Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Zustimmen Nicht Zustimmen
jedare

Kein Signal bei neuem TV mit DVB-T2

Hallo, ich habe mir einen neuen TV mit intervenierten DVBT2 als 2 Fernseher fürs Schlafzimmer gekauft. Der Hauptfernseher im Wohnzimmer ist mit dem Humax Recorder verbunden. Nun kann ich maximal 5 Minuten auf dem neuen TV Fernsehen, dann wird das Bild schwarz und es kommt die Meldung "kein Signal, bitte prüfen ob das Antennenkabel richtig angeschlossen ist" - was es natürlich ist. Was kann das sein? Muss ich einen Techniker kommen lassen? Danke...
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
10 Kommentare
2017-06-15T12:44:43Z
  • Gelöschter Nutzer
  • Donnerstag, 15.06.2017 um 14:44 Uhr
Mit Kabel, bzw. UM hat das aber nichts zu tun.
Vielleicht brauchst du eine externe Antenne oder der TV ist defekt.
Einen UM-Techniker brauchst du nur kommen lassen, wenn du sehr viel Geld übrig hast.
2017-06-15T15:36:31Z
  • Donnerstag, 15.06.2017 um 17:36 Uhr
Im Kabel wird DVB-C verwendet, nicht DVB-T2.
2017-06-15T15:40:53Z
  • Donnerstag, 15.06.2017 um 17:40 Uhr
Hallo jedare,

ich hoffe jetzt mal nicht, dass du deine DVB-T-Antenne an der Kabelanschlußdose (mit) angeschlossen hast.

Schaue mal in der Anleitung deines Fernsehers nach, ob dieser neben dem DVB-T2 auch noch einen DVB-C-Tuner eingebaut hat. Wenn ja, dann brauchst du den Fernseher nur mit der Dose verbinden und schon schast du digital.

Andreas
2017-06-15T20:15:12Z
  • Donnerstag, 15.06.2017 um 22:15 Uhr
Und natürlich einen digitalen Sendersuchlauf für Kabel durchführen nicht vergessen, sonst gibts nix mit digitalen Sendern
2017-06-20T07:56:37Z
  • Dienstag, 20.06.2017 um 09:56 Uhr
Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für Eure Antworten.
Der TV im Fernseher empfängt nicht immer ein Signal, daher dachte ich auch an einen Techniker, da vllt. das Signal aus der KabelDose nicht stark genug ist?! Sorry, ich kenn mich da leider nicht so gut aus.
Ich habe an der KabelDose ein T-Stück, an dem ich das Antennenkabel des TVs vom Schlafzimmer reingesteckt habe. So war es vor der Umstellung auf digital ja auch und es hat funktioniert. Nun ist es aber Glückssache, ob ich im Schlafzimmer das Signal empfangen kann. Gestern abend z.B. ging es nach 3x TV ein- und ausschalten störungsfrei. Heute morgen kam dagegen laufend wieder die Meldung, dass kein Signal empfangen werden kann.
Von daher kann es ja nicht am Kabel, am falschen Anschluss oder am TV liegen, oder?
Liebe Grüße...
2017-06-20T08:22:54Z
  • Dienstag, 20.06.2017 um 10:22 Uhr
Also:
1. T-Stück weg!
2. Nur das Wohnzimmer an die Kabeldose anschließen!
3. Der neue DVB-T2 Ferseher im Schlafzimmer benötigt eine eigene Antenne:
    a) eine Zimmerantenne. Die gibt es in jedem Elektro-Markt. Achtung: es gibt 3 Arten: passive, pktive mit eigener Stromversorgung, pktive ohne eigene Stromversorgung (Strom kommt durch Antennen-Kabel vom Ferseher - nicht alle Fernseher können das!).
    b) eine Dachantenne, die für den Emfang von DVB-T eigerichtet ist.

Nenn bitte dein Fernseher-Model, dann kann ich dir evtl. sagen, ob aktive Antennen ohne eigene Stromversorgung vom Fernseher unterstützt werden.
2017-06-20T08:40:28Z
  • Dienstag, 20.06.2017 um 10:40 Uhr
Der Fernseher kann doch bestimmt auch DVB-C.
2017-06-20T08:53:07Z
  • Dienstag, 20.06.2017 um 10:53 Uhr
Selbst wenn, er/sie hat doch bereits berichtet, dass das Signal nicht stabil ist.

Wenn du den Fernseher über Kabelanschluss laufen lassen willst, dann schließe das an die Dose ohne T-Stück an und lasse erneut den Sendesuchlauf (für Kabel!) durchlaufen.

Aber das Hauptproblem sitzt tzrotzdem vor dem Bildschirm:
Das steht doch, dass DVB-T2 interveniert. -.-
Meine Schwiegermutter wollte auch unbedingt, dass ihr neuer Fernseher DVB-T2 kann, obwohl sie ihr ganzes Leben lang über Kabel guckt!

Super Ingo - nicht Diesel!
2017-06-21T06:43:32Z
  • Mittwoch, 21.06.2017 um 08:43 Uhr
Sollte integriert heißen, nicht interveniert. Hatte den Eintrag mit dem Handy eingestellt und die Worterkennung hat es geändert ohne dass ich es gemerkt habe
Ich hätte gern mit meinen alten TV weiter ferngesehen, aber nachdem das analoge Fernsehen Anfang Juni abgeschalten wurde, ging da leider nichts mehr... :-/
Ich probier das mit der Antenne später aus, vielen Dank!
Mein Fernseher ist ein LG43LH590V.
2017-06-23T11:11:56Z
  • Freitag, 23.06.2017 um 13:11 Uhr
Der genannte Fernseher hat ja DVB-C (Kabel-Tuner). D.h. wenn der Empfang mit dem T-Stück schlecht ist, würde ich probeweise direkt anschließen. Wenn es dann läuft, ein bessere T-Stück besorgen oder wenn vertretbar bei Bedarf zwischen Wohnzimmer und Schlafzimmer umstöpseln.
Es kann natürlich auch am Anschlusskabel liegen, dass das Signal nur schlecht ankommt. Da stets drauf achten, dass es ein doppelt abgeschirmtes Klasse A Kabel ist.

Zum Thema Antennen-Versorgungspannung (5V):
Scheinbar ist LG dort nicht konsequent - manche TVs haben das, andere nicht.
Zum konkreten Model habe ich nichts gefunden. Das müsste unter Einstellungen zum Tuner/Sendesuchlauf als "Antennen Power" oder ähnlich schaltbar sein, wenn der Fernseher das integriert hat. Dann muss man beim Kauf der Antenne nicht auf eigene Stromversorgung achten.
Altenativ gibt es Adapter, die die nötige Spannung einspeisen:
https://www.amazon.de/K%C3%B6nig-DVB-T-Spannungseinspeise-Adapter-Antennen/dp/B002XGFW84
Wenn der DVB-T-Empfang in der Region gut ist, dann reicht auch eine passive Antenne.