Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
MichaelUM

Was ist eigentlich "Störeinstrahlung"?

Wenn das Fernsehbild auf einmal Klötzchen oder Streifen hat oder beim digitalen Radio-Empfang seltsame Laute aus dem Empfangsgerät kommen, wird euch bei der Lösungsfindung wahrscheinlich der Begriff „Störeinstrahlung“ begegnen. Doch was ist das eigentlich und was kann man dagegen tun?


Zunächst eine einfache Begriffserklärung: Elektrische Geräte geben bekanntlich elektromagnetische Wellen ab. Jeder elektrische Leiter ist dabei zugleich auch ein Empfänger, der fremde elektromagnetische Wellen auffängt. Diese physikalische Eigenschaft macht sich beispielsweise unser Mobilfunk zu Nutze.


Doch der Empfang von elektromagnetischen Wellen kann auch ungewollt sein: Ihr erinnert euch sicherlich an das Geräusch, das entsteht, wenn man eine SMS bekommt und sich in der Nähe ein Lautsprecher befindet? Genau – hier stören fremde elektromagnetische Wellen! Genauso ist es im Kabelnetz: Wenn zum Beispiel Wellen vom digitalen Radio (DAB+) in die Kabel fürs Kabelfernsehen eindringen können, dann spricht man von Störeinstrahlung.


Diese elektromagnetische Störstrahlung, auch Ingress genannt, entsteht in beschädigten oder schlecht geschirmten Koaxialkabeln. Damit Daten- und TV-Signale im Kabelnetz optimal übertragen werden können, müssen die zur Übertragung verwendeten Koaxial- und Anschlusskabel ununterbrochen gut geschirmt sein. Ist das nicht der Fall, können Quellen wie beispielsweise Nahverkehrs- und Polizeifunk, Babyphones, Mobilfunk, elektrische Haushaltsgeräte oder Spielzeuge den Empfang beeinträchtigen. Beschädigte oder schlecht geschirmte Kabel, defekte oder schlecht geschirmte Steckverbindungen, abgeknickte oder unfachmännisch verlängerte Kabel zum Modem oder TV-Gerät sind nach unseren Erfahrungen die häufigste Ursache für Einstrahlungsphänomene.


Mitunter kann auch ein Defekt im Übergabepunkt, veraltete Koaxialkabel in der Hausanlage oder ein beschädigtes ankommendes Kabel Quelle der Störeinstrahlung sein – das ist dann ein Fall für unsere Techniker!


Was kann ich tun, wenn ich Störeinstrahlung beobachte?


Zunächst einmal sind alle Anschlüsse und Kabel in der Wohnung zu überprüfen: Sind alle verwendeten Kabel intakt, modern und gut geschirmt? Wir empfehlen Kabel mit mindestens 100db Schirmung – je höher die Schirmung des Kabels, desto weniger anfällig ist es für Störeinflüsse. Dies gilt ganz besonders bei langen Kabeln. Hier kann ein Kabeltausch bereits Abhilfe schaffen.

Außerdem gilt es zu prüfen, ob alle Steckerverbindungen fest und die Antennendose ordentlich montiert ist.


Treten Störeinstrahlung trotz dieser Maßnahmen weiter auf und betreffen diese auch eure Hausnachbarn, dann liegt möglicherweise ein Mangel an der Hausverkabelung oder eine Störeinstrahlung in einer Nachbarwohnung vor. Hier sollten die Fachleute von Unitymedia zu Rate gezogen werden.

 

Speichern Abbrechen
  • 0
    Unfassbar
  • 0
    Her damit
  • 0
    Ganz nett
  • 0
    Naja
  • 0
    No way
  • Einstrahlung.png
    Einstrahlung.png
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄