Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Horse
  • Dienstag, 22.01.2019 um 20:11 Uhr
  • in TV

Warum das jetzt auch noch???

Hiermit protestiere ich gegen den Ausschluss der Programme des
Deutschlandfunks. Sie verweigern sich damit, Ihrem gesellschaftlichen
Auftrag einer umfassenden Versorgung nachtzukommen. Sie sollten sich in
Destructive Media umbenennen und Ihre Muttergesellschaft in  Global
Greed! Das alles wegen überzogener Forderungen Ihrerseits. Ein sehr
enttäuschter Kunde!!!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
26 Kommentare
2019-01-31T16:23:44Z
  • Donnerstag, 31.01.2019 um 17:23 Uhr
ich kann den ganzen Aufschrei irgendwie nicht ganz nachvollziehen wenn ich ehrlich bin.

Der/die Sender sind weiterhin via Stream, DVB-T und Satellit zu empfangen.


Unitymedia hat da ganz andere Probleme welche ich als viel wichtiger Empfinde..

nämlich ständige Tonaussetzer zum Beispiel.

2019-01-31T17:23:07Z
  • Donnerstag, 31.01.2019 um 18:23 Uhr
Scoopi_:
ich kann den ganzen Aufschrei irgendwie nicht ganz nachvollziehen wenn ich ehrlich bin.

Der/die Sender sind weiterhin via Stream, DVB-T und Satellit zu empfangen.


Unitymedia hat da ganz andere Probleme welche ich als viel wichtiger Empfinde..

nämlich ständige Tonaussetzer zum Beispiel.


Das ist ja kein Argument - per DVB-T2 oder Satellit können auch Fernseh- und Radiosender ohne Tonaussetzer empfangen werden. Bei Problemen mit Internet und Fritz!Box haben andere Anbieter auch schoene Angebote.

Fuer jeden Nutzer ist - das liegt in der Natur der Sache - häufig sein Problem das "wichtigste".

In anderen Threads wird auch nicht der Hinweis gegeben, die fehlerhafte oder fehlende Leistung bei einem anderen Anbieter zu beziehen.

Es geht hier um berechtigte Anliegen von TV/Radio Kabelkunden, die ihren Anspruch auf ihre Must-carry-Sender (Grundversorgung) gegenueber ihren Vertragspartner Unitymedia einfordern.
2019-01-31T17:55:58Z
  • Donnerstag, 31.01.2019 um 18:55 Uhr
CE38:
Scoopi_:
ich kann den ganzen Aufschrei irgendwie nicht ganz nachvollziehen wenn ich ehrlich bin.

Der/die Sender sind weiterhin via Stream, DVB-T und Satellit zu empfangen.


Unitymedia hat da ganz andere Probleme welche ich als viel wichtiger Empfinde..

nämlich ständige Tonaussetzer zum Beispiel.


Das ist ja kein Argument - per DVB-T2 oder Satellit können auch Fernseh- und Radiosender ohne Tonaussetzer empfangen werden. Bei Problemen mit Internet und Fritz!Box haben andere Anbieter auch schoene Angebote.

Fuer jeden Nutzer ist - das liegt in der Natur der Sache - häufig sein Problem das "wichtigste".

In anderen Threads wird auch nicht der Hinweis gegeben, die fehlerhafte oder fehlende Leistung bei einem anderen Anbieter zu beziehen.

Es geht hier um berechtigte Anliegen von TV/Radio Kabelkunden, die ihren Anspruch auf ihre Must-carry-Sender (Grundversorgung) gegenueber ihren Vertragspartner Unitymedia einfordern.


Der Vergleich hingt aber...


Es ist schon ein Unterschied ob EIN Sender ausgespeist wird (auch wenn das sicherlich für viele Kunden nicht so lustig ist) oder ob ALLE TV Sender massive und zahlreich sporadische Tonaussetzer haben.


Darunter zählen dann auch die PAY TV Programme, da ich diese bezahle, müssen sie auch Störungsfrei zu empfangen sein.




2019-01-31T18:17:47Z
  • Donnerstag, 31.01.2019 um 19:17 Uhr
Scoopi_:
CE38:
Scoopi_:
ich kann den ganzen Aufschrei irgendwie nicht ganz nachvollziehen wenn ich ehrlich bin.

Der/die Sender sind weiterhin via Stream, DVB-T und Satellit zu empfangen.


Unitymedia hat da ganz andere Probleme welche ich als viel wichtiger Empfinde..

nämlich ständige Tonaussetzer zum Beispiel.


Das ist ja kein Argument - per DVB-T2 oder Satellit können auch Fernseh- und Radiosender ohne Tonaussetzer empfangen werden. Bei Problemen mit Internet und Fritz!Box haben andere Anbieter auch schoene Angebote.

Fuer jeden Nutzer ist - das liegt in der Natur der Sache - häufig sein Problem das "wichtigste".

In anderen Threads wird auch nicht der Hinweis gegeben, die fehlerhafte oder fehlende Leistung bei einem anderen Anbieter zu beziehen.

Es geht hier um berechtigte Anliegen von TV/Radio Kabelkunden, die ihren Anspruch auf ihre Must-carry-Sender (Grundversorgung) gegenueber ihren Vertragspartner Unitymedia einfordern.


Der Vergleich hingt aber...


Es ist schon ein Unterschied ob EIN Sender ausgespeist wird (auch wenn das sicherlich für viele Kunden nicht so lustig ist) oder ob ALLE TV Sender massive und zahlreich sporadische Tonaussetzer haben.


Darunter zählen dann auch die PAY TV Programme, da ich diese bezahle, müssen sie auch Störungsfrei zu empfangen sein.





Die "Must-carry" Versorgung ist gesetzlich ueber die jeweiligen Bundesländer garantiert und dafür wird neben weiteren Programmen (1/3 zu 2/3 Regelung) von den TV/Radio Kabelkunden im Monat fuer alle Programme 20,99€ Einzelnutzervertrag bezahlt. (Mieter ueber Nebenkosten unterschiedlich) Sowohl die Kunden mit dem Basis Programmen als auch mit zusätzlichen Pay TV-Programmen haben einen vollen Leistungsanspruch.

Natuerlich müssen auch die Pay TV-Programme störungsfrei zu empfangen sein. Da hilft es auch nicht, dich auf die innerhalb weniger Minuten buchbare OTT-Loesung bei Anbieter XY im Internet fuer die gleichen Pay TV-Programne zu verweisen. Pay TV-Programme gehoeren aber nicht zur gesetzlich geregelten Grundversorgung.

Es geht nicht um einen Sender. Deutschlandradio war mit 3 unterschiedlichen Sendern Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandradio Nova auf Kabel UKW und DVB-C vertreten.

Kunden sollten solidarisch mit den berechtigten Forderungen anderer Kunden sein, auch wenn eine eigene Betroffenheit nicht vorliegt. Sich gegenseitig ausspielen zu lassen hilft nicht weiter.

Vielleicht richtet Unitymedia oder ein evtl. Nachfolgeunternehmen einen Kundenbeirat ein. Themen gebe es genug !
2019-02-01T07:34:50Z
  • Freitag, 01.02.2019 um 08:34 Uhr
Es geht hier nicht um schlechten Empfang oder für wieviele Leute der deutschlandfunk wichtig oder verzichtbar ist. Es geht hier darum, dass Recht gebrochen wird. UM schaltet ab ohne jede Information und bricht den Vertrag mit dem Kunden und gleichzeitig verstößt UM gegen den Landesmedienvertrag. Alles wahrscheinlich mit dem Segen der rechtsabteilung weil so ein paar Privatkunden werden schon nicht vor Gericht ziehen gegen einen Mediangiganten. Widerlich
2019-02-01T17:20:28Z
  • Freitag, 01.02.2019 um 18:20 Uhr
CE38:
Die Landesanstalt fuer Medien NRW hat ausdrücklich den Must-carry Status (Grundversorgung) fuer die Sender des Deutschlandradio bestaetigt: https://www.medienanstalt-nrw.de/aktuelle-meldungen/unitymedia-vs-dlr.html
Um nochmal auf den Link zurückzukommen: Die Landesmedienanstalt schreibt
darin selbst, das

der BGH festgestellt hat, dass die Einspeisung zu
angemessenen Bedingungen erfolgen soll. Darüber müssen sich die
Beteiligten, also Netzbetreiber und Veranstalter, verständigen.

Weiter
schreiben sie

Das DLR hat im Sommer 2018 den Vertrag über die
Verbreitung zum Ende des
Jahres gekündigt. Daraufhin hat Unitymedia die „Ausspeisung“ der
Programme für 2019 angekündigt und jetzt vollzogen.

Also beschwert euch beim DeutschlandRadio, dass die sich endlich mit UM einigen.

Übrigens, für alle UKW-Fans schreibt die Landesmedienanstalt in dem Link auch folgendes:
"Die Programme des Deutschlandradio sind über DAB+ und oft auch über UKW weiterhin empfangbar."