Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
viktor123

Rufnummernportierung fehlgeschlagen, was jetzt?

Hallo zusammen,

Am 28.03.2020 habe ich telefonisch den Cable Max Tarif bestellt. Die letzte Kündigungsfrist beim alten Anbieter (Telekom) war der 1.04.2020. Da ich eine Rufnummernportierung gewünscht habe, wurde der Mitarbeiter explizit von mir hingewiesen, dass der 1. April die letztmögliche Kündigungsfrist ist. Seine Antwort war, dass Unitymedia sich beeilen wird und der Rufnummernportierung nichts im Wege steht. Soweit so gut, anschließend wurde ich ganz normal durch den Bestellprozess geleitet. Er hat mich sowohl nach der Rufnummer, als auch nach dem alten Anbieter gefragt.

Heute, am 02.04.2020 habe ich die Vertragsunterlagen erhalten, leider wurde mein Name falsch geschrieben, deswegen habe ich die angegebene Telefonnummer kontaktiert. Des Weiteren ist als voraussichtlicher Vertragsbeginn der 03.04.2020 angegeben, kann auch nicht sein, da mein alter Anschluss erst am 1.05.2020 endgültig endet. Außerdem habe ich bemerkt, dass als Telefonnummer eine komplett andere als die, die portiert werden musste. Nachdem der Mitarbeiter die Fehler korrigiert hat, habe ich bezüglich der zu portierenden Rufnummer gefragt. Es hat sich herausgestellt, dass keine Rufnummernportierung vorliegt!
Der Mitarbeiter, bei dem ich meinen Vertrag abgeschlossen hatte, hat mich einfach angelogen und nichts (!) portiert. Keine Portierung = keine Kündigung beim alten Anbieter, der alte Vertrag hat sich heute um jeweils 12 Monate wieder verlängert. Zu dem Zeitpunkt hatte ich 2 Verträge bei 2 verschiedenen Anbietern gleichzeitig, was natürlich eine Katastrophe ist.
Der Mitarbeiter, den ich heute kontaktiert hatte, hat mir eine Möglichkeit angeboten, wie das Problem gelöst werden kann, dazu komme ich gleich zu sprechen.

Ich finde es eine Frechheit, wie man mit mir als Kunden umgeht, wie man eine Portierung verpeilen kann, wenn doch sogar der Kunde extra darauf aufmerksam gemacht hat, ist mir fraglich. Deswegen habe ich nochmals ein Telefonat geführt und den Vertrag nun widerrufen.
Der Mitarbeiter, der meinen Namen angepasst hat, hat mir folgendes vorgeschlagen: Ich soll mir das Rufnummernportierung-Formular herunterladen, ausfüllen und dann zurückschicken. Mir würde man im Rahmen der Wechselprämie die Grundgebühr erstatten, nachdem der Telekom Vertrag ausläuft, würde ich auch meine Rufnummer bekommen.

Aktuell habe ich eine 50 VDSL Leitung, bin auch soweit zufrieden, allerdings hätte ich schon gerne etwas Schnelleres und günstigeres, Cable Max wäre eigentlich ideal für mich. Ein Nachteil der Wechselprämie wäre, dass ich 5 Euro im Monat mehr zahle, da ich bei der Telekom 45 Euro bezahle. Mit einer Gutsinschrift in Höhe von 5 Euro im Monat könnte ich allerdings leben😜.

Bei allen Telefonaten bekam ich weder eine Entschuldigung, noch war man sich der Schuld bewusst.

Nun meine Fragen:
Was würdet Ihr tun?
Wird die Wechselprämie zuverlässig ausgezahlt bzw. Gutgeschrieben?
Falls ich mich für Unitymedia entscheide:
Kann ich den Widerruf widerrufen oder lieber neu abschließen?

Danke schonmal im Voraus, ich wünsche noch einen schönen Tag.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
2 Kommentare
2020-04-02T15:25:07Z
  • Donnerstag, 02.04.2020 um 17:25 Uhr

Deshalb mache ich solche Neuverträge immer online am PC. Da wird dann nichts falsch geschrieben. Kein Name und keine Rufnummer die portiert werden muß.

Und das mit der Wechselprämie ging bei mir auch nur online. Wie das jetzt in deinem Fall ist kann ich nicht sagen.

2020-04-02T23:25:02Z
  • Freitag, 03.04.2020 um 01:25 Uhr
Update: 02.04.2020 18:00

Tatsächlich habe ich heute eine Kündigung von der Telekom in meinem Briefkasten aufgefunden.
Danach habe ich direkt Unitymedia kontaktiert. Die Kündigung wurde allerdings nicht von Unitymedia in Auftrag gegeben. Mir wurde erklärt, dass jetzt die Rufnummer mitgenommen werden kann, da die alte Rufnummer 90 Tage lang beim alten Anbieter reserviert ist.
Da selbst mein Geburtsdatum falsch eingetragen worden ist, werde ich nun neue Vertragsunterlagen und das Formular für die Rufnummernportierung bekommen.
Nun warte ich auf den WLAN Router, sowie auf das Formular.