Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Jean67

Neuanschluss und Prüfung der Funktionsfähigkeit Inhouse

Wir haben vor ein Einfamilienhaus zu kaufen. Am Standort wird eine Verfügbarkeit angezeigt. Im Keller befindet sich bereits ein Übergabepunkt und es besteht eine Inhouse-Verkabelung mit ca. 15 Dosen.
Da der derzeitige Eigentümer den Kabelanschluss nicht nutzt, kann ich nicht prüfen, ob die Dosen funktionieren und ob sie das komplette Frequenzspektrum abdecken (also bis zu 862 MHz).

Einfach so "ins Blaue hinein" einen Vertrag abschliessen möchte ich nicht, da das Widerrufsrecht ja ab Vertragsabschluss (Auftragsbestätigung) beginnt und das nicht heißt, dass auch die Freischaltung so zeitnah erfolgt, dass ich alles innerhalb der Frist ausprobieren kann.

Welche Möglichkeiten bietet Unitymedia hier dem Interessenten an?
Beispielsweise könnten Sie ja vor Vertragsabschluss einen Techniker losschicken, der das durchmisst.





Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-02-11T12:15:19Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:15 Uhr
Mit dem Internetvertrag ist ggf. das Kabel bis zur Multimediadose inklusive.
Die Multimediadose ist der Anschlußpunkt für das Internetgateway und wird ziemlich sicher genutzt.
Die anderen Dosen und Kabel gehen Unitymedia zunächst mal nichts an.
Wenn es sich bei der bestehenden Hausverkabelung um SAT handelt, kann man ins blaue gar nichts sagen.
Es ist übrigens bei allen Internetprovidern so, dass vorab kein Techniker kommt und durchmisst, was tatsächlich geht.
Wenn ein HÜP vorhanden ist, ist Internet grundsätzlich auch verfügbar. Dazu braucht es keine Techniker vor Ort.

Übrigens sind wir hier Kunden.
Wenn du eine Extrawurst gebacken haben willst, kannst du gerne auf die vielen offiziellen Wege zurückgreifen.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
13 weitere Kommentare
2019-02-11T11:35:23Z
  • Montag, 11.02.2019 um 12:35 Uhr
Bei 2 Play Internet/Telefon Neuabschluss ist eine funktionsfähige Multimedia -Dose mit dem vollen Frequenz-Spektrum inklusive. Viele nette Techniker schauen sich aber auch 1 bis 2 weitere Dose an und schaffen Loesungen

Ansonsten können weitere Multimedia-Dosen fuer pauschal 99€ in Auftrag gegeben werden.
2019-02-11T11:39:25Z
  • Montag, 11.02.2019 um 12:39 Uhr

Vor Vertragsabschluss kein Techniker.

Im Rahmen der Installation wird der Verstärker gecheckt.

Rückkanalfähig - 862 mhz ......

Bei Internet und Telefon wird eine Multimediadose gesetzt.

Alle anderen Dosen und Kabel betreffen die interne Hausverkabelung und liegen nicht in der Verantwortung von UM.


2019-02-11T12:00:00Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:00 Uhr

Vielen Dank für die ersten beiden Antworten, mit denen ich leider wenig anfangen kann, da nicht auf alles Bezug genommen wird.


@CE39: Was nutzen mir neue Dosen, wenn (vielleicht) das Kabel zu alt ist.


@Kabelkalli: Da muss keine Dose gesetzt werden, da es 15 Stück davon gibt. Einen Verstärker durchzumessen sagt nichts darüber aus, ob auch alles überall ankommt.


"Vor Vertragsabschluss kein Techniker" wir so ganz voller Stolz in den Raum gerufen; ganz so, als wäre das eine besondere Serviceleistung.

Darauf kann ich nur antworten: Ohne Verfügbarkeitsprüfung der Dosen kein Vertrag oder aber zumindest ein verbraucherfreundliches Widerrufsrecht ab Tag der Freischaltung (und nicht ab Vertragsabschluss).

Ansonsten wird das nix mit Unitymedia und ich entscheide mich dann für Alternativen.


Ich würde mir als UM gut überlegen, ob ich einen Kunden an dieser Stelle abblocke oder ob ich langfristiges Geschäft generieren will.

2019-02-11T12:11:02Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:11 Uhr
@Jean67
Fuer das normale digitale Fernsehsignal sollten die alten Dosen und Kabel reichen. Die neuen Multimedia-Dosen werden lediglich fuer den Router (Internet/Telefon) oder - falls gewünscht - den Horizon Recorder benötigt. Da reicht i.d.R. ein fester Ort.

Falls erforderlich wird zur neuen Multimedia-Dose auch ein neues Kabel gezogen.
Richtige Antwort
2019-02-11T12:15:19Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:15 Uhr
Mit dem Internetvertrag ist ggf. das Kabel bis zur Multimediadose inklusive.
Die Multimediadose ist der Anschlußpunkt für das Internetgateway und wird ziemlich sicher genutzt.
Die anderen Dosen und Kabel gehen Unitymedia zunächst mal nichts an.
Wenn es sich bei der bestehenden Hausverkabelung um SAT handelt, kann man ins blaue gar nichts sagen.
Es ist übrigens bei allen Internetprovidern so, dass vorab kein Techniker kommt und durchmisst, was tatsächlich geht.
Wenn ein HÜP vorhanden ist, ist Internet grundsätzlich auch verfügbar. Dazu braucht es keine Techniker vor Ort.

Übrigens sind wir hier Kunden.
Wenn du eine Extrawurst gebacken haben willst, kannst du gerne auf die vielen offiziellen Wege zurückgreifen.
2019-02-11T12:22:44Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:22 Uhr
@Plumper
Nomen est Omen oder wie?
Freundlich geht anders und wer als angeblicher Kunde die Anfragen so dreht, als wolle man karierte Maiglöckchen, muss sich die Frage gefallen lassen, wessen Interessen er eigentlich vertritt.
Meine Fragen sind doch nachvollziehbar oder kauft Du die "Katze im Sack".

Ach ja, bei Internetprovidern gibt es Preislisten und ich kann mir vorher ausrechnen, was mich eine Prüfung kostet. Hier aber gibbet nix außer Chaos.

Wenn ich das richtig beurteile, schreiben hier auch schonmal UM-Leute. Falls nein, dann sag mir doch, an wen ich mich verbindlich wenden kann bei den angeblich so vielen vorhanden, offiziellen Wegen.
Meine bisherigen Kontaktversuche von heute per Telefon waren so, dass ich falsche Auskünfte zu Widerrufsfristen bekommen habe und mir in dieser Sache niemand (Kundenberatung, Technik, Vertragsabteilung) weiterhelfen konnte.
2019-02-11T12:44:08Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:44 Uhr
@Jean67
Es ist aber nunmal so - wie hier schon geschrieben - dass sich Unitymedia nur für die Anschluß am HÜP und die Verkabelung bis zur Multimediadose "interessiert".

Als ich 2015 meinen Vertrag mit UM geschlossen habe, wurde der aus Bundespost-Zeiten vorhandene Anschlu8 geprüft, und vor der eigentlichen Inbetriebnahme getauscht. Zusätzlich wurde von dort noch ein Kabel in den von mir gewünschten Raum gezogen, und da eine Multimediadose installiert, von dort kam ein kurzes Kabel zur FritzBox 6490 Cable (UM-Mietgerät). Für diese Arbeiten musste ich nichts extra bezahlen.

In meinem Fall wurden allerdings keine weiteren Kabel benötigt.

Alle weiteren Kabel liegen in der Verantwortung des Eigentümers.
Das Durchmessen von Kabeln ist aber kein Hexenwerk, das sollte eine entsprechende Fachfirma können. Allerdings ist das natürlich nicht kostenlos.

2019-02-11T12:49:56Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:49 Uhr
Ja: 173/90
Ich war bei 4 Installationen involviert.

Mami:
Eigenes Haus (Vorhandene Kabel von 1984)
Für die Strecke Verteiler <> MMD wurde das Kabel ausgetauscht.
Die anderen Kabel blieben unberührt.
Basis-TV funktioniert nach wie vor an allen Dosen.

Schwager:
Eigenes Haus (vorhandene Kabel werden für SAT genutzt)
Für die Strecke Verteiler <> MMD wurde ein neues Kabel gezogen.

Eine bekannte und Ich:
moderniserte Kabelanlage mit 1 Anschluß in der Wohnung.
Gerät wird zugeschickt, anschließen, fertig.
Für weitere Anschlüsse müsste ich selbst zahlen.

Bei keinem Anschluß war ein Techniker vorab da.
Auch bei DSL erfolgt nur eine unverbindliche Vorabprüfung bis zum Anschluß. Ein Techniker kommt ohne Auftrag nicht vorbei.

Es kann dir niemand weiterhelfen, weil es solche Extrawürste nicht gibt.
Wenn dir so viel daran liegt, kannst du ja einen Fernsehtechniker beauftragen, sich die Sache mal anzuschauen. Dieser wird das gerne, wenn auch nicht kostenlos aber unverbindlich, übernehmen.
2019-02-11T12:52:55Z
  • Montag, 11.02.2019 um 13:52 Uhr
Erst mal grundsätzlich: Unitymedia hat keine eigenen Techniker. Die beauftragen bei Vorlage eines Installationsauftrages einen Servicepartner, welcher die notwendigen Arbeiten in Eigenverantwortung durchführt. UM kann also keinen Techniker losschicken und wenn der Servicepartner so etwas machen würde, bekommt er von UM dafür keinen Cent. Grundsätzlich gibt es solche Vorabgeschichten nicht. Was soll man auch durchmessen? Für die Installation genügt ein vorhandener Übergabepunkt. Wenn noch keine multimediafähige Installation vorhanden ist, wird sowieso ein BVT neu errichtet und was bisher vorhanden ist, muss im Zuge der Installation neu angeschlossen und eingemessen werden. Das macht der Techniker, wenn er zur Installation kommt.

MfG
2019-02-12T19:55:19Z
  • Dienstag, 12.02.2019 um 20:55 Uhr
Jean67:

Vielen Dank für die ersten beiden Antworten, mit denen ich leider wenig anfangen kann, da nicht auf alles Bezug genommen wird.


@CE39: Was nutzen mir neue Dosen, wenn (vielleicht) das Kabel zu alt ist.


@Kabelkalli: Da muss keine Dose gesetzt werden, da es 15 Stück davon gibt. Einen Verstärker durchzumessen sagt nichts darüber aus, ob auch alles überall ankommt.


"Vor Vertragsabschluss kein Techniker" wir so ganz voller Stolz in den Raum gerufen; ganz so, als wäre das eine besondere Serviceleistung.

Darauf kann ich nur antworten: Ohne Verfügbarkeitsprüfung der Dosen kein Vertrag oder aber zumindest ein verbraucherfreundliches Widerrufsrecht ab Tag der Freischaltung (und nicht ab Vertragsabschluss).

Ansonsten wird das nix mit Unitymedia und ich entscheide mich dann für Alternativen.


Ich würde mir als UM gut überlegen, ob ich einen Kunden an dieser Stelle abblocke oder ob ich langfristiges Geschäft generieren will.


Die Aussage "vor Vertragsabschluss kein Techniker" war sicherlich etwas kurz gefasst, aber vom Grundsatz her korrekt. Außerdem: Wie man in den Wald herein ruft, so schallt es heraus." Deine Frage ist doch umfassend beantwortet worden. Du hast doch immer die Wahl. Wenn du schon in der Angebotsphase nicht mit UM zufrieden bist ("ansonsten wird das nix") dann schließe doch einen Vertrag mit einem Provider ab, der auf deine Wünsche eingeht. Viel Glück dabei!