Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
MartinK

Chaos bei Vodafone - Update von 3play Plus 50 schwieriger als gedacht

Ich wollte eigentlich nur einen höheren Down- und Upload. Dann aber nahm das Chaos seinen Lauf...

 

Bis dato habe ich seit spätestens 2015 einen Tarif namens 3play Plus 50 und zahle inklusive einer Fritz-Box (6490) knapp 50 Euro im Monat, manchmal auch etwas mehr,
wenn Mobilfunkanrufe an Teilnehmer gehen, die nicht bei Unitymedia sind - bzw. ja jetzt Vodafone.

 

Das bis 1. März offerierte Angebot von Vodafone für knapp 40 bzw. 50 Euro (mit TV-Option) mit 1.000 MBit Down- und 50 MBit Upload finde ich gar nicht mal uninteressant, obwohl ich deswegen mindestens
10 Euro Mehrkosten hätte, weil ich die Komfort-Option mit der Fritz-Box (u. a. Anrufbeantworter) nicht missen möchte, eine solche 5 Euro mehr im Monat kosten würde und ich dann auch noch einen gesonderten Handy-Tarif
bräuchte, für den ich aber mindestens 5 Euro, eher aber 7 Euro monatlich bezahlen müsste. Im Tarif 3play Plus 50 ist nämlich ein Mobilfunk-Tarif namens „Family&Friends + Surf“ enthalten, der ein inkludiertes Datenvolumen von 500 MB/monatlich hat. Das ist heute zwar nicht mehr
viel, reichte mir aber gerade noch aus, wenn ich außerhalb der vier Wände nur online ging, wenn es wirklich nötig war.

 

Am 26. Februar habe ich dann beim jetzigen Vodafone-Anbieter angerufen und eine freundliche Mitarbeiterin gefragt, ob es eine Möglichkeit gäbe, mehr Internet-Geschwindigkeit zu bekommen, also Down-
und Upload.

Die Dame informierte sich und teilte mir etwas später mit, dass die Option bestünde, für etwa 30 Cent mehr, als ich jetzt üblicherweise zahle, 150 MBit Down- und 10 MBit Upload zu erhalten.
Wie ich dann online gesehen habe, nennt sich dieser Tarif „Treueplus 3play 150“.

Ich machte die Mitarbeiterin auch explizit darauf aufmerksam, dass ich all meine Geräte behalten und lediglich eine höhere Internet-Geschwindigkeit haben wollte. Sie teilte mir mit, dass das gar
kein Problem sei und ich etwa fünf Werktage warten müsste, bis mein Tarif umgestellt ist und ich die neue Internet-Geschwindigkeit nutzen kann.

Am 28. Februar wurde dann zu meiner Überraschung unter dem Punkt „Aufträge“ (unter „Meine Aufträge und Mitteilungen“) vermerkt, dass ich eine „Horizon Box V2“
erhalte, die mittlerweile auch bei mir angekommen ist, ich aber erst mal nicht anschließen werde, weil ich einen HD-Recorder von Echostar habe und ich ja schon bemerkte, dass ich keine Geräte austauschen möchte.

 

Vormittags rief ich am gleichen Tag noch mal bei Vodafone an, weil ich wissen wollte, warum ich eine Horizon Box zugeschickt bekommen habe und ob mein neuer Tarif vorher freigeschaltet werden könnte,
da nämlich in meinem Kunden-Portal unter „Aufträge“ Folgendes stand: „Sie möchten nicht bis zur geplanten Aktivierung warten? Einfach auf ‘Vorzeitig aktivieren’ klicken und im Anschluss
eine sofortige Aktivierung auslösen.“

Dieser Punkt hat mich irritiert, denn da war kein Link, den ich anklicken konnte, sondern nur dieser Satz zu lesen.

Die Mitarbeiterin, mit der ich dieses Mal verbunden wurde, meinte, dass ich die Horizon Box unbedingt anschließen müsste, weil ich die höhere Internet-Geschwindigkeit, also 150/10 MBit, sonst
nicht nutzen könnte und diese mit dem Anschluss der neuen Box automatisch aktiviert würde. Die Dame sagte, dass dies mit meiner jetzigen Konstellation auf jeden Fall nicht funktionierte und teilte mir auch noch mit,
dass die Mitarbeiterin davor auch noch dafür sorgte, dass ich 59 Euro Anschlussgebühr zusätzlich zahlen müsste...

 

Etwas später gegen 13 Uhr fiel ich dann aus allen Wolken, weil ich eine SMS bekam, wonach Vodafone meine Mobilfunkkündigung erhalten hätte, obwohl ich eine solche gar nicht anordnete, was ja
bedeuten würde, dass ich einen Tarif bestellte, in dem das oben beschriebene Kontingent von 500 MB nicht mehr vorhanden wäre! Puh.

 

Am späten Nachmittag rief ich dann noch mal bei Vodafone deswegen an und wurde mit einer weiteren freundlichen Mitarbeiterin verbunden, die entgegen der vorherigen meinte, dass ich selbstverständlich
meinen HD-Recorder von Echostar behalten könnte, um eine höhere Internet-Geschwindigkeit nutzen zu können, da dies ja von der Leistung der bei mir befindlichen Fritz-Box abhängt und der HD-Recorder damit
gar nichts zu tun habe. Im Nachhinein klingt das für mich auch plausibel.

Ich erzählte der Dame von der Mobilfunkkündigung per SMS und dem ebenfalls darin gemachten Angebot eines Wechsels in aktuelle 4G / LTE Max-Tarife zu Sonderkonditionen, worüber ich von ihr gern
mehr erfahren wollte, obwohl ich (zu Recht) annahm, dass ich sicherlich weit mehr als 2, 3 Euro zahlen müsste, obwohl mir 1 GB Traffic für Daten schon ausreichen würde. Und tatsächlich war das von ihr erwähnte
Angebot für mich völlig uninteressant: die ersten drei Wochen 4,99 Euro, danach 14,99 Euro.

Die Mitarbeiterin sagte mir, dass der Tarif „Family&Friends + Surf“ sowieso bald wegfiele, meinte aber auch, dass sie versuchen würde, ihn in meinem Treue-Tarif so lang wie möglich
zu belassen und riet mir, meinen aktuellen Auftrag zu widerrufen - schon wegen der bereits erwähnten Anschlussgebühr. Sie erkundigte sich und teilte mir einige Minuten später mit, dass ich in einen Tarif mit
200 MB Download und 10 MB Upload wechseln und dabei sogar noch einige Euro sparen könnte im Vergleich zu meinem noch aktuellen Tarif - das hörte sich ja noch besser an! Die Aktivierung der höheren
Internet-Geschwindigkeit würde dann wohl auch innerhalb von Stunden passieren, „weil die Geräte ja vorhanden seien“.

Die nette Dame verband mich weiter, damit ich meinen bis dahin aktuellen Tarif widerrufen konnte und rief mich später freundlicherweise noch mal an, wobei sie mir sagte, dass sie den Widerruf verzeichnet
hat, obwohl dieser bis dahin in meinem Kundenportal nicht aufgeführt war.

Aktueller Stand (4:40 Uhr) ist, dass die Internet-Geschwindigkeit nach wie vor meinem alten Tarif entspricht und in meinem Kunden-Portal der Tarif „Treueplus 2Play 200“ vermerkt ist. Das müsste
eigentlich bedeuten, dass die TV-Option wegfällt (die ich trotzdem haben wollte), aber irritierenderweise ist zu lesen: „Serviceänderung: Treueplus 2Play 200, HD Option, TV START, 3KONF, ANKLO, NREMP, KOMFORT-Option.“

 

So, wie es aussieht, werde ich im Laufe des heutigen Tages wohl noch einmal bei Vodafone anrufen müssen, auch wenn ich fast verzweifelt bin, zumal aktuell als Status-Info unter „Aufträge“
Folgendes zu lesen ist: „Folgendes Zubehör ist versandbereit und wartet auf die Abholung durch unseren Versand-Partner: [Keine weiteren Angaben]“

Bekomme ich also erneut ein Gerät zugeschickt, oder kann ich darauf hoffen, dass es sich hier nur um einen automatisierten Status handelt, der dennoch ziemlich irreführend ist?

Übrigens habe ich in keinem Fall irgendeine Bestätigung per Mail erhalten!

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
12 Kommentare
2020-03-05T07:45:16Z
  • Donnerstag, 05.03.2020 um 08:45 Uhr
@MartinK
Die Bedingungen sind ziemlich klar. Bestand im Alt-Vertrag eine TV-Option (HD, Receiver, Recorder etc.) , kann durch die Buchung von Cable Max 1000 vor regulären Vertragsende diese TV-Option nicht einfach abgewählt werden. Die Buchung einer TV-Option ist dann weiterhin erforderlich.

3Play Kunden können durch Buchung auf Cable Max 1000 nicht ihren TV-Part ablegen. Dies geht nur durch eine ordentliche Kündigung.

3 Play wird üblich auf Cable Max 1000 plus Horizon TV umgestellt. Insoweit war die Kombi mit TV Start schon ein faires Entgegenkommen.
2020-03-05T21:22:00Z
  • Donnerstag, 05.03.2020 um 22:22 Uhr
@CE38: Nanu, ich dachte, ich hätte meine Antwort abgeschickt.
Also, ich werde dann wohl in den sauren Apfel beißen (müssen) und für 2 Jahre für die HD-Option zusätzlich löhnen, obwohl ich die nicht brauche. Sicher, es gibt Schlimmeres.

Dateianhänge
    😄