Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
Sommi

Warum muss ich bei einem Downgrade kündigen und beim Upgrade nicht??

Hallo Community,
Ich bin schon seit Jahren Unitymedia (damals KabelBW) Kunde und eigentlich auch sehr zufrieden.
Ich habe noch einen "alten" Vertrag (3play PREMIUM 150), brauche aber keine 150Mbit/s mehr, da ich mehr von der Arbeit aus erledigen kann.
So nun zu meinem/r Anliegen/Frage, warum kann man ein Downgrade erst nach Vertragslaufzeitende durchführen und nicht wie bei einem Upgrade sofort?
Mich wurmt das schon etwas länger. Ich brauche einfach den Tarif nicht mehr wie er nun ist und komm da nicht los.
Habe ich da falsche Informationen odeer kann mir jemand vielleicht einen Tip/Ratschlag geben wie ich da doch vor Vertragsende runter komme?
Erstmal vielen Dank an euch und liebe Grüße
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
7 Kommentare
2017-05-29T09:15:50Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Montag, 29.05.2017 um 11:15 Uhr
Es geht, wie immer, ums Geld.
Sobald mehr Geld für UM im Spiel ist, geht einfach mehr.

Übrigens ist es auch bei einem Upgrade meist angebracht, zu kündigen, wenn man bessere Konditionen haben will.

Wenn du eine Restlaufzeit von weniger als 6 Monaten hast, kündigst du.
Danach bekommst du einen Anruf von der Kundenrückgewinnung und plötzlich ist sehr viel möglich.
2017-05-29T09:41:19Z
  • Montag, 29.05.2017 um 11:41 Uhr
Hallo Sommi,

die Sache ist dochganz einfach: Bei einem Upgrade wird ein neuer Vertrag geschlossen und die Laufzeit beginnt neu. Das ist jederzeit möglich.

Wenn ein Vertrag einmal geschlossen ist, dann läuft dieser so lange, bis eine Seite eben nicht mehr möchte und kündigt. So ist es eben bei einem Downgrade, wenn eine Leistung wegfällt und/ oder ein günstiger Tarif gewünscht ist.

Andreas
2017-05-29T10:26:51Z
  • Montag, 29.05.2017 um 12:26 Uhr
Hallo Andreas,

danke für deine Antwort.
Ich finde es nur irgendwo unverständlich wenn man eigentlich zufriedener Kunde ist, man aber dann so abserviert wird. Ich habe mich mit dem Kundenservice unterhalten und wollte eigentlich nur einen günstigeren Tarif der mich finanziell nicht so strapaziert. 74€ im Monat ist nicht grade wenig zumal ich eine 150mbit Leitung garnicht mehr brauche. Es würde auch die hälfte reichen. Das Angebot was er mir dann gemacht hat war 5€ günstiger. Das ist ned ernsthaft 😳
Naja ich habe nun meine Kündigung verschickt.....mal sehen ob die vielleicht doch noch was machen können.
2017-05-29T11:01:52Z
  • Montag, 29.05.2017 um 13:01 Uhr
Hallo Sommi,

das hat mit abservieren nicht viel zu tun. Du kannst zum Ende der Laufzeit in einen anderen Tarif wechsel, der kann auch auch günstiger sein. Das geht aber eben nicht innerhalb der Laufzeit.
Der Vertrag ist ja zustande gekommen, das heißt ja, dass sich beide Seiten geeinige haben den Vertrag zu erfüllen. Du hast das Angebot von Unitymedia angenommen und zugesichert, jeden Monat die Gebühren zu bezahlen und Unitymedia hat zugesichert, die gebuchte Leistung bereit zu stellen.
Wenn jetzt eine der beiden Seiten sich nicht mehr daran hällt, dann ist das ein Vertragsbruch.

Ich kenne jetzt deinen Vertrag nicht, also wann der abgeschlossen wurde und welche Laufzeit der aktuell hat. Wenn die Laufzeit noch mehr als drei Monate beträgt, dann bleibt dir nur die schriftliche Kündigung. Du bist aber bis zum Ende der laufzeit daran gebunden, schließlich hast du das ja auch mit dem Vertragsabschlu so bestätigt und gewünscht.

Wende dich mal an das Hilfe-Team von Unitymedia über Facebook (www.fb.com/UnitymediaHilfe) oder Twitter (www.twitter.com/UnitymediaHilfe), die können dir genau sagen, wie der aktuelle Vertragstand ist. Zudem können die einen neuen Tarif hinterlegen, indem dann direkt zum Ende der aktuellen Laugzeit gewechselt wird.

Andreas
2017-05-29T11:21:04Z
  • Montag, 29.05.2017 um 13:21 Uhr
Hallo Sommi,

ich kann Dir leider nicht ganz folgen.
Warum ist es eine "Abservierung", wenn ein Vertrag mit einem Preis und einer Laufzeit eingehalten wird.
Ich wüsste jetzt nicht, wo es anders läuft, außer im Profi-Fußball

Gruß
SvenUM

2017-05-29T11:38:54Z
  • Montag, 29.05.2017 um 13:38 Uhr
Hallo SvenUM,

abservieren war wohl der falsche Ausdruck. Ich meine einfach, ich hatte von seitens UM vielleicht etwas mehr erwartet als nur (Da sparen Sie nun 5€). Klar ist der Vertrag von beider Seiten bedient und eingehalten, nur ich meine z.B. man wird arbeitslos und kann einfach nicht mehr so viel ausgeben weil man mit jedem cent rechnen muss, dann ist das halt nicht so einfach. Und da habe ich die Erfahrung gemacht das einfach nichts zu machen ist.
2017-06-18T18:11:07Z
  • Sonntag, 18.06.2017 um 20:11 Uhr
Vertragsrechlich ist das schon so in Ordnung. Letzlich wird die Kündigung wohl gar nicht vollzogen, wenn du in einen günstigeren Vertrag wechseln möchtest. Vorher meldet sich nämlich die Rückholabteilung und macht dir ein besseres Angebot und womöglich bekommst du deinen Wunschtarif dann sogar noch günstiger. Formell muss der Wille zur Kündigung aber erst mal ausgesprochen werden, sonst würde sich der Vertrag entsprechend den AGB immer um weitere 12 Monate verlängern.

MfG