Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
JohnDorean

Kann man sich aus einem Objekttarif abmelden trotz 2Play Nutzung?

Hallo!

Wir haben ein Problem und hoffen Ihr könnt uns weiterhelfen, nachdem wir nach diversen Gesprächen mit der Hotline nicht weitergekommen sind.

Kurz vorweg: Wie kommt man aus einem Objekttarif (in BW) raus, ohne deinstallation (da wir noch 2Play haben) aber auch ohne das die anderen Wohneinheiten den Objekttarif verlieren?

Aber erstmal kurz die Grundsituation, die alles noch komplizierter macht:

Wir wohnen in einem Reihenhaus mit 8 Parteien, 7 Eigentumshäuser und wir als einzige Mieter (unsere Vermieter haben das Haus frisch gekauft und wir sind frisch eingezogen).
Der Übergabepunkt ist zentral im Haus 4, von dem einmal je ein Kabel zu Haus 3, 2 und 1 geht sowie ein Kabel zu uns im Haus 5. Bei uns hängt noch ein Verteilerkasten von Unitymedia welcher die Häuser 5, 6, 7 und 8 versorgt.
Direkt zum Einzug haben wir 2Play beauftragt - da wir kein Fernseher haben brauchen wir keinen TV Anschluss.
An unserem Verteilerkasten und dem Kabel von 4 nach 5 wurden von Unitymedia bereits arbeiten durchgeführt: Es wurden neue Kabel verlegt, damit unser 2Play Anschluss ordentlich funktioniert. Durch diese Arbeiten sind die TV Anschlussbuchsen in unserem Haus bereits nicht mehr funktionsfähig. Das einzige Kabel führt zu unserem Router im Keller.

Nun ist 3 Monate nach dem Einzug überraschend ein Nachbar auf uns zugekommen und hat uns mitgeteilt das es einen TV-Anschluss Objekttarif für die 8 Reihenhäuser gibt. Davon wussten weder wir noch unsere Vermieter etwas und auch der Mietvertrag sagt, dass es keinen Kabelanschluss gibt.
Da wir kein TV-Anschluss brauchen, möchten wir natürlich das dieser Objekttarif auf 7 Einheiten reduziert wird - wir also rausgenommen werden. Dies ist grundsätzlich jedoch laut Unitymedia Business Abteilung nur möglich, wenn nachweislich die Hausverkabelung deinstalliert wurde. Ansonsten ist eine Abmeldung auch möglich, jedoch verlieren die 7 restlichen Einheiten den Objekttarif Rabatt. Eine Deinstallation steht aber logischerweise in Konkurrenz zu unserem 2Play Vertrag.

Die einfache "Lösung" wäre natürlich die Kosten des Objekttarif Anschlusses auf unsere Nachbarn oder Vermieter zu schieben - letztlich haben wir ja keine vertragliche Verpflichtung dazu.
Aber Ärger mit Nachbarn und Vermieter anzufangen ist nicht wirklich eine Lösung.

Um den Objekttarif auf 7 Einheiten zu reduzieren, haben wir nun verschiedene Aussagen von der Hotline erhalten, aber kein Mitarbeiter konnte die Sache letztlich vollziehen:
A) Es muss komplett deinstalliert werden, wodurch natürlich auch unser 2Play Vetrag nicht mehr erfüllt werden kann
B) Es kann ein Filter eingebaut werden, damit sichergestellt ist, das kein TV Signal in unserem Haus verfügbar ist
C) Es muss nichts gemacht werden, da letztlich unsere TV Buchsen schon funktionsunfähig sind
D) Da die Deinstallation eigentlich direkt am Übergabepunkt (im Haus 4) stattfinden muss, aber dadurch auch Haus 6, 7 und 8 deinstalliert werden würden, muss/kann hier anstatt Variante A eher B oder C angewendet werden

Gibt es also eine Möglichkeit ohne Deinstallation oder großen Mehrkosten für die Nachbarn aus dem Objekttarif rauszukommen?
Und wenn nein, wie würde sich dann Unitymedia Privatkunden verhalten, wenn auf Wunsch von Unitymedia Businesskunden der Anschluss deinstalliert wird und 2Play somit nicht mehr geliefert werden kann?

Vielen Dank für eure Hilfe!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-03-29T12:22:06Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 14:22 Uhr
Nö, als Mieter kann man das nicht. Das ist Sache des Vermieters bzw. der Eigentümergemeinschaft.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
12 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2018-03-29T12:22:06Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 14:22 Uhr
Nö, als Mieter kann man das nicht. Das ist Sache des Vermieters bzw. der Eigentümergemeinschaft.
2018-03-29T17:30:46Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 19:30 Uhr
Es ist klar, das nur der Vertragsinhaber etwas am Tarif ändern kann. Jedoch suche ich nach einer Lösung des Problems. Wer letztlich mit der Lösung an Unitymedia herantritt ist ziemlich irrelevant.
Das war aber nicht meine Frage.

Also nochmal die Frage, unmissverständlicher formuliert:
Wie kann ein Objekttarif Vertragsinhaber (in BW) ein Haushalt dieses Objekttarifes abmelden, ohne deinstallation (da wir noch 2Play haben) aber auch ohne das die anderen Wohneinheiten den Objekttarif verlieren?
Die Unitymedia Hotline sagt mal, dass es möglich ist, mal das es nicht möglich ist.
2018-03-29T17:41:40Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 19:41 Uhr
Wie ich dir das im anderen Forum schon erklärt habe: in BW geht nur ganz - oder gar nicht. Und ich glaube kaum, das sich die anderen Eigentümer alle auf Einzelnutzerverträge zu 20,99 € im Monat einlassen werden.
2018-03-29T18:04:38Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 20:04 Uhr
Ach, Hallo Torsten

Wenn du dir absolut sicher bist, dass die manchmal von der Hotline getroffenen Aussagen B), C) und D) (siehe oben) alle nicht möglich sind, wäre es natürlich schade.
Dann ist es halt Deinstallation und zurück von 150 Mbit Kabel auf ein DSL 50 Mbit Vertrag mit einem anderen Anbieter.

2018-03-29T18:19:29Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 20:19 Uhr
Eigentlich ist es ganz einfach. Wenn keine Kabelgebühren im Mietvertrag aufgeführt sind, dann zahlt halt keine. Der neue Hausbesitzer muss isch mit den anderen auseinandersetzen und ihr zahlt normal die Miete, die im Mietvertrag vereinbart wurde.
2018-03-29T18:29:43Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 20:29 Uhr

Danke Wigfried fürs Feedback.
Ja, das wäre eine Möglichkeit, denn unsere Vermieter haben den Text zu den Nebenkosten tatsächlich so formuliert, das Kabelgebühren explizit nicht an uns weitergereicht werden können. Wäre die einfachste Lösung. Die Frage ist nur, will man böses Blut mit dem ansonsten super netten Vermieter?

Wir hatten gehofft, das es eine Lösung gibt, wie sie von der Hotline erwähnt wurde (B, C, D) und außerhalb von Baden-Württemberg auch möglich wäre. Aber es scheint ja so, das in B-W tatsächlich nur eine Deinstallation uns aus dem Vertrag rausholt und den Objekttarif für die anderen weiterhin ermöglicht

Immer diesen komischen Leute ohne Fernseher die Sondernummern wollen...

2018-03-29T19:14:48Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 21:14 Uhr
Dann viel Spaß mit den Nachbarn bzw. der Eigentümergemeinschaft. Wenn nämlich euer Mittelhaus nicht mehr zur Verfügung steht als "Bindeglied", wie sollen die nachgelagerten Häuser dann über den OT versorgt werden? Und wie willst du dann deinen 2play nutzen? Den Rahmen hast du ja im anderen Forum nun sehr deutlich erklärt bekommen
Und ich hoffe, deinen Haustieren passiert nix, denn ich liebe Tiere und hätte auch selbst welche, wenn die Zeit reichen würde.
2018-03-29T19:26:24Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 21:26 Uhr
ja, sorry das ich doppelt gesucht habe. Wollte maximale Brain Power abgreifen

Wenn das abklemmen nicht am Bindeglied sondern am Übergabepunkt geschehen muss, dann wäre das natürlich auch nicht möglich. Da der Verteiler in unserem Keller aber ein abgeschlossener Unitymedia Kasten ist, wäre eine Manipulation aber nicht möglich und somit wohl hoffentlich auch dort eine Deinstallation möglich.
2018-03-29T19:28:04Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 21:28 Uhr
Eine Deinstallation ist eine Deinstallation. Da wird ab- bzw. zurückgebaut. Nicht mehr und nicht weniger.
2018-03-29T19:35:02Z
  • Donnerstag, 29.03.2018 um 21:35 Uhr
Das geht UM gar nichts an und die Hotline wird mit solchen Fragen wohl etwas überfordert sein. Die Kündigung eines Objekttarifes hat auch absolut nichts mit irgendeiner Installation zu tun und auch nichts mit Internet und Telefon. Deinstalliert wird überhaupt nichts. Es werden auch keine Filter verbaut. Wer kommt überhaupt immer auf solche Ideen? Nach der Kündigung funktioniert Kabel TV theoretisch immer noch. Man darf es nur nicht mehr nutzen. Theoretisch und manchmal auch praktisch werden einzelne Leitungen am Verteiler gesperrt. Das ist aber nicht generell möglich, da sonst ja auch kein Internet/ Telefon mehr möglich wäre. Daher verzichtet man in der Praxis meist darauf. Der Objekttarif betrifft einzig und allein nur die Nutzung des Kabel TV-Signales, nicht die Infrastruktur. Darüber hiaus kann man in BW die Anzahl der Wohnungen eines Objekttarifes nicht verringern.

MfG