Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
Seelentraum

Fragwürdige Berechtigungen der "Unitymedia Partner"?

Sind die "unitymedia.partner" entgegen ihrer Behauptung doch nicht dazu berechtigt für einen Anbieterwechsel Kündigungen beim derzeitigen Anbieter einzureichen und diese dann bestätigt an unitymedia weiterzuleiten? Weshalb fordert unitymedia sonst die Rückzahlung bereits für den Wechsel geleisteter Beiträge?
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
2 Kommentare
2017-06-22T06:26:42Z
  • Donnerstag, 22.06.2017 um 08:26 Uhr
Wer kündigt, ist eigentlich unerheblich. Wenn du einen neuen Anbieter, hier Unitymedia, beauftragst, deinen bisherigen Telefonvertrag zu kündigen und die Rufnummer zu übernehmen (Portierungsauftrag), geht das nur bei Unitymedia selbst. Eine Kündigungsbestätigung des Altanbieters ohne Portierungsauftrag kann von jedem eingereicht werden, der deine Kundendaten kennt. Diese ist notwendig, um ggfs. die Wechsler-Freimonate zu erhalten.
2017-06-22T06:27:47Z
  • Donnerstag, 22.06.2017 um 08:27 Uhr
Seelentraum:
Weshalb fordert unitymedia sonst die Rückzahlung bereits für den Wechsel geleisteter Beiträge?

Die Aussage verstehe ich nicht ganz. Welche für den Wechsel gezahlten Beträge meinst du?