Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Numes

Unitymedia Hardware für Digital TV notwendig?

Hallo liebe Community,

benötigt man für den Digital TV Zugang zusätzliche Hardware?

Vor drei Jahren hat man mir einen Digital TV zusätzlich zu meinem Internet und Telefon Vertrag abgeschlossen - Ohne meinen Auftrag!!!
Seit drei Jahren zahle ich für diesen Digital TV Zugang ohne ihn eine Sekunde genutzt zu haben. Jetzt möchte ich wissen ob ich diesen in den letzten drei Jahren überhaupt nutzen konnte ohne zusätzliche Unitymedia Hardware. Ich brauche etwas Futter, da ich jetzt zu einem Anwalt gehen werde.

Habe mich schriftlich beschwert, gekündigt und eine Rückzahlung aller monatlichen Gebühren seit drei Jahren gefordert. Man hat lediglich die Kündigung in 11 Monaten bestätigt.
Ich werde jetzt zu einem Anwalt gehen.
Unitymedia nutzt seine Monopolstellung in Baden-Württemberg eiskalt aus. Sie wissen bestens Bescheid über die unrechtmässige Vertragsabschlüsse
der externen Vertriebler. Sie unternehmen nichts dagegen, denn das bringt ihnen zusätzliche Verträge.

Nie wieder Unitymedia, in meinem Umkreis rate ich jedem davon ab!!!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2019-06-15T11:13:30Z
  • Samstag, 15.06.2019 um 13:13 Uhr

Hallo semun,


wenn man vor drei Jahren eine Auftragsbestätigung erhalten hat über ein Produkt, dass man nicht haben möchte, warum reagiert man nicht früher? Oder gar, wenn der monatliche Betrag deutlich (20,99€) höher ausfällt?


Zum Thema "unaufgeforderter Auftrag" gibt's hier in der Community schon einige Beiträge samt passender Antworten und Ratschläge.


Aber um auf deine Frage zu antwortet: Wenn der Fernseher einen DVB-C Tuner eingebaut hat, dann kann der digitale Kabelanschluss genutzt werden. Jeder halbwegs aktuelle Flat-TV hat einen DVB-C Tuner eingebaut.


Andreas

4 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2019-06-15T11:13:30Z
  • Samstag, 15.06.2019 um 13:13 Uhr

Hallo semun,


wenn man vor drei Jahren eine Auftragsbestätigung erhalten hat über ein Produkt, dass man nicht haben möchte, warum reagiert man nicht früher? Oder gar, wenn der monatliche Betrag deutlich (20,99€) höher ausfällt?


Zum Thema "unaufgeforderter Auftrag" gibt's hier in der Community schon einige Beiträge samt passender Antworten und Ratschläge.


Aber um auf deine Frage zu antwortet: Wenn der Fernseher einen DVB-C Tuner eingebaut hat, dann kann der digitale Kabelanschluss genutzt werden. Jeder halbwegs aktuelle Flat-TV hat einen DVB-C Tuner eingebaut.


Andreas

2019-06-15T11:42:28Z
  • Samstag, 15.06.2019 um 13:42 Uhr
Ich hätte sofort reagiert, wenn ich es bemerkt hätte. Im ersten Jahr war es kostenlos, danach bin ich von einer konformen Anpassung des monatlichen Beitrages vom Internet & Telefon Vertrag ausgegangen

Danke für die Info!
2019-06-15T14:55:44Z
  • Samstag, 15.06.2019 um 16:55 Uhr
Mit Internet und Telefon hat das überhaupt nichts zu tun. Den TV-Anschluss gibt es nicht kostenlos, auch nicht im ersten Jahr. Das gilt nur für Internet und Telefon.bei einem Wechselauftrag. Was den TV-Anschluss angeht, den kann man freilich ohne besondere Hardware von UM nutzen. Nach drei Jahren zu merken, dass man für einen Vertrag zahlt, den man gar nicht beauftragt hat, ist schon recht merkwürdig. Was solche zugeflogenen Verträge angeht, gibt es hier schon einige Beiträge. Nur soviel, Bei UM ist der Auftrag für dieses Produkt garantiert als echter Auftrag eingegangen. Die sind also davon ausgegangen, dass alles in Ordnung ist und gemeldet hat sich ja auch niemand. Wer dich und Unitymedia übers Ohr gehauen hat, ist ein sogenannter privater Vertriebspartner mit ein wenig krimineller Energie. Die versuchen diese Masche immer wieder, denn sie bekommen von UM für die Aufträge eine Provision gezahlt. UM wird sich nachvollziehbar etwas veräppelt vorkommen, wenn hier nach drei Jahren erklärt wird, dass der Auftrag nicht rechtmäßig zustande kam. Den Vertriebler gibt es vieleicht gar nicht mehr und der ist mit seiner Provision auf und davon.

MfG
2019-06-15T19:51:06Z
  • Samstag, 15.06.2019 um 21:51 Uhr
Nach 3 Jahren fällt Dir auf, das Du was bezahlst, das Du nicht benutzen kannst/willst?


Na, dann viel Spass bei nem Anwalt. Der lacht Dich erst mal ne Runde aus.

2019-06-20T04:29:59Z
  • Donnerstag, 20.06.2019 um 06:29 Uhr
Deine Situation ist verständlich.


Diese externen "Vertriebspartner" der Provider sind eine Plage - nicht nur bei UM. Da gibt es zu viele schwarze Schafe, die mit allen Mitteln versuchen, zu kassieren. Kann dir da einige Storys erzählen.


Was ich aber NICHT verstehen kann, ist deine späte Reaktion. 


Bei Abschluss bekommst du IMMER eine Auftragsbestätigung. Du hast IMMER die Möglichkeit, über das Kundencenter zu checken, "was steht auf den Rechnungen, was ist eigentlich gebucht, passt da alles?" 


Ich schaue grundsätzlich jede meiner Rechnungen an und prüfe diese. Ich checke einmal im Monat mein Kundencenter bei UM, ob da nichts gegen meinen Willen gebucht wurde (insbesondere nach einem der regelmäßigen Anrufe "nutzen Sie TV?" von Call-Centern). 


Nach 3 Jahren kann selbst der beste Anwalt nicht mehr belegen, dass der Abschluss unrechtmäßig war. Das Einzige, was du damit erreichst, ist eine hohe Gebühr an den Anwalt. Außer, du hast eine RV - dann verschwendest du höchstens Zeit. 



Dateianhänge
    😄