Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Firevox

Router als DECT-Basisstation nutzen

Hi, gibt es eine Möglichkeit, den Unitymedia-Kabelrouter auch als DECT-Basisstation zu nutzen - sprich die Telefon-Mobilteile dort anzumelden anstatt an der per Kabel mit dem Router verbundenen eigenen Basisstation? Gruß
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-03-18T09:13:31Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 10:13 Uhr
Hallo Firevox,

welchen Router von Unitymedia hast du denn?

Das geht nur mit einer Fritz!Box, die eine DECT-Basis eingebaut hat. Die Fritz!Box Cable Modelle haben das alle. Dort kannst du ein Mobilteil direkt an der Fritz!Box anmelden.

Bei der Horizon, dem TC7200 oder der Connectbox ist das nicht möglich. Diese Boxen haben nur den analogen Telefonanschluss.

Andreas
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
8 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2018-03-18T09:13:31Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 10:13 Uhr
Hallo Firevox,

welchen Router von Unitymedia hast du denn?

Das geht nur mit einer Fritz!Box, die eine DECT-Basis eingebaut hat. Die Fritz!Box Cable Modelle haben das alle. Dort kannst du ein Mobilteil direkt an der Fritz!Box anmelden.

Bei der Horizon, dem TC7200 oder der Connectbox ist das nicht möglich. Diese Boxen haben nur den analogen Telefonanschluss.

Andreas
2018-03-18T09:15:45Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 10:15 Uhr
Danke für die Info. Ich habe die Connectbox, leider. Kann man die bei Unitymedia gegen eine Fritz!Box tauschen?
2018-03-18T09:21:31Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 10:21 Uhr
Hallo Firevox,

ein einfacher Tausch ist nicht möglich. Es gibt aber drei Varianten, wie du an eine Fritz!Box 6490 kommen kannst:

1. Die Telefon-Komfort-Option buchen. Die Option kostet 4,99€ im Monat und einmalig 30€ Aktivierungsgegbühr. Mit dieser Option hast du dann zwei Telefonleitungen und drei (bis zu sechs) Rufnummern. Dafür sind auch die monatlichen Kosten. Damit die Option genutzt werden kann, bekommst du dann von Unitymedia die Fritz!Box 6490. 
2. Du kaufst die im freien Handel eine neue Fritz!Box 6490.
3. Du mietest dir eine Fritz!Box 6490, z.B. bei www.routermiete.de

Bei Variante zwei und drei greift die Routerfreiheit. Dein aktueller Tarif bleibt also so wie er ist nur der Router wird gewechselt. Mehr Infos dazu auf www.unitymedia.de/routerfreiheit

Bei allen Varianten wird die Connectbox ersetzt und muss an Unitymedia zurückgeschickt werden.

Andreas
2018-03-18T09:26:49Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 10:26 Uhr
Hallo Andreas,
danke für die umfassenden Infos. Ich mache mir mal so meine Gedanken. Bei einem Preis von 180 Euro hätte ich den Anschaffungspreis nach gut zwei Jahren ja raus (denn die weiteren Komfort-Optionen zum Telefonieren benötige ich nicht).
2018-03-18T10:08:35Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 11:08 Uhr
Ja, ja. Die gute neue Connectbox von Unitymedia. Rückschritt ins analoge Zeitalter. Wer mal einen Tarifwechsel gemacht hat (höhere geschwindigkeit etc.) und dann seine FritzBox zurück gegeben hat, musste leider feststellen dass sein bisher funktionierendes Digitaltelefon, nicht mehr eingebunden werden kann. Beim Anbieten durch das Kundencenter wird darauf nicht hingewiesen. Bleibt bei der FritzBox und alles ist gut!!!
2018-03-18T10:10:57Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 11:10 Uhr
Hallo Gerado,

genau dafür hat Unitymedia die Telefon-Komfort-Option, früher Telefon Plus.

Andreas
2018-03-18T10:39:14Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 11:39 Uhr
Schon klar, aber warum wird vom Anbieter nicht darauf hingewiesen? Erst bekommt man die Connectbox, mekt dass nicht alles so funktioniert wie es mit der FritzBox vorher war, dann reklamiert man, macht den anderen Tarif, schickt wieder alles zurück und die Einrichtung beginnt von vorne. Wären alle UM Kunden so fit wie du und müssten sich nicht auf andere verlassen, gäbe es sicherlich weniger Probleme. Traurig genug, dass man erst mehr bezahlen muss um in Genuß von neuzeitlicher Hardware zu kommen. Man lockt mit weniger Kosten, weist aber nicht auf die Nachteile hin.😳
2018-03-18T10:49:35Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 11:49 Uhr
Hallo Gerado,

wenn ein Kunde die Telefon-Komfort-Option kündigt um Geld zu sparen, dann darf er sicht nicht wundern, dass Komfort entfällt. 

Bei den Kabelmodems kommt VOC zum Einsatz. Diese stellen nur einen analogen Telefonanschluss zur Verfügung. 

Im Tarif von Unitymedia wird die Telefonfunktion mit Flatrate angeboten. Da steht nichts von irgendeiner bestimmten Technik.
die ISDN Zeiten wird vorbei und VoIP kommt zum Einsatz, wenn man eine Fritz!Box nutzt, da diese kein VOC kann.

In der Leistungsbeschreibung der Telefon-Komfort-Option werden die extra Leistungen ja auch aufgeführt: https://www.unitymedia.de/privatkunden/telefon/festnetz-optionen/komfort-option/

Bei den Tarifen mit Telfon wird auch diese Option angegeben: "Tipp: Hardware Alternativen zum Standard-Modem, wie die FRITZ!Box mit Anschlussmöglichkeit für ISDN-Geräte, Fax-Funktion, digitalem Anrufbeantworter, Rufumleitung u.v.m. finden Sie unter Optionen"

Mit der Routerfreiheit steht dem Kunden ja frei einen eigenen Router zu nutzen, der das bietet, was man wünscht.

Andreas
2018-03-18T11:11:44Z
  • Sonntag, 18.03.2018 um 12:11 Uhr
Vielen herzlichen Dank für deine Ausführungen, diese versuche ich auch des Öfteren an Leute weiterzugeben, die damit auf die Nase gefallen sind. Es geht hier nicht um irgendein technisches Geplänkel, sondern darum, dass den Kunden die vom -  "VoIP kommt zum Einsatz, wenn man eine Fritz!Box nutzt, da diese kein VOC kann." - keinen blassen Schimmer haben. Man verlässt sich auf die teilweise unqualifizierten Auskünfte der Mitarbeiter von UM. Wenn ich mich hier im Forum umschaue, gibt es offensichtlich mehr als nur einen Unwissenden. Nochmals Dank für deinen technischen Sachverstand. Ich werde allen sagen, dass sie sich erst mal bei dir schlau machen sollen, bevor sie was neues bestellen.