Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
linuxfan

Anmeldung oder Sperrung des Kabel-TV Anschlusses.

Eine Mail mit genau diesem Betreff fand ich heute vor!
Inhalt sinngemäß:
Nutzen Sie den Kabelfernsehanschluss? ist für 20,99€ monatl.  anzumelden, sonst Sperrung ihres Anschlusses. Falls keine Rückmeldung, gehen wir davon aus, dass Sie Kabel-TV nicht nutzen und wir werden dies sperren!

mit freundlichen Grüßen
Vorname Nachname
D2D Aussendienst, Heidelberg
im AUftrag von Unitymedia
------
wenn ich "D2D" schon höre/lese....



Sind die autorisiert, sich evtl. bei mir im Keller am Anschluss zu schaffen zu machen, Sperrfilter einzubauen etc.?

Auf die Mail werde ich selbstverfreilich nicht reagieren. Und unangemeldete Typen, die da an die Anlage wollen, werden vom Hof gejagt

Ausserdem bin ich der Meinung, falls UM wirklich so dahinter ist, dass die TV-Frequenzbereiche gesperrt werden: wieso wird das dann nicht gleich bei der Bereitstellung und Installation - die bei mir noch keine 4 Wochen her ist - eines 2play-150 gemacht?
Durch die Bestellung eines blanken 2play-Tarifs habe ich doch klar und deutlich ausgedrückt: Das TV-Angebot interessiert mich nicht!

Und gleich als nächstes heut abend schreib ich eine Mail an datenschutz@unitymedia.de und untersage die Verwendung meiner Daten zur werblichen Nutzung...


Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-09-12T05:43:13Z
  • Mittwoch, 12.09.2018 um 07:43 Uhr
linuxfan:
Ausserdem bin ich der Meinung, falls UM wirklich so dahinter ist, dass die TV-Frequenzbereiche gesperrt werden: wieso wird das dann nicht gleich bei der Bereitstellung und Installation - die bei mir noch keine 4 Wochen her ist - eines 2play-150 gemacht? Durch die Bestellung eines blanken 2play-Tarifs habe ich doch klar und deutlich ausgedrückt: Das TV-Angebot interessiert mich nicht!Und gleich als nächstes heut abend schreib ich eine Mail an datenschutz@unitymedia.de und untersage die Verwendung meiner Daten zur werblichen Nutzung...

UM hat damit gar nichts zu tun, hat keine Kenntnis von diesen Vorgang und möchte an deinem Anschluss überhaupt nichts unternehmen. Die Vertriebler haben Zugang zu den Kunden- und Vertragsdaten und picken sich bewusst Kunden heraus, die nur Internet, aber kein Kabel TV gebucht haben und versuchen es dann mit solchen illegalen Maschen. Für einen eingereichten Kabel-TV Auftrag bekommen die schließlich eine Provision und davon leben die. Das Untersagen der Daten zur werblichen Nutzung schreckt die oft auch nicht ab. UM hält sich in dder Regel daran, wenn der Datensatz entsprechend gekennzeichnet ist, die Vertrieblerbanden oft nicht.

MfG
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
6 weitere Kommentare
2018-09-11T04:31:05Z
  • Dienstag, 11.09.2018 um 06:31 Uhr
Berechtigt sind die nur, wenn tatsächlich eine Störung vorliegt. Aber auch dann müssen sie sich vorher bei Dir anmelden, und sich ordentlich ausweisen können. Hast Du Zweifel, lass sie einfach nicht rein.

Und selbst Techniker versuchen manchmal noch etwas zu verkaufen.

Das scheint inzwischen eine gängige Art und Weise zu sein, 2play-Kunden einen 3play-Vertrag verkaufen zu wollen.

Bei mir rufen sie immer deswegen an, behaupten aber, einen Technikertermin anzukündigen.

Die Sperrliste in der Fritzbox ist schon gut gefüllt.
2018-09-11T07:37:16Z
  • Dienstag, 11.09.2018 um 09:37 Uhr
Das mit den Vertriebspartnern von UM wird immer makaberer.

Vielleicht sollte man da doch mal den Verbraucherschutz oder die BNA einschalten.
2018-09-11T07:46:00Z
  • Dienstag, 11.09.2018 um 09:46 Uhr
Diese sogenannten Vertriebspartner von Unitymedia kann ich persönlich nur als asoziales Pack bezeichnen. Wer sich nicht mit offiziellen Namen meldet und als Grund für die Kontaktaufnahme die Unwahrheit angibt, der verbirgt meiner Meinung etwas.
Wobei dies im konkreten Fall hier, nicht ganz zutrifft, da ja ein Name genannt wurde. Hier stellt sich natürlich die nächste Frage, ob das dann der richtige Name ist.

Deren Lage ist wohl so verzweifelt, dass sie auf solche Methoden zurückgreifen müssen.
2018-09-11T19:40:29Z
  • Dienstag, 11.09.2018 um 21:40 Uhr
Heute wurde meine Rufnummer vom alten Provider portiert - die alte Fritzbox ist nun frei für nen Rentnerjob und hängt schon am Telefonanschluss der Connectbox. Die Sperrliste harrt also der Befüllung...auf den Trick mit dem Telefonbuch statt einzelner Nummern habt ihr mich in andern Threads ja schon gebracht :-)
Richtige Antwort
2018-09-12T05:43:13Z
  • Mittwoch, 12.09.2018 um 07:43 Uhr
linuxfan:
Ausserdem bin ich der Meinung, falls UM wirklich so dahinter ist, dass die TV-Frequenzbereiche gesperrt werden: wieso wird das dann nicht gleich bei der Bereitstellung und Installation - die bei mir noch keine 4 Wochen her ist - eines 2play-150 gemacht? Durch die Bestellung eines blanken 2play-Tarifs habe ich doch klar und deutlich ausgedrückt: Das TV-Angebot interessiert mich nicht!Und gleich als nächstes heut abend schreib ich eine Mail an datenschutz@unitymedia.de und untersage die Verwendung meiner Daten zur werblichen Nutzung...

UM hat damit gar nichts zu tun, hat keine Kenntnis von diesen Vorgang und möchte an deinem Anschluss überhaupt nichts unternehmen. Die Vertriebler haben Zugang zu den Kunden- und Vertragsdaten und picken sich bewusst Kunden heraus, die nur Internet, aber kein Kabel TV gebucht haben und versuchen es dann mit solchen illegalen Maschen. Für einen eingereichten Kabel-TV Auftrag bekommen die schließlich eine Provision und davon leben die. Das Untersagen der Daten zur werblichen Nutzung schreckt die oft auch nicht ab. UM hält sich in dder Regel daran, wenn der Datensatz entsprechend gekennzeichnet ist, die Vertrieblerbanden oft nicht.

MfG
2018-09-12T06:36:37Z
  • Mittwoch, 12.09.2018 um 08:36 Uhr
Hemapri:
linuxfan:
Ausserdem bin ich der Meinung, falls UM wirklich so dahinter ist, dass die TV-Frequenzbereiche gesperrt werden: wieso wird das dann nicht gleich bei der Bereitstellung und Installation - die bei mir noch keine 4 Wochen her ist - eines 2play-150 gemacht? Durch die Bestellung eines blanken 2play-Tarifs habe ich doch klar und deutlich ausgedrückt: Das TV-Angebot interessiert mich nicht!Und gleich als nächstes heut abend schreib ich eine Mail an datenschutz@unitymedia.de und untersage die Verwendung meiner Daten zur werblichen Nutzung...

UM hat damit gar nichts zu tun, hat keine Kenntnis von diesen Vorgang und möchte an deinem Anschluss überhaupt nichts unternehmen. Die Vertriebler haben Zugang zu den Kunden- und Vertragsdaten und picken sich bewusst Kunden heraus, die nur Internet, aber kein Kabel TV gebucht haben und versuchen es dann mit solchen illegalen Maschen. Für einen eingereichten Kabel-TV Auftrag bekommen die schließlich eine Provision und davon leben die. Das Untersagen der Daten zur werblichen Nutzung schreckt die oft auch nicht ab. UM hält sich in dder Regel daran, wenn der Datensatz entsprechend gekennzeichnet ist, die Vertrieblerbanden oft nicht.

MfG

Genau DAS. Die sind echt asozial.

2018-09-12T08:29:07Z
  • Mittwoch, 12.09.2018 um 10:29 Uhr
Jo! Im Finanzsektor schließen solche Blutegel regelmäßig Bausparverträge für 80-jährige Omas mit 20 Jahren Laufzeit ab oder sind Broker.