Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Gaudapada

Was ist mit DLF und DLF Kultur?

Weiß jemand Bescheid. Der Sender gibt eine seltsame Ansage. Wie ich aber höre, möchte Unity Media mehr Geld, ist das richtig? So wie es aussieht, kommt Unity Media hiermit seinem Auftrag, die Öffentlich rechtlichen Sender zur Verfügung zu stellen nicht nach.
Auf jeden Fall ist es ärgerlich und ich überlege mich von Unity Media abzumelden.
Hat jemand hier vielleicht mehr Informationen?
Vielen Dank im Voraus
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
26 Kommentare
2019-02-20T14:10:26Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Mittwoch, 20.02.2019 um 15:10 Uhr
die Sender gib es seit dem letzten Change Day bei UM nicht mehr
2019-02-20T14:35:28Z
  • Mittwoch, 20.02.2019 um 15:35 Uhr
Schau hier - Deutschlandradio gehört zur Grundversorgung (Must carry)
Die zuständigen Aufsichtsbehörden schlafen
https://www.rnz.de/wirtschaft/wirtschaft-regional_artikel,-analoges-radio-kabelnetz-kein-deutschlandfunk-mehr-bei-unitymedia-_arid,417384.html
2019-02-20T15:32:11Z
  • Mittwoch, 20.02.2019 um 16:32 Uhr
@niclas, danke! habe den Artikel gelesen, soetwas dachte ich mir schon. Wird Zeit den Anbieter zu wechseln. Ich brauche keine 300 TV Kanäle und ein schnelles netz gibt es auch anderswo; das Kapital glaubt an die Quantität, mir geht es um Qualität.
2019-02-20T19:40:59Z
  • Mittwoch, 20.02.2019 um 20:40 Uhr
Nein die Behörden schlafen nicht DLF hat seinen Vertrag gekündigt somit wurden sie aus dem Netz genommen.
2019-02-21T08:21:03Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 09:21 Uhr
Leute! Bitte nicht hier auch noch!

Es gibt doch schon einen Thread im dem das Thema alle Teilnehmer erschöpfend (okay, vielleicht nicht für alle) diskutiert wurde.


Und eine Lösung wurde dort nicht gefunden.

Es wurde im Thread lautstark verkündet Unitymedia zu verklagen, aber keiner hatte die cojones das dann tatsächlich mit einem Anwalt zu klären, weil das ja die eigene Mühe und das eigene Geld kostet.

Was ist eigentlich so schwer daran, mal die Suche zu bemühen, bevor man hier den x-ten Thread zu einem Thema raushaut?
2019-02-21T08:46:57Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 09:46 Uhr
RalphM2.0:
Leute! Bitte nicht hier auch noch!

Es gibt doch schon einen Thread im dem das Thema alle Teilnehmer erschöpfend (okay, vielleicht nicht für alle) diskutiert wurde.


Und eine Lösung wurde dort nicht gefunden.

Es wurde im Thread lautstark verkündet Unitymedia zu verklagen, aber keiner hatte die cojones das dann tatsächlich mit einem Anwalt zu klären, weil das ja die eigene Mühe und das eigene Geld kostet.

Was ist eigentlich so schwer daran, mal die Suche zu bemühen, bevor man hier den x-ten Thread zu einem Thema raushaut?


Ups - hast du ein Register ueber alle laufenden anhängigen Verfahren vor dt. Gerichten bzw. aussergerichtlichen Verfahren ? Die Mühlen der Justiz mahlen langsam - die koordinierende Staatskanzlei in Rheinland-Pfalz für den Rundfunkstaatsvertrag ist mit dem Vorgang beschäftigt. Schriftsaetze in lfd. Verfahren sind nicht geeignet, vorab als Pressemitteilung verbreitet zu werden.

Also selber in der Sache aktiv werden oder einfach Tee trinken und entspannt abwarten 😀
2019-02-21T08:51:14Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 09:51 Uhr
Daniel:
Nein die Behörden schlafen nicht DLF hat seinen Vertrag gekündigt somit wurden sie aus dem Netz genommen.

Deutschlandradio spricht von einer einseitigen Erklaerung von Unitymedia. Als must-carry Sender muss lt. BGH kein Einspeisevertrag abgeschlossen werden.
https://www.infosat.de/radio/neuer-kabelstreit-deutschlandradio-droht-rauswurf-bei-unitymedia
2019-02-21T09:03:52Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 10:03 Uhr
CE38:
RalphM2.0:
Leute! Bitte nicht hier auch noch!

Es gibt doch schon einen Thread im dem das Thema alle Teilnehmer erschöpfend (okay, vielleicht nicht für alle) diskutiert wurde.


Und eine Lösung wurde dort nicht gefunden.

Es wurde im Thread lautstark verkündet Unitymedia zu verklagen, aber keiner hatte die cojones das dann tatsächlich mit einem Anwalt zu klären, weil das ja die eigene Mühe und das eigene Geld kostet.

Was ist eigentlich so schwer daran, mal die Suche zu bemühen, bevor man hier den x-ten Thread zu einem Thema raushaut?


Ups - hast du ein Register ueber alle laufenden anhängigen Verfahren vor dt. Gerichten bzw. aussergerichtlichen Verfahren ? Die Mühlen der Justiz mahlen langsam - die koordinierende Staatskanzlei in Rheinland-Pfalz für den Rundfunkstaatsvertrag ist mit dem Vorgang beschäftigt. Schriftsaetze in lfd. Verfahren sind nicht geeignet, vorab als Pressemitteilung verbreitet zu werden.

Also selber in der Sache aktiv werden oder einfach Tee trinken und entspannt abwarten 😀

Mir persönlich ist das völlig wurst. Ich weiß schon, warum ich TV und/oder Radio über die klassischen Empfangswege (Satellit oder terrestrisch) nutze.

Und ein Register habe ich natürlich nicht. Allerdings hätte ich erwartet, dass, wenn sich jemand hier im Forum so lautstark äußert A, B oder C zu verklagen, dass dann VERDAMMT NOCH MAL auch durchzieht, und dann hier im Forum eine Vollzugsmeldung "So, die Klage ist jetzt raus!" abgibt.

Ansonsten ist das alles nur inhaltsleeres Gelaber.
2019-02-21T09:27:52Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 10:27 Uhr
Wenn ihr unbedingt einen Schuldigen braucht, ist es der Gesetzgeber selbst, und ich suche mir jetzt die entsprechenden Links nicht zusammen. Die kommen aus dem anderen Monsterthread.

Im entsprechenden EU-Recht wurde ursprünglich festgelegt, dass Must-Carry bezahlt werden muss.
In der endgültigen Fassung wurde dies so umgeschrieben, dass das National geregelt wird.
Das war schon vor der letzten Streiterei um das gleiche Thema.
Trotzdem gibt es immer noch keine nationale Regelung. Ich finde zumindest nirgends einen Satz "Must Carry kostet oder kostet nicht"

Sehr unfair findet ich übrigens, dass die "Must Carry" Sender brav für die Verbreitung über die anderen Wege bezahlen, sich aber bei DVB-C weigern.

2019-02-21T09:31:48Z
  • Donnerstag, 21.02.2019 um 10:31 Uhr
RalphM2.0:
CE38:
RalphM2.0:
Leute! Bitte nicht hier auch noch!

Es gibt doch schon einen Thread im dem das Thema alle Teilnehmer erschöpfend (okay, vielleicht nicht für alle) diskutiert wurde.


Und eine Lösung wurde dort nicht gefunden.

Es wurde im Thread lautstark verkündet Unitymedia zu verklagen, aber keiner hatte die cojones das dann tatsächlich mit einem Anwalt zu klären, weil das ja die eigene Mühe und das eigene Geld kostet.

Was ist eigentlich so schwer daran, mal die Suche zu bemühen, bevor man hier den x-ten Thread zu einem Thema raushaut?


Ups - hast du ein Register ueber alle laufenden anhängigen Verfahren vor dt. Gerichten bzw. aussergerichtlichen Verfahren ? Die Mühlen der Justiz mahlen langsam - die koordinierende Staatskanzlei in Rheinland-Pfalz für den Rundfunkstaatsvertrag ist mit dem Vorgang beschäftigt. Schriftsaetze in lfd. Verfahren sind nicht geeignet, vorab als Pressemitteilung verbreitet zu werden.

Also selber in der Sache aktiv werden oder einfach Tee trinken und entspannt abwarten 😀

Mir persönlich ist das völlig wurst. Ich weiß schon, warum ich TV und/oder Radio über die klassischen Empfangswege (Satellit oder terrestrisch) nutze.

Und ein Register habe ich natürlich nicht. Allerdings hätte ich erwartet, dass, wenn sich jemand hier im Forum so lautstark äußert A, B oder C zu verklagen, dass dann VERDAMMT NOCH MAL auch durchzieht, und dann hier im Forum eine Vollzugsmeldung "So, die Klage ist jetzt raus!" abgibt.

Ansonsten ist das alles nur inhaltsleeres Gelaber.

Eine Klage wird nicht aus einer Stammtischlaune verfasst. Zunächst sind Geschaedigte angehalten, die Angelegenheit aussergerichtlich zu klaeren, es müssen Fristen gesetzt werden, zuständige Behoerden müssen ihre Stellungnahmen abgeben. Das braucht alles seine Zeit. Die Abschaltung der Sender des Deutschlandradio ist grade mal einen Monat her. Hinzu kommt, dass die Angelegenheit auch indirekt bei der geplanten Uebernahme durch Vodafone eine Rolle spielt (Auflagenkatalog). Also eine hoechst komplexe Angelegenheit und voellig ungeeignet, kurzfristig Ueberschriften zu produzieren.

Also exakte juristische Feinarbeit anstatt ein "Popkorn Theater" in der Community.

Hinter den Kulissen passiert in der Angelegenheit übrigens sehr viel mehr, als die nicht vorhandene Berichterstattung vermuten lässt