Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Goldleader

Fritzbox 7530 hinter Motorola Surfboard Kabelmodem geschaltet; internet Telefon

Guten Tag sehr geehrte Community,

ich habe mir eine Fritzbox 7530 zugelegt, welche ich hinter einem uralten Motorola Kabelmodem (Surfboard Reihe) angeschlossen habe. Das ich diese Option gewählt habe, hat einen persönlichen Hintergrund....


Nun gut; nun benötige würde ich gerne die Möglichkeit der Internet-Telefonie via meiner Fritz-Box nutzen, um beispielsweise auch die entsprechenden Fritz Fons zu nutzen. Dafür benötige ich bestimmte Daten, die ich mit der Fritzbox 7530 konfigurieren muss.


Gem. der Web-Site von AFM alias Fritzbox ist es möglich, die IP-Telefonie auch hinter einem Kabel-Modem zu nutzen. Aber dafür benötige ich, wie gesagt, die Daten von Unitymedia um die entsprechende Konfiguration durchzuführen...


Nun, wie komme ich an diese Daten ran? Kann mir hier im Forum vielleicht eine freundliche/freundlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter benennen?


Wäre sehr nett.


Ansonsten wünsche ich bei frühlings haften Temperaturen noch ein angenehmes Wochenende!


Gruß Goldleader

Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
6 Kommentare
2020-02-02T08:18:54Z
  • Sonntag, 02.02.2020 um 09:18 Uhr
Du bekommst die Sip - Daten nur, wenn du eine eigene Fritzbox als Kabelmodem nutzt. Ansonsten wird die Telefonie nur auf dem eigenen Kabelmodem hinterlegt. Probier doch mal aus, ob diese Beschreibung von der 7490 auch bei dir möglich wäre. Du verkabelst einfach den Telefonanschluss vom Kabelmodem mit dem DSL Anschluss von deiner Fritzbox. Einfach das mitgeliefert Y-Kabel benutzen. 

 

2020-02-02T08:41:00Z
  • Sonntag, 02.02.2020 um 09:41 Uhr
Korrektur: Die 7530 kann keine "Telefonie über Festnetz"
Also geht es mit diesem Gerät einfach nicht.

Mit einer 7490, 7590 und einiger anderer Fritzboxen wäre der Weg über das Y-Kabel möglich.
2020-02-02T11:08:15Z
  • Sonntag, 02.02.2020 um 12:08 Uhr
Noch einfacher wäre es mit einer Kabel-Fritzbox. Die FritzPhones kann man da auch nutzen. Man bedenke, dass es sich hier um ein DOCSIS 2-Kabelmodem handelt, mit nur einem Kanal in Empfangs- und Senderichtung. Da ändert der beste nachgeschaltete Router nichts und mit einer eigenen Kabelfritte wärst du gleich von dem alten Kabelmodem befreit. SIP-Daten gibt es in deinem Fall gar nicht. Nicht mal UM hat diese, weil die Telefonie per VOC erfolgt. SIP-Daten werden erst generiert, wenn die Telefonie auf VoIP umgestellt werden sollte. Der Kunde bekommt diese, wie schon erwähnt, aber nur, wenn er auf ein eigenes Kabel-Endgerät wechselt.
2020-02-02T11:42:44Z
  • Sonntag, 02.02.2020 um 12:42 Uhr
@Hemapri:
Mich wundert, dass D3.0-Geräte gegen D3.1 ausgetauscht werden, wenn immer noch D2.0-Geräte im Umlauf sind.
2020-02-03T16:25:50Z
  • Montag, 03.02.2020 um 17:25 Uhr
Gut, vielen Dank. Ist nicht ganz so schlimm.....Hätte ich wohl etwas mehr ausgeben sollen um mir beispielsweise die 7490 zu kaufen. Aber dennoch habe ich eine Verbesserung der 
WLAN-Ausleuchtung in meiner Wohnung festgestellt. Ist ja wohl klar, dass diese Fritzbox leistungsfähiger ist als mein 10 Jahre alter Netgear-Router....


Bis dahin meinen Dank!!!

2020-02-03T18:28:28Z
  • Montag, 03.02.2020 um 19:28 Uhr
Du hast es immer noch nicht verstanden. Die FritzBoxen, die mit "7" anfangen, sind DSL-Geräte. Die Kabelfritten beginnen mit einer "6". Du kannst hinter dein Kabelmodem einen noch so guten Router hängen. Die Internetverbindung wird bei einem DOCSIS 2-Gerät und der heutigen Netzauslastung immer miserabel bleiben.Da ändert auch eine nachgeschaltete 7490 nichts.

MfG