Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Landorin

Power Upload = Dualstack? / Bridgemode / FB / Mitnahme Rufnummer ohne Kündigung?

Hallo,


ich erwäge durch einen Umzug, zu Unitymedia zu wechseln und den 2-Fly 400 Tarif zu nehmen. Ich hätte ein paar Fragen dazu und hoffe, ihr könnt mir helfen:


1) wenn ich die Power Upload Funktion dazu buche, erhalte ich Dual Stack bzw. eine öffentliche IPv4, so dass ich Ports weiterleiten kann, um z.B. per Remotedesktop auf meinen PC, VPN und generell auf mein NAS direkt zugreifen zu können über IPv4?


2) Kann man die Connect Box, die man dazu erhält, in den Bridge Modus schalten, so dass dieses nur noch als Modem arbeitet und ich meine Fritzbox dahinter hänge?


3) falls ich Komfort dazu buchen würde: ist die Fritzbox von UM irgendwie eingeschränkt im Funktionsumfang (von der Firmware Aktualisierung mal abgesehen)?


4) ist es möglich, meine Rufnummern aus dem bestehenden Telekom Vertrag zu Unitymedia zu portieren, ohne den Telekom Vertrag zu kündigen? Den würde nämlich der Nachmieter übernehmen.

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
15 Kommentare
2019-08-06T11:37:10Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 13:37 Uhr
Hey Landorin,



1.Korrekt, du buchst den PowerUpload oder wenn du sie benötigst die Telefon-Komfort-Option und sagst direkt dazu das du Dual-Stack nativ benötigst und es geschaltet werden soll. Du erhälst dann eine öffentliche, dynamische IPV4 Adresse sowie ein IPV6 Präfix.



2.Mit der ConnectBox ist wohl mittlerweile ein BridgeModus möglich. Du kannst deine FritzBox dann weiterhin verwenden.



3. Ja, die FritzBox von Unitymedia ist in wenigen Funktionen beschränkt.

Du kannst Updates nicht selbst einspielen, das macht Unitymedia. Das hat zur Folge, dass es teilweise sehr lang dauert bevor ein neues Update aufgespielt wird. Dazu zählen auch Bugfixes.

Ebenso ist die DVB-C Funktion deaktiviert. Ansonsten bietet die Box alle Funktionen welche eine freie auch bietet.



4. Ja, du kannst deine Rufnummern zu Unitymedia portieren lassen. Beachte aber, dass die Telefonnummern auf der ConnectBox durch UM eingetragen werden. Wenn es mehr als eine Nummer ist, benötigst du die Telefon Komfort Option für 4,99 mtl. Wenn du den PowerUpload nur buchen würdest um Dual-Stack n ativ zu erhalten könntest du hier auf den PU verzichten und nur die Telefon-Komfort-Option buchen. Du erhälst dann auch eine FritzBox 6490 von Unitymedia. Auch diese kann man im BridgeModus betreiben. Die auf der Unitymedia FritzBox eingetragenen Rufnummern könntest du jedoch in diesem Fall ohne große Probleme in der zweiten Box eintragen, wenn gewünscht. (IP-Telefon)




LG

2019-08-06T11:48:23Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 13:48 Uhr
Ich habe gesehen das du deine Frage nochmal editiert hast. Ich habe meine Antwort dahingehend angepasst. 


LG

2019-08-06T11:50:07Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 13:50 Uhr
Wie das mit dem Telekomvertrag aussieht, musst du den roten Riesen fragen.
Gesetzlich vorgesehen ist diese Variante nicht und UM geht das definitiv nichts an.

2019-08-06T12:06:09Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 14:06 Uhr
Eine Sache fällt mir noch ein:
Wenn du so einfach versuchen willst, die 12 Monate Wechslervorteil zu bekommen, wird das hoffentlich nicht funktionieren.

Mir sind bisher keine Fälle bekannt, in denen so was Thema war.
2019-08-06T12:09:33Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 14:09 Uhr
Plumper:
Eine Sache fällt mir noch ein:
Wenn du so einfach versuchen willst, die 12 Monate Wechslervorteil zu bekommen, wird das hoffentlich nicht funktionieren.

Mir sind bisher keine Fälle bekannt, in denen so was Thema war.

Was genau meinst du Plumper?


Wenn der/die TE zu Unitymedia wechselt hat sie selbstverständlich Anspruch auf den Wechslerbonus und kann diesen nutzen.


Lediglich die TKO muss sofort bezahlt werden da dies eine Zusatzleistung ist.

2019-08-06T12:29:01Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 14:29 Uhr
Was passiert, wenn der Vertrag gar nicht gekündigt sondern vom Nachmieter übernommen wird?
Bekomme ich dann 12 Monate den UM-Vertrag kostenlos
oder bekomme ich dann den UM-Vertrag 0 Monate kostenlos.
2019-08-06T13:01:05Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 15:01 Uhr
Plumper:
Was passiert, wenn der Vertrag gar nicht gekündigt sondern vom Nachmieter übernommen wird?
Bekomme ich dann 12 Monate den UM-Vertrag kostenlos
oder bekomme ich dann den UM-Vertrag 0 Monate kostenlos.

Unitymedia interessiert ja eigendlich nicht die Kündigung sondern nur die Restlaufzeit des anderen Vertrages.

Insofern dürfte das kein Problem sein.

Man muss Unitymedia nur nachweisen das ein noch ein Vertrag besteht und wie lang dieser noch läuft. (Vertragslaufzeit)


Wenn natürlich Unitymedia die Portierung beantragt werden diese gleichzeitig den Telekom Vertrag kündigen, aber gut dann kann ja der Vertragsübernehmer vlt sogar ein gutes Angebot bekommen wenn man die Kündigung zurückzieht.


Letztendlich muss die TE sich da auch an die Telekom wenden und das Anliegen schildern.

2019-08-06T13:11:02Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 15:11 Uhr
Hi,


vielen Dank für eure Antworten. Das mit der Portierung ist nicht sooo wichtig. Die Frage war nur, ob eine Portierung auch ohne Kündigung des Telekom Vertrags möglich ist (was ja normalerweise durch UM bei einer Portierung gemacht wird, also UM kündigt den alten Vertrag).


Der Telekom Vertrag läuft noch eine Weile, den würde der Nachmieter eventuell übernehmen. Kündigen ist nicht wegen der Restlaufzeit, der läuft noch mehr als ein Jahr. Wechselbonus käme also nur in Betracht, wenn ich den Vertrag doch mitnehme (aber dann würde ich wohl erst später zu UM wechseln).

2019-08-06T13:17:43Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 15:17 Uhr
Landorin:
Hi,


vielen Dank für eure Antworten. Das mit der Portierung ist nicht sooo wichtig. Die Frage war nur, ob eine Portierung auch ohne Kündigung des Telekom Vertrags möglich ist (was ja normalerweise durch UM bei einer Portierung gemacht wird, also UM kündigt den alten Vertrag).


Der Telekom Vertrag läuft noch eine Weile, den würde der Nachmieter eventuell übernehmen. Kündigen ist nicht wegen der Restlaufzeit, der läuft noch mehr als ein Jahr. Wechselbonus käme also nur in Betracht, wenn ich den Vertrag doch mitnehme (aber dann würde ich wohl erst später zu UM wechseln).


Wenn man die Portierung mal weglassen würde..

Unitymedia stellt dir den Wechslerbonus ja maximal 12 Monate zur Verfügung.

Den Wechslerbonus kannst du also dennoch nutzen, musst natürlich nur nachweisen, wie lang dein aktueller Vertrag bei der Telekom noch läuft.


Ob der Vertrag danach dann nun später durch jemanden übernommen wird.... ist ja so gesehen erstmal unwichtig.


So könntest du dennoch davon profitieren & 12 Monate kostenfrei die Leistungen von Unitymedia (Standardpaket) nutzen. Zusatzoptionen werden natürlich sofort berechnet.



LG 

2019-08-06T13:31:12Z
  • Dienstag, 06.08.2019 um 15:31 Uhr
Gut zu wissen, danke!

Dateianhänge
    😄