Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
hmmmletmesee

Haus mit Kabelanschluss, Wohnung ohne

Hallo Board,

Ich ziehe am 1.3. 2018 in eine Wohnung ohne Kabelanschluss, & wollte erst von meinem Sonderkündigungsrecht wegen Umzug Gebrauch machen, da mein neuer Vermieter meinte sie haben kein Kabel (der Rest vom Haus nutzt einen Sateliten auf dem Dach).Unitymedia hat dann die Verfügbarkeit geprüft, & es ist wohl im Keller einer. Der Vermieter meint, da müsste das Kabel in einem feuerfesten Kabelkanal zu mir durch's Treppenhaus gelegt werden in den 2. Stock, & das wäre schweineteuer. Auf meine Nachfrage bei Unitymedia wurde mir nur gesagt, dass ich mir einen Techniker suchen soll, sie dürfte & könnte da keine Auskunft geben. Also sieht es so aus, dass ich das tatsächlich selber zahlen muss, denn eigentlich würde ich schon gerne bei Unitymedia bleiben. Ich hab nur weder Zeit, noch Lust einen Techniker aufzusuchen, da ich mich da eigentlich nicht in Unkosten stürzen möchte. Sind zusätzliche Kosten nicht auch ein Kündigungsgrund?

Grüssle, Ute
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-01-01T02:37:22Z
  • Montag, 01.01.2018 um 03:37 Uhr
Dann melde den Umzug, alles weitere erledigt UM dann für dich. Im Übrigen würde ein Servicetechniker auch keine Decken oä durchbohren. Wenn ein Anschluss nicht realisierbar ist, wird dein Vertrag dann durch UM gekündigt, aber mit der gesetzlich vorgesehenen Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende. Dabei zählt soweit ich weiß die Meldung des Umzugs, also wenn das jetzt im Januar passiert, wärst du Ende April dann raus.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
4 weitere Kommentare
2017-12-31T13:56:07Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Sonntag, 31.12.2017 um 14:56 Uhr
Entweder es macht dann UM oder dein Vermieter freiwillig, oder du bist aus dem Vertrag raus.
Der Vermieter kann sogar die Zustimmung verweigern.
Außer der obligatorischen Umzugspauschale kommen auf dich keinesfalls weitere Kosten zu.

Am einfachsten sollte ggf. dein Vermieter sofort einen kleinen Brief aufsetzen, dass er die Zustimmung für Kabel-Internet verweigert.

Hinweis: Die Verfügbarkeitsprüfung sagt nur, ob ein Hausübergabepunkt vorhanden ist.
2017-12-31T15:36:28Z
  • Sonntag, 31.12.2017 um 16:36 Uhr
Super, & danke für das Feedback. Dann liegt es theoretisch bei Unitymedia, ob sie gewillt sind, den Kabelanschluss auf ihre Kosten in meine Wohnung zu legen. Wie gesagt, ich möchte eigentlich dabeibleiben, wenn nichts ausser den Umzugskosten an mir hängen bleibt.
Richtige Antwort
2018-01-01T02:37:22Z
  • Montag, 01.01.2018 um 03:37 Uhr
Dann melde den Umzug, alles weitere erledigt UM dann für dich. Im Übrigen würde ein Servicetechniker auch keine Decken oä durchbohren. Wenn ein Anschluss nicht realisierbar ist, wird dein Vertrag dann durch UM gekündigt, aber mit der gesetzlich vorgesehenen Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende. Dabei zählt soweit ich weiß die Meldung des Umzugs, also wenn das jetzt im Januar passiert, wärst du Ende April dann raus.
2018-01-02T16:16:31Z
  • Dienstag, 02.01.2018 um 17:16 Uhr
danke für die Infos. Genau so mach ich's, & kuck dann mal, was passiert.
2018-01-02T17:16:09Z
  • Dienstag, 02.01.2018 um 18:16 Uhr
Du kannst ja mal rückmelden, wie es ausgegangen ist.