Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
SaschaU

Wie lautet die Rufnummer der Beschwerdestelle für unfreundliche Techniker?

Hallo!



Nach dem Telefonat mit dem "technischen Service" heute bin ich auf der Suche nach der Rufnummer der Beschwerdeabteilung, denn der Inhalt des Gespräches war mehr als fragwürdig... vor allem aber das Verhalten des "Technikers" am Telefon...



Kurz zur Erklärung:


Ich rief an, weil auch mit Fritzbox immer wieder Anrufe nicht signalisiert werden, aber dann in der Liste der "verpassten Anrufe" auftauchen und ich daher gerne eine der drei Festnetznummern auch unterwegs auf dem Handy hätte... Eben mit CSipSimple, was in soweit nichts böses ist...


Das folgende Gespräch ereignete sich sodann...:


////////////////////////////////////////////////////


*Ich begrüße den Techniker freundlich und erkläre ihm mein Anliegen*


Techniker: "Das geht nicht, denn es existieren keinerlei VoIP-Daten!"


Ich: "Moment, aber in der Fritzbox stehen doch reguläre VoIP-Daten!?"


Techniker: "Das ist richtig, aber das Passwort werden Sie nicht von uns bekommen!"


*ich verweise erneut freundlich, aber bestimmt auf meine Problematik und bitte freundlich um Entgegenkommen*


Techniker: "Das unterstützen wir nicht! Sie bekommen kein SIP Passwort und wenn Sie es anderweitig herausbekommen, machen wir Ihnen den Anschluss dicht! So einfach ist das!"


////////////////////////////////////////////////////



Bei aller Liebe, so geht es nicht, zumal die sämtlichen Daten in KLARTEXT einsehbar sind, wenn man sein eigenes Passwort vergessen hat, zum Beispiel, aber noch ne export-Datei hat und die dann durch ein Script auf einer bestimmten Homepage jagt (Link mehrfach hier im Forum vorhanden und hat schon gute Dienste bei meinen Kunden geleistet, die ihr PW für die Box vergessen hatten!)...


Da stellt man eine Frage und bittet um Entgegenkommen, ohne jeglichen Plan, irgendwas "verbotenes" zu tun und wird dann so angemacht!? Sorry... so nicht...!

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-05-14T17:57:24Z
  • Montag, 14.05.2018 um 19:57 Uhr
Hi,

SIP Credentials bekommst du ausgehändigt, wenn du eigene Hardware verwendest. Ich habe hier schon mal irgendwo gelesen, dass sie nur in Verbindung mit der bei UM aktivierten Hardware funktionieren. Bleibt zu testen, ob das stimmt.


Wenn du an kundenservice@unitymedia.de eine Mail schreibst, Betreff: Beschwerde, kannst du dies einmal zur Sprache bringen, was du hier erwähnst. Du musst zur Sicherheit deine Anschrift und Kundennummer in die Mail schreiben und solltest als Absender die bei UM registrierte Mailadresse verwenden, sonst wird dein Anliegen u.U. nicht direkt bearbeitet.


LG

Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
5 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2018-05-14T17:57:24Z
  • Montag, 14.05.2018 um 19:57 Uhr
Hi,

SIP Credentials bekommst du ausgehändigt, wenn du eigene Hardware verwendest. Ich habe hier schon mal irgendwo gelesen, dass sie nur in Verbindung mit der bei UM aktivierten Hardware funktionieren. Bleibt zu testen, ob das stimmt.


Wenn du an kundenservice@unitymedia.de eine Mail schreibst, Betreff: Beschwerde, kannst du dies einmal zur Sprache bringen, was du hier erwähnst. Du musst zur Sicherheit deine Anschrift und Kundennummer in die Mail schreiben und solltest als Absender die bei UM registrierte Mailadresse verwenden, sonst wird dein Anliegen u.U. nicht direkt bearbeitet.


LG

2018-05-14T18:09:44Z
  • Montag, 14.05.2018 um 20:09 Uhr
Deine Problematik (vagabundierende SIP-Nummern) wirst du auch mit einer eigenen Fritzbox nicht bekommen.
Du kannst höchstens in der Fritzbox ein entsprechendes VOIP-Telefon mit Zugriff aus dem Internet festlegen.
Beachte bitte, dass alle Maßnahmen in diesem Bereich streng nach den diversen Gesetzen, insbesondere TKG und Notrufnummernverordnung durchgeführt werden.
Wenn du das umgehen willst, steht es dir offen, eine Rufnummer zu einem freien SIP-Provider deiner Wahl zu portieren. Auf entsprechenden schriftlichen Antrag geht das auch bei Festnetzrufnummern ohne das Vertragsende abwarten zu müssen (Habe ich so gemacht).

Eine spezielle Beschwerde-Rufnummer gibt es nicht.
2018-05-14T19:34:43Z
  • Montag, 14.05.2018 um 21:34 Uhr
Hallo und guten Abend...



Erst einmal danke für die zügigen Antworten...

Es geht mir primär nicht darum, irgend ne eigene Fritzbox dran zu klemmen, oder sonstwas... denn wir arbeiten hier mit Cable und da ist nunmal die am besten funktionierende Hardware die von UM selbst, bzw. die speziellen Fritzboxen, die direkt über UM vertrieben werden... und um "vagabundierende Nummern" gehts auch nicht... sowas habe ich sogar wegen meiner Selbstständigkeit... die kommt sowohl auf dem Handy, als auch aufm Festnetz raus (IP-Telefon!)... in die FritzBox einbinden darf ich die im Übrigen auch nicht, laut einem Mitarbeiter von UM, da die dortigen Einstellungen einzig und allein UM zu unterliegen scheinen (wenn man die Aussagen für bare Münze nimmt...!)... Zumal ich die Nummer schon länger habe, als ich meine Lebensgefährtin kenne, die eben UM-Kundin ist...


Es geht dabei rein und völlig banal drum, dass Anrufe zeitweise nicht signalisiert werden, was für mich unerklärlich ist, denn eine Klingelsperre ist nicht aktiviert... und da das so ist, wollte ich entsprechend mit der Verbindung via Handyapp dem Problem entgegenwirken... um mehr gehts mir gar nicht... mein Hauptproblem an der Geschichte ist die direkte Unterstellung, ich würde auch nur ansatzhalber an illegale Dinge denken (Hacken ist illegal und das Gerät gehört nunmal UM... Dies heißt aber auch, dass ich niemals auf die Idee käme, eine Fritzbox auch nur ansatzhalber zu VERSUCHEN zu knacken... wozu auch!? -- seit man die erweitere Ansicht aktivieren kann, ist alles einstellbar, was ich so benötige... brauch ich was extra, häng ich nen extra Router hinter oder kauf mir selbst ne Fritzbox und überleg mir dann, wie ich das mit dem Cable hin bekomme...


im Übrigen ein IP-Telefon hinter einem Router hinter der UM-FB funktioniert nicht sauber... da ist zu viel Schwankung, sodass keine vernünftige Verbindung aufgebaut werden kann... das hab ich auch bereits probiert...


@Plumper: wie meinst Du das mit dem Telefon mit Zugriff aus dem Internet?

Ich habe bereits probiert, die Nummern auch aus dem Internet zugänglich zu machen... den Haken kannst setzen... aber funktionieren tut es NICHT...


Also die Haken wieder raus gemacht... Als nächstes CallThrough aktiviert... ist ne hübsche Spielerei, aber ätzend, zumal damit theoretisch jeder theoretisch alles und jeden über meinen Anschluss anrufen kann... und das will ich nicht... ich will rein ERREICHBAR SEIN, ob ich zuhause bin, oder eben nicht.... nicht mal raus rufen will ich können... nur erreichbar sein... Den Anbieter wechseln will ich im Übrigen nicht... dazu kann ich mir auch kostenlos weitere SIP-Nummern registrieren...


der Kern der Sache ist und bleibt die Erreichbarkeit meinerseits und vor allem die Unfreundlichkeit und die bösartige Unterstellung des Technikers...

2018-05-14T21:12:29Z
  • Montag, 14.05.2018 um 23:12 Uhr
Schau Euch mal wieder die Länge der Rechtfertigung und Argumentation an. Der Techniker hat richtig gehandelt,kein Grund für eine Beschwerde! 
2018-05-14T23:11:49Z
  • Dienstag, 15.05.2018 um 01:11 Uhr
@Horst: Es geht nicht drum, ob er die Daten raus gibt, oder nicht... es geht um das definitive Vergehen, einem langjährigen Kunden (in dem Fall der Vertragsinhaberin) direkt bösartige Unterstellungen zu machen und relativ direkt zu drohen...


Weiterhin hat er zu Anfang versucht, durch eine Lüge die Anfrage "abzuwürgen"... In dem Moment, in dem ihm klar wurde, dass ich mich auskenne, da ich selbst aus der IT komme in in selbiger tätig bin, kamen direkt bösartige Unterstellungen und Drohungen... Nennst Du das Kundenservice? -- Oder gar korrektes Verhalten?


Meines Erachtens nach ist hier die Aussage "der hat richtig gehandelt" absolut fehlplatziert, da er genau dieses nicht getan hat...


Korrekt wäre gewesen: "Unitymedia möchte nicht, dass Fremdprogramme genutzt werden, da bei diesen niemals zu 100% sichergestellt werden kann, dass diese für den Kunden und für das Netz von Unitymedia negativ beeinflussen. Zumal Fremdprogramme außerhalb des Supports von Unitymedia liegen..."


Eine solche Antwort wäre völlig in Ordnung und vor allem akzeptabel gewesen... die bösartige Unterstellung und Drohung allerdings, war hier ein klares Fehlverhalten.

2018-05-14T23:13:44Z
  • Dienstag, 15.05.2018 um 01:13 Uhr
An der Stelle schließe ich mal den Thread, da die Antwort bereits oben gegeben wurde (Anschreiben per Mail und/oder Post) (in soweit das "Frage wurde beantwortet", den Thread tatsächlich schließt...)