Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Perro

Evtl. Wechsel nach Deutsche Glasfaser

Moin, ich bin schon seit 2001 Kabelfernsehkunde bei UM. Seit 2014 auch mit INet und Telefon.
Jetzt spiele ich mit dem Gedanken Glasfaserkunde zu werden.

Zeitlich ist der Ablauf passend, mein Neuvertrag bei UM läuft 01/2019 aus und DG schließt ca. März 2018 an und ich brauche 12 Monate keine Gebühren bei DG bezahlen. Die DG würde dann meinen Anschluss bei UM passend kündigen.....haben die gesagt.
So, nun habe ich DG meine Telefonnummern zur Portierung angegeben, Adresse ist logisch auch übermittelt.
Meine Fragen:
Wenn DG nun bei UM kündigt, müssen die nicht meine UM Kundennummer haben, oder geht das alles über Adresse und Fonnummern?
Wird der Kabelanschluss (also TV) dann automatisch mit gekündigt, oder sind das 2 Paar Schuhe.
Nicht das bloß mein 3Play Comfort 120 gekündigt wird und ich den Kabelanschluss weiterbezahlen muss.
Ich hoffe ich habe mich in meiner Unkenntniss einigermaßen klar ausgedrückt
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2017-07-11T17:41:27Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 11.07.2017 um 19:41 Uhr
In den Portierungen die ich bisher durchgeführt habe musste ich keine Kundennr. des Altanbieters angeben. Ich glaube die Portierungsabteilungen kommunizieren nur über die Rufnummern.

Deinen Basis-TV-Anschluß musst du selbst kündigen.
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
7 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2017-07-11T17:41:27Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 11.07.2017 um 19:41 Uhr
In den Portierungen die ich bisher durchgeführt habe musste ich keine Kundennr. des Altanbieters angeben. Ich glaube die Portierungsabteilungen kommunizieren nur über die Rufnummern.

Deinen Basis-TV-Anschluß musst du selbst kündigen.
2017-07-11T17:55:46Z
  • Dienstag, 11.07.2017 um 19:55 Uhr
Danke für die schnelle Antwort.
Das habe ich auch so angenommen, nur der Kundenberater hat mir und meinem Schwager (auch noch bei UM) unabhängig von einander gesagt, dass wir uns um nichts kümmern bräuchten.
Na Servus, das fängt ja gut an.......
2017-07-11T18:15:50Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 11.07.2017 um 20:15 Uhr
Das würde dir aber wahrscheinlich mit jedem Provider passieren.
Als Telefon und Internet noch getrennt waren, ist das auch oft passiert. Du machst eine Portierung und denkst alles ist gekündigt. Ätschebetsch, nur das Telefon. Internet läuft weiter.

Mich würde nur interessieren, ob das absichtlich nicht gesagt wird, oder ob es einfach nur mangelnde Ausbildung ist. Die Verkäufer haben halt Angst, wenn sie dem Kunden sagen müssen, dass er das Eine oder Andere selbst machen muss.
2017-07-11T19:19:50Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 11.07.2017 um 21:19 Uhr
hajodele:

Mich würde nur interessieren, ob das absichtlich nicht gesagt wird, oder ob es einfach nur mangelnde Ausbildung ist. Die Verkäufer haben halt Angst, wenn sie dem Kunden sagen müssen, dass er das Eine oder Andere selbst machen muss.

Ich denke es die sagen das nicht absichtlich. Ein Beispiel: Ich bin Kunde und habe Internet und Telefon als 2 getrennte Verträge bei 2 getrennten Anbietern, und wechselt jetzt zu einem Anbieter mit beidem. Wenn ich feststelle, dass mein altes Internet nach dem Wechsel noch läuft, ich mich an den alten Provider wende, und der mir sagt, "Sorry, wussten wir nicht, dass Sie kündigen wollen. Hat das nicht der neue Anbieter gesagt, dass Sie uns noch extra kündigen müssen?", währe ich ziemlich wütend auf meinen neuen Anbieter. (Beispiel frei erfunden)

Dem entsprechend währe das Vertrauen in den neuen Anbieter dahin und ich würde sofort nach 24 Monaten woanders hin wechseln.
2017-07-11T19:43:45Z
  • Dienstag, 11.07.2017 um 21:43 Uhr
Na ja, aber die 24 Monate hat der neue Anbieter gut verdient und Mensch vergißt recht schnell
2017-07-11T19:52:19Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Dienstag, 11.07.2017 um 21:52 Uhr
Perro:
Na ja, aber die 24 Monate hat der neue Anbieter gut verdient und Mensch vergißt recht schnell

ich vergesse so etwas nicht.
2017-07-11T22:02:25Z
  • Mittwoch, 12.07.2017 um 00:02 Uhr
Bei einer Portierung wird ausschließlich der Vertrag gekündigt, bei dem die Rufnummer bei ist. 3play ist ein Kombitarif - also wird dieser gekündigt. Der Kabelanschluss muss separat gekündigt werden.

Berater von anderen Anbietern, können keine Ausklunft geben, was ggfls. separat gekündigt werden muss, da diese die Verträge des Kunden ja gar nicht kennen.
2017-07-12T06:38:45Z
  • Mittwoch, 12.07.2017 um 08:38 Uhr
Hallo runzelpunzel.
Auch Dir danke für die Antwort.
Dann haben die DG Kundenberater hier in der Gegend aber viel Mist verbockt.
Ich denke aber schon, dass solche Repräsentanten und Berater einer Firma Grundkenntnisse anderer Anbieterverträge haben sollten. UM ist ja kein kleiner Laden.
Nochmals Danke in die Runde