Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
riggels

Sonderkündigungsrecht nutzen und neuen Vertrag erstellen

Guten Morgen,


ich habe seit 2 Jahren einen 3Play100 Vertrag und bin auch schon davor sehr lange Kunde gewesen.


Durch gewisse Lebensumstellungen nutze ich nur noch das Internet und hatte sowieso vor zum nächsten Termin zu kündigen um dann einen einfachen Internet-Vertrag abzuschließen.


Jetzt habe ich zum 01.02. gekündigt (bzw. das Schreiben abgeschickt, Sonderkündigungsrecht wg. Preiserhöhung)


Ich habe dann versucht telefonisch einen neuen Vertrag zum 01.02. abzuschließen, da ich beruflich und privat zu Hause Internet benötige.


Jetzt sagte man mir dort, ich sei für 3 Monate gesperrt. Die Kollegin hat auch extra noch bei Ihrem Vorgesetzten nachgefragt der das bestätigt hat.


Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass man 2018/2019 noch von einem Anbieter für Monate gesperrt wird wenn man kündigt.


Ist die Information so korrekt?


Dass ich nicht als "Neukunde" gelte und mir spezielle Angebote dann für 3 Monate nicht zur Verfügung stehen, das sehe ich ein. Aber 3 Monate lang keinen Vertrag abschließen klingt irgendwie unglaublich.

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
4 Kommentare
2018-12-17T12:57:19Z
  • Montag, 17.12.2018 um 13:57 Uhr
Hallo riggels, wenn man von einem Unternehmen gesperrt wird sollte dass Unternehmen einem auch die Gründe dafür mitteilen. Das einer wegen einer Kündigung gesperrt wird habe ich auch noch nicht gehört.
2018-12-17T13:23:59Z
  • Montag, 17.12.2018 um 14:23 Uhr
Früher stand das tatsächlich so in den AGBs drin.
Inzwischen finde ich es nur noch im Sternchentext zu den Neuangeboten.

Zum Thema:
Warte mal ganz gelassen ab, bis du eine Kündigungsbestätigung bekommst.
Da steht dann eine Rufnummer drinn, an die du dich wenden kannst. Oft wirst du von einer Kundenrückgewinnung angerufen und kannst dann mit denen verhandeln.
Dann gibt es noch eine Rufnummer für "unzufriedende Kunden", deren Angebote waren mir bisher nie gut genug, wenn auch besser als die Normalrufnummern.

Ich würde mir da jetzt vor Weihnachten keinen so großen Kopf mehr machen.

p.s Ich habe seit 2008 (Beginn 1. Vertrag) schon 4 solcher Liebesbriefe bekommen, habe jedes mal gekündigt und bin immer noch bei dem Laden.
2018-12-17T13:36:11Z
  • Montag, 17.12.2018 um 14:36 Uhr
Hallo riggels,

warum in drei Gottes Namen gleich den Bullen an den Hörnern packen und nicht als schon vorhandener treuer Kunde ein " treu Kunden Bonus" bekommen? Da sind die Verträge sogar besser als die, eines Neukunden?


Mein Tipp, sobald die Kündigungsbestätigung gekommen ist, schriftlih mit Unterschrift widerrufen und als Bestandskunde einen neuen Vertrag aushandeln? 


Verstehe wirklich nicht den Ansatz der "Drohung"! Jedes Unternehmen sieht in einer Sonder-Kündigung eine außerordentliche Situation eines negative Vorwurfes, indem man es: nicht Erfüllung oder Untätigkeit bis hin sogar Versagen nachschmeißt. So kann man juristisch zwischen den Zeilen lesen. Somit muss sich das Unternehmen in der Ordnung sehen, sich vor gewissen Kunden für eine Zeit zu distanzieren. Dann werden wieder Verhandlungen aufgenommen jedoch ist ein Beigeschmack bei...


Ich würde mit der dafür Zuständigen Abteilung offen reden und mein Anliegen vortragen. Dann kann immer noch entschieden werden, ob man doch noch ein Vorteil als Bestandskunde sieht.


Dir viel Erfolg und Glück!

2018-12-17T13:55:49Z
  • Montag, 17.12.2018 um 14:55 Uhr
Dieser Laden funktioniert halt so.
Die normalen Abteilungen haben wahrscheinlich einfach nicht genug Rechte um einen Vertrag anbieten zu können, der billiger ist, als der Ist-Vertrag.

Also aus 3-Play mach 2-Play.

Die Kundenrückgewinnung darf das.

Ein Wechsel zu https://eazy.de/ geht übrigens immer, wenn einem 50Mbit reichen.