Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
torstenstiehl

Multimedia-Anschluss (MMA)

Hallo,

ich habe von einem Freund gehört, daß Unitymedia mit dem Kabelanschluß in Wohnhäusern auch gleichzeitig eine gratis Internetflatrate anbietet, genannt Multimedia-Anschluss bzw. MMA.

Wenn ich auf Unitymedia danach suche, finde ich aber zwei Seiten mit widersprüchlichen Angaben:
1.)
Multimedia-Anschluss als Basis-Internetanschluss inkl. Flatrate mit bis zu 1 MBit/s: https://www.unitymedia.de/privatkunden/fernsehen/das-beste-fernsehen/multimedia-anschluss/

2.)
Multimedia-Anschluss mit 6 Mbit/s (Download) Internet-Flatrate: https://www.unitymedia.de/wohnungswirtschaft/leistungen/multimedia-anschluss/

Beides läuft unter der gleichen Bezeichnung "Multimedia-Anschluss"!?

Welche Geschwindkeitsangabe ist nun für den Multimedia-Anschluss richtig, 1 Mbit/s oder 6 Mbit/s?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
15 Kommentare
2018-03-15T02:30:21Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 03:30 Uhr
zu Punkt 2 solltest du deinen Vermieter fragen. Wenn er so einen Vertrag abgeschlossen hat, sollte das möglich sein.

Von Punkt 1 hab ich noch nie gehört. Würde mich da aber auch an den Vermieter wenden, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Unitymedia kostenlos vorbeikommt und guckt ob die Anlage einen Rückkanal aufweist und dir dann kostenlos nen Modem hinstellt.

Achja: Kabelanschluss nicht gleich Kabelanschluss: Die allermeisten Kabelanschlüsse in grösseren Mietobjekten garantieren den TV-Emfpang, nicht aber die Internetnutzung.
2018-03-15T02:39:00Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 03:39 Uhr
beide Unitymedia-Seiten sprechen ja von einer "Internet-Flatrate", ergo muss auch ein Rückkanal dabei sein. Die Frage ist halt, welche von den beiden Geschwindigkeitsangaben aktuell gilt, langsames 1 Mbit/s oder halbwegs akzeptables 6 Mbit/s? Beide werden von Unitymedia als "Multimedia-Anschluss" beworben, mit 1 Mbit/s kann man aber nicht mal schmalbrüstige HD (720p) Videos streamen, die heutzutage Standard sind.
2018-03-15T03:33:11Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 04:33 Uhr
Dafür muss bei dir aber erstmal ein Multimediaanschluss über die Mietnebenkosten inkludiert sein. Ist er das? Garantiert dein Vermieter im Mietvertrag auch einen Internetzugang? Wird deine Wohnung damit beworben? So wie hier: https://www.wohnen-in-der-mitte.de/mieter-service/multimedia/

Was hast du denn für einen Kabelanschluss?

Und da spricht nicht "Unitymedia" von, sondern die Wohnungsträgergesellschaft in Kooperation mit Unitymedia. So verstehe ich das zumindest. Ich hab noch nie davon gehört, dass jeder Kabeltv-Kunde auch automatisch kostenloses Internet bekommt.
2018-03-15T11:13:16Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 12:13 Uhr
das ist natürlich klar, daß ein solcher Multimedia-Anschluss möglich sein muss, so steht es ja auch in den Vertragsbedingungen.

Die entscheidende Frage ist aber, wie schnell dieser Anschluss dann ist? 

Bei mir haben Nachbarn bereits Internetanschlüsse von Unitymedia. Ich frage aber nicht nur speziell für mich, sondern habe auch in meinem Bekanntenkreis und meiner Familie Leute, die sich aufgrund meiner Info dafür interessieren.

Allerdings verunsichern die verschiedenen Angaben zur Geschwindigkeit des Multimedia-Anschlusses ungemein. Es macht halt einen Riesenunterschied, ob man nachher nur mit mehr oder weniger nutzlosen 1 Mbit/s surfen kann, oder mit halbwegs brauchbaren 6 Mbit/s unterwegs ist.

Was sagt Unitymedia eigentlich zu der ganzen Verwirrung um den "Multimedia-Anschluss"?
2018-03-15T11:31:54Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 12:31 Uhr

Hallo torstenstiehl,

Zu Punkt 1: Das ist der Anschluss für Privatkunden
Zu Punkt 2: Das ist der Anschluss für Eigentümer, sprich mehrere Wohneinheiten.

Meinst du vielleicht diesen Vertrag: https://www.unitymedia.de/privatkunden/fernsehen/tv-pakete/horizon-tv-plus/ ?
Also Horizon TV Plus kombiniert mit Option 2: Basis-Internet ? Um die Option 2 zu finden musst du etwas weiter runter scrollen. Da hast du auch deine 6 Mbit/s im Download. Wenn du schon einen Kabelanschluss hast kannst du auch das Horizon TV Direkt mit der Option 2: Basis-Internet buchen.

Liebe Grüße Luisa

2018-03-15T12:36:36Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 13:36 Uhr
soweit ich das in den Vetragsbedingungen herausgelesen habe, richtet sich Punkt 1 auch an die Eigentümer der Wohneinheiten. Letztendlich ist der Nutzer ja immer ein Privatkunde, sowohl bei Punkt 1 als auch bei Punkt 2. Bei uns im Haus sind wir wie bereits geschrieben schon auf den digitalen Intenetempfang umgerüstet, jede Wohneinheit muss ca. 10 Euro pro Monat in der Nebenrechnung für den Kabelanschluss abdrücken. Einen speziellen Vertrag wie der beschriebene "Horizon TV Plus" scheint es nicht zu geben, so wie er ist läuft er bereits seit vielen Jahren. Nach Rückfrage mit der Hausverwaltung ist auch der "Multimedia-Anschluss" enthalten. Was die Geschwindigkeit dieses MMA angeht, hat man mich auf Unitymedia verwiesen.

Die Frage ist also immer noch, wieso Unitymedia mit dem "Multimedia-Anschluss" widersprüchliche Angaben zur Geschwindigkeit verbreitet und wie schnell dieser dann tatsächlich ist?
2018-03-15T13:27:15Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 14:27 Uhr

Hallo torstenstiehl,

Wenn du ein Bewohner eines MMA 6Mbit Objekt bist, kannst du einen eigenen Vertrag mit Unitymedia abschließen. Dann bekommst du EIN kostenloses Modem, dazu kommen einmalig Aktivierungsgebühren von 49,99€ und die Versandkosten von 9,99€ dazu. Die Bestellung des 6Mbit Modems erfolgt durch dich und nur an der  MMA Hotline. Bestellungen der 6Mbit Variante sind nur in entsprechenden Objekten möglich. Frage da am besten nochmal beim Kundenservice nach.


Liebe Grüße Luisa

2018-03-15T16:00:39Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 17:00 Uhr
okay, also kann man konstatieren, dass es nicht, wie auf der Internetpräsenz von Unitymedia suggeriert wird, den einen "Multimedia-Anschluss" gibt, sondern mal einen mit 1 Mbit/s und einen mit 6 Mbit/s?

Wie geschrieben bezieht sich meine Frage nicht nur auf mich selbst, sondern auch auf Bekannte und Verwandte, die aufgrund meiner Info daran Interesse gezeigt haben. Bei der Vewirrung wegen der Internet-Geschwindigkeit wird es jetzt schwierig, diesen Leuten diesen Widerspruch zu erklären.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass an einem Objekt mit 1 Mbit/s nicht auch 6 Mbit/s technisch möglich wären. Deshalb erschliesst es sich mir auch nicht, wie man heutzutage überhaupt noch 1 Mbit/s anbieten kann, da darüber nicht mal einfache Video-Streamings ohne Aussetzer möglich sind.
2018-03-15T16:22:47Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 17:22 Uhr
noch verwirrender: Sowohl beim 1 Mbit/s als auch beim 6 Mbit/s schnellen "Multimedia-Anschluss" hat sogar die Tarifbezeichnung den gleichen Namen:
1.) "Basis-Internetanschluss": 1 Mbit/s:
https://www.unitymedia.de/privatkunden/fernsehen/das-beste-fernsehen/multimedia-anschluss/

2.) "Basis-Internet": 6 Mbit/s:
https://www.unitymedia.de/privatkunden/fernsehen/tv-pakete/horizon-tv-plus/
2018-03-15T17:48:27Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 18:48 Uhr
Das ist doch ganz einfach:
Es gelten die Bedingungen, die zum Zeitpunkt des Vertrags vereinbart waren.
Wenn sich die Hausverwaltung später um nichts mehr kümmert, ändert sich daran auch nichts.
Unser Vertrag ist so was von uralt, dass gar kein Internet dabei ist.

Bei den Privatverträgen ist es doch genauso:
Ein Vertrag von z.B. 2008 über 10 Mbit läuft immer noch mit 10Mbit, obwohl es diese gar nicht mehr gibt. Das letzte mal, als ein Provider freiwillig ohne Aufpreis die Geschwindigkeit erhöht hat, war in den 90er die Telekom. Aber nur, weil mit der neuen Technologie die alte Geschwindigkeit nicht mehr dargestellt werden konnte.

Warum weder die Hausverwaltung noch UM konkret sagen kann, was wie geht, ist ein Armutszeugnis von beiden Seiten.