Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
ViNNiE

Nicht eingehaltene Vertragsbedingungen

Hallo zusammen,

ich bin eingentlich nicht der Typ für solche öffentlichen Posts.
Aber wie es aktuell aussieht ist ein weiterer Kontakt mit der
Servicehotline nicht zielführend.


Zu den Fakten:

Ich habe einen Unitymedia/Vodafone 2 Play150 Vertrag abgeschlossen.

Vertragsbestandteile um die es im Topic geht sind:
1. bis zu 12 Monate keine Grundgebühr (bei Wechslern)

2. Eine DL Bandbreite von bis zu 150.000 kbits/s

Zu 1.

Vorab ich wechsel von 1und1. Mir werden monatliche Grundgebüren
berechnet, obwohl ich die Kundigungsbestätigung meines alten Anbieters
eingereicht habe. Und das nicht erst einmal. Mails gingen, wie vom
Kundenservice angefordert, an kundenservice@unitymedia.de
(am 03.02.2020, 10.03.2020 und 12.03.2020). Mehrere Kontakte mit dem
Kundenservice waren ohne Erfolg. Entweder wurden unwahre Angaben oder
ungehaltene Zusicherungen getätigt.

Zu 2.

Die Bandbreite wird vor allem in den Abendstunden nict mal annähernd
erreicht. Ab ca. 20 Uhr erreicht diese wenn überhaupt 10 % der 150.000
kbit\s. Also habe ich ein Ticket eröffnet. Antwort vom Techniker:
Knotenpunkt ist zu stark ausgelastet, müssen sie leider
warten bis der Ausbau erfolgt.
Ich muss sagen das ich aktuell sehr unzufrieden mit der Leistung
und dem Kundenservice bin.

Ich hoffe das mein Anliegen hier
ernstgenommen und bearbeitet wird.

Vielen Dank im Vorraus und Grüße

Tobias
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2020-04-03T15:27:09Z
  • Freitag, 03.04.2020 um 17:27 Uhr
Da du hier, wie auf der Startseite deutlich zu erkennen, in einem Kunden-helfen-Kunden-Forum bist, wird dir hier leider niemand helfen können.

Wir können dir lediglich Tipps geben, wie du evtl. zu deinem gewünschten Ziel kommen kannst.

Zu deinem 1. Punkt: Die Kündigungsbestätigung des Altanbieters oder der Portierungsauftrag für die Rufnummernmitnahme ist innerhalb von 2 Monaten ab Vertragsbeginn einzureichen, ansonsten gibt es keine Freimonate. Am besten geht das leider immer noch per Fax an 0221/46619109 mit Sendebestätigung, auf der das Dokument mit angedruckt ist.

Zu deinem 2. Punkt: Die Segmente werden zwar überwacht, aber wenn eine Überlastung anliegt, kann es trotzdem bis zu 2 Jahre dauern, bis die Segmentierung erfolgt ist. Das hängt damit zusammen, daß natürlich die Geräte bestellt und geliefert werden müssen, dann muss die Tiefbaugenehmigung erteilt werden und schlussendlich muss ja auch der (Techniker-)Bautrupp verfügbar sein. Da die Technik relativ teuer ist, hat natürlich kein Kabelanbieter die irgendwo "auf Halde" liegen und die Hersteller produzieren die meist auch erst nach Bestellung.
Es könnte sein, dass dir jedoch die Nutzung von Docsis 3.1 Hardware (z.B. die Vodafone Station oder die Fritzbox 6591) da eine gewisse Verbesserung bringen, da die den OFDM-Bereich nutzen und nicht nur die "alten" EURODocsis 3.0 Kanäle.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
1 weiterer Kommentar
2020-04-03T15:23:54Z
  • Freitag, 03.04.2020 um 17:23 Uhr
Du weist aber schon, dass hier nur Kunden für Kunden da sind.
Mit deinen Vertragsproblemen müssen wir dich alleine lassen.

Ich hätte da schon lange den Rechtsweg eingeschlagen. (Verbraucherschutz, Rechtsanwalt bei Versicherung)
Richtige Antwort
2020-04-03T15:27:09Z
  • Freitag, 03.04.2020 um 17:27 Uhr
Da du hier, wie auf der Startseite deutlich zu erkennen, in einem Kunden-helfen-Kunden-Forum bist, wird dir hier leider niemand helfen können.

Wir können dir lediglich Tipps geben, wie du evtl. zu deinem gewünschten Ziel kommen kannst.

Zu deinem 1. Punkt: Die Kündigungsbestätigung des Altanbieters oder der Portierungsauftrag für die Rufnummernmitnahme ist innerhalb von 2 Monaten ab Vertragsbeginn einzureichen, ansonsten gibt es keine Freimonate. Am besten geht das leider immer noch per Fax an 0221/46619109 mit Sendebestätigung, auf der das Dokument mit angedruckt ist.

Zu deinem 2. Punkt: Die Segmente werden zwar überwacht, aber wenn eine Überlastung anliegt, kann es trotzdem bis zu 2 Jahre dauern, bis die Segmentierung erfolgt ist. Das hängt damit zusammen, daß natürlich die Geräte bestellt und geliefert werden müssen, dann muss die Tiefbaugenehmigung erteilt werden und schlussendlich muss ja auch der (Techniker-)Bautrupp verfügbar sein. Da die Technik relativ teuer ist, hat natürlich kein Kabelanbieter die irgendwo "auf Halde" liegen und die Hersteller produzieren die meist auch erst nach Bestellung.
Es könnte sein, dass dir jedoch die Nutzung von Docsis 3.1 Hardware (z.B. die Vodafone Station oder die Fritzbox 6591) da eine gewisse Verbesserung bringen, da die den OFDM-Bereich nutzen und nicht nur die "alten" EURODocsis 3.0 Kanäle.