauern, bis es dann mal ankommt und einen Expressversand werde ich nicht zahlen (Es sei denn Unitymedia erstattet mir das, was ich jedoch bezweifle).

Ich kann es mit Fax probieren, ich bezweifle aber stark, dass das Ergebnis besser wird.

2019-10-29T14:38:21Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 15:38 Uhr
@Vermillon: ich habe das eingescannt und als PDF-Datei per Email geschickt.
2019-10-29T18:10:26Z
  • Dienstag, 29.10.2019 um 19:10 Uhr
Bakayoko,

nicht vergessen, Deiner Bank mitzuteilen das die Lastschriften ab dem xx.xx.xxxx für die Buchungen von UM storniert wird. UM hat die Angewohnheit weiter zu buchen.

Wenn nötig die Bank wechseln!

Deine Situation stand schon mehrmals in der Community.