Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Cynic79

Netzwechsler Bonus

Guten Abend allerseits,
Im Moment bin ich noch Kunde eines anderen Anbieters, würde aber gerne wechseln. Nun habe ich aber noch eien bestehenden Vertrag bis Februar 2018. Wenn ich jetzt ein 2Play Angebot auswähle wie z.B. 2Play120, bekomme ich dann schon alles installiert und habe 2 Internet Provider parallel und was habe ich für Kosten von Unity Media? Es steht ja im Flyer, den ich habe, das Kunden die von einem anderen Netzanbieter wechseln die Grundgebühr (nicht aber für den etwaig erforderlichen Kabelanschluß)bis zum Ende der Laufzeit des bisherigen Vertrages erlassen wird.
Kann mir da eventuell jemand weiterhelfen?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
7 Kommentare
2017-04-23T03:23:33Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 05:23 Uhr
Du zahlst bei UM keine Grundgebühr, wenn du entweder die Portierung deiner Rufnummer beauftragst (dann kündigt UM deinen bisherigen Anschluss für dich und der abgebende Provider berechnet dir ca. 30€ dafür) oder du selbst kündigst und die Kündigungsbestätigung bei UM in Kopie einreichst. Die Befreiung geht maximal 12 Monate.
Für einen 2play wird kein aktiver Kabelanschluss benötigt, allerdings wird dann ggfs. ein Sperrfilter für die TV-Frequenzen verbaut.
2017-04-23T07:07:53Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 23.04.2017 um 09:07 Uhr
Praktisches Beispiel.
Du wechselst zum 1.5.2017 zu "2play comfort120" mit Telefon-Komfort-Option.
Du musst die einmaligen Aktivierungskosten bezahlen.
Bis zum Ablauf des Alt-Vertrags zum 1.2.2018 bezahlst du monatlich 5€ für die Telefon-Komfort-Option sowie evtl. Telefongespräche, die in der Flat nicht enthalten sind.
Vom 1.2.2018 bis zum 1.5.2019 zahlst du zusätzlch die Grundgebühr von 25€
ab 1.5.2019 zahlst du den Vollpreis.

Organisatorisches:
Die Rufnummern vom Alt-Provider werden erst zum Vertragsende portiert.
Wenn du weiterhin unter der alten Nummer erreichbar sein willst, solltest du fürs Telefon zunächst alles beim alten belassen.
Du erhälst einen IPv6/DS-Lite-Anschluss. Das kann z.B. Auswirkungen haben, wenn du von außen zugreifen willst.
2017-04-23T11:03:49Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 13:03 Uhr
Vielen Dank für eure Antworten
Soweit habe ich das jetzt verstanden aber was heisst fürs Telefon sollte ich alles beim alten belassen?
Die Telefon Komfort Option schon dazu buchen nur die Telefone an der bisherigen Fritzbox angemeldet lassen? Oder erst nur Internet buchen und Telefon dann später dazu?
2017-04-23T11:19:34Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 13:19 Uhr
Nein, du solltest schon jetzt das buchen, was du dann auch haben willst. Du zahlst dann lediglich für die Telefon Komfort Option die 4,99 € im Monat oder kaufst bzw. mietest dir eine eigene freie Fritzbox Cable.
Du kannst ja auch von deinem bisherigen Anschluss eine Rufumleitung auf den neuen Anschluss mit den vorübergehenden Rufnummern einrichten oder du richtest die Rufnummer(n) des bisherigen Provider in der Fritzbox Cable ein, wenn der Provider das zulässt. Das geht zB bei 1&1 problemlos.
2017-04-23T11:25:49Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 23.04.2017 um 13:25 Uhr
Das mit den Telefonen war von mir so gemeint, dass du einfach deinen alten Router mit den Telefonen weiterlaufen läßt. Das ist der geringste Aufwand, nämlich NULL.
Ich halte es schon strategisch für ungeschickt, wenn man plötzlich mit einer anderen Rufnummer hantiert. Der ganze Freundeskreis kommt durcheinander.

Wenn du zunächst ohne Komfort buchst, portiierst du nur 1 Nr und bekommst zunächst die ConnectBox. Dafür entfallen vorläufig die 5€/Monat, musst aber später nochmal Gebühren für die Fritzbox bezahlen.
In wie weit dein bisheriger Provider zu welchen Kosten mehrere Portierungen mitmacht, kann ich nicht beurteilen.
2017-04-23T11:27:06Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 13:27 Uhr
Danke für die schnelle Antwort,
dann kann ich das ja kommende Woche in Angriff nehmen
2017-04-23T11:43:54Z
  • Sonntag, 23.04.2017 um 13:43 Uhr
Wenn die Nummern komplett zu UM sollen, müssen die in einem "Rutsch" übernommen werden. Bei der Portierung von nur einer Rufnummer werden die übrigen automatisch gekündigt.
Die Alternative ist eine Portierung der anderen Rufnummern zu einem SIP-Dienst wie sipgate.de oä.