Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Bartputzer

Wieso ist der Sevice so bescheiden ?

Ich bin seit vielen Jahren Kunde von Unitymedia und war davor bei Kabel-BW auch treuer Kunde.
Also immer brav und alles bezahlt.
Wenn es " damals ", was zu klären gab.....auch bei Kabel-BW, dann konnte man noch einen Ansprechpartner per Chat kontaktieren.
Für mich war das oft die einfachste Lösung, wenn es keine technischen Störungen betraf.
z.B. die Nachfrage, nach dem Verbleib der erforderlichen Hardware und wo die ist.
Beispiel: Umstellung auf ein höheres Internettarif, mit Austausch des Modems/Routers.
Wenn ich nun in das Kundencenter schaue....naja, da kommen mir die Tränen.
Es ist ein wenig wie Bügerpingpong.......man kann vieles melden, aber letztendlich bleibt nur der bescheuerte Ibu/Ibo....ich erinnere mich nicht mal, wie der Rotz heißt.
Kann es das sein ?
Ein Bot, der die Dämlichkeit des Management aufzeigt.
Ich bin froh, das die Gewinnoptimierer, sich hiermit mal selbst in den Allerwertesten befördert haben.
Unitymedia hat bezüglich Kundenservice schon einen sehr schlechten Ruf.....nachzulesen im Internet.
Also ihr Unitymedia Gewinn Optimierer......"das letzte Hemd hat keine Taschen ".
Soll heißen, ihr könnt nix mitnehmen !
Streicht den BOT und gebt uns wieder Menschen, die auf Menschen reagieren.
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-01-25T21:55:56Z
  • Donnerstag, 25.01.2018 um 22:55 Uhr
Hallo Bartputzer,
der Service von Unitymedia ist ein sehr guter Service, nur eine Maschine wie UBO kann
kein guter Berater sein. Hättest Du mit deiner Mouserad  einfach ein wenig mehr hreunter-
gescrollt ,hättest  Du den Abschnitt " Chatten Sie mit uns " entdeckt. Dahinter sitzen keine
Maschinen, sondern Menschen aus Fleisch und But, so wie Du und ich. Die hätten Dir
dann auch weitergeholfen. UBO ist doch nur für die allgemeinen Fragen zuständig.

Ich bin auch eine langjährige Kundin. Ich wurde immer sehr nett und zuvorkommend
vom Kundenservice behandelt. Es gibt ja schließlich auch Kunden, die
a) schlecht gelaunt sind
b) unzufrieden sind und vieles mehr.

Natürlich gibt es auch Gründe dafür. Aber sind nur die anderen daran schuld ? Und
außerdem bist Du hier in einem Forum wo Kunden für Kunden da sind.  Wir können
hier ja auch nichts dafür, das es so ist.

Wenn Du Fragen hast, wird der Kundenservice Dir weiterhelfen, aber denke daran der Ton macht
die Musik !

Dieser Beitrag wurde geschlossen.
Es ist nicht möglich, Kommentare zu schreiben. Du kannst aber jederzeit eine Frage stellen.
Frage stellen
3 weitere Kommentare
Richtige Antwort
2018-01-25T21:55:56Z
  • Donnerstag, 25.01.2018 um 22:55 Uhr
Hallo Bartputzer,
der Service von Unitymedia ist ein sehr guter Service, nur eine Maschine wie UBO kann
kein guter Berater sein. Hättest Du mit deiner Mouserad  einfach ein wenig mehr hreunter-
gescrollt ,hättest  Du den Abschnitt " Chatten Sie mit uns " entdeckt. Dahinter sitzen keine
Maschinen, sondern Menschen aus Fleisch und But, so wie Du und ich. Die hätten Dir
dann auch weitergeholfen. UBO ist doch nur für die allgemeinen Fragen zuständig.

Ich bin auch eine langjährige Kundin. Ich wurde immer sehr nett und zuvorkommend
vom Kundenservice behandelt. Es gibt ja schließlich auch Kunden, die
a) schlecht gelaunt sind
b) unzufrieden sind und vieles mehr.

Natürlich gibt es auch Gründe dafür. Aber sind nur die anderen daran schuld ? Und
außerdem bist Du hier in einem Forum wo Kunden für Kunden da sind.  Wir können
hier ja auch nichts dafür, das es so ist.

Wenn Du Fragen hast, wird der Kundenservice Dir weiterhelfen, aber denke daran der Ton macht
die Musik !

2018-01-25T23:56:27Z
  • Freitag, 26.01.2018 um 00:56 Uhr
Heideröschen, man kann auch viel Illusionen haben. Aber wer sich im Callcentergeschäft und Outsourcing auskennt,der weiß was abläuft.Mehrere billige Dienstanbieter,kein Datenbankabgleich, prekäre Beschäftigungsverhältnisse(mit bescheidenen Gehältern).Um mal ein paar Namen zu nennen,wie SNT und Amevida.Viele Köche verderben den Brei.Vor allen Dingen habe ich mit mehreren Betriebsratmitglieder gesprochen, auch von Subunternehmen und alle haben keine gute Meinung von Frau Scharler.Preisdrückerei ohne Ende ,narzistischer neoliberales Gedankengut ohne Nachhaltigkeit und Kundenorentierung.
Ich habe mich schon mal dazu geäußert,ich weiß wovon ich spreche und habe die Kontakte,das Wissen..

Genau das ist doch das Problem bei Outsourcing,weil es über mehrere Stellen geht.Das ist dann die Ursache,wenn Betriebswirtschaftler anfangen zu sanieren bzw an Flexibilität und Effektivität zu denken,die Kosten drücken, so gibt es eben keinen mehr mit spezieller Berechtigung(Befugnisse).

Zumal in diesen Callcentersytemen die Mitarbeiter per Multiskill durch mehrere Auftraggeber geswitcht werden. Somit kommen die Preise zur Stande, weil der Hotliner hocheffektiv im Callgeschehen ausgelastet werden, es entstehen keine IDLE-Zeiten(Leerzeiten).Der Servivelevel für Mindestlohn ist gewährleistet. 
Deswegen weiß es der eine, der andere aber nicht. bzw. wer weiß wieviele Callcenter etwas von diesen dicken Kuchen abhaben wollen.Dann gibt es kein Datenbankabgleich,der nächste Agent weiß nicht, was im Datensatz vermerkt wurde.

Diese Frau Scharler hat 80 Millionen zur Verfügung und alle wollen mitverdienen. Dann wird es verteilt ,auf die intermediären Interessen,Rechtanwälte ,Berater, Zeitarbeit , Callcenterbetreiber, Investoren (z.B. Livia Groub bei SNT). Dann bleibt nicht mehr viel für Mitarbeiter übrig. Viele "Köche" verderben den Brei.Der gea...ist der Callcenteragent.In diesen Unternehmen will auch keiner arbeiten.

Sie verlieren den Überblick, die Zusammenhänge funktionieren nicht mehr.Es ist eben auch ein Sicherheitsproblem,man will natürlich nicht bestimmte Informationen an externen Mitarbeiter weitergeben,deswegen kann der Kundenservice es nicht genauso schnell klären.

Mal ehrlich ,wir bekommen es ja schon oft mit, dass ein Zahlendreher drin ist. Was ist es jetzt?
Schikane?, Flüchtigkeitsfehler?, System? ,Sabotage? Mangelnde Schulung oder Mitarbeiterprobleme durch Fluktuation? Datenbankproblem? Ticketproblem?

Zumindest hat dieses unfaire System seine Schwächen.Mein ehmaliger Arbeitgeber hat durch diese Strategie ein Vertauensverlust beim Kunden hervorgebracht,bis zur Insolvenz...der Markt regelt das,auch wen man meint, der Arbeitsmarkt regelt das..,vor allen Dingen wenn man kein Personal bekommt,die Verantwortung hat man ja auf externe Dinstleister abgwälzt🤒" alt="🤒" src="https://twemoji.maxcdn.com/2/svg/1f912.svg" class="emoji" style="width: 1em;">

2018-01-26T09:11:51Z
  • Freitag, 26.01.2018 um 10:11 Uhr
Hallo Horst,
ich finde es erst einmal gut, das Du uns alle sofern wie es noch nicht wußten aufgeklärt
hast, wie das ganze so in der Branche abläuft.  Klar kann ich nur in der Beziehung das
ganze nur wiedergeben,wie ich das als Kunde empfinde. Deine Schilderung ist nun einmal
derb harte Alltag, aber auch das Leben. Das Leben ist nun einmal ein Kampf und den
habe ich schon erlebt.  Diesen Kampf erlebt man in allen Branchen.

Selbst in der Politik geht auch in Deutschland nicht mehr ohne Koruptionen. Das ist leider
nun einmal die Entwicklung,aber auch das ganze Leben. Und der Kampf wird immer härter.
Aber ohne Kampf keinm Leben.
2018-01-26T09:51:52Z
  • Freitag, 26.01.2018 um 10:51 Uhr
Hallo,
es stimmt schon, das man beim Kundensupport von UM manchmal das Gefühl hat, das da die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut. Beileibe ist UM da nicht der einzige Provider der einen "verrufenen" Service hat. O2 ist da auch ein Beispiel für. Die haben schon mehrmals Rügen für die schlechte Erreichbarkeit des Kundensupports erhalten, geändert hat sich nicht wirklich was. UM ist da auf dem gleichen Weg. Ich selber habe jetzt nicht wirklich schlechte Erfahrungen mit dem UM Support gemacht; erreichbar waren die immer. Die Qualität der Mitarbeiter dort ist allerdings sehr unterschiedlich. Manchmal hat man einen Crack, manchmal eine Niete. Aber mich wundert das nicht wirklich. Es wird in Deutschland alles zu Tode gewinnoptimiert, der Kunde und die Qualität bleiben auf der Strecke. Bekannt ist aber schon seit längerem das Deutschland eine Servicewüste ist. Und gerade weil Dienstleistungsunternehmen auch mehr als gewinnorientiert arbeiten(müssen), bleiben die Wünsche der Kunden deswegen meistens unberücksichtigt, trotz vieler Beschwerden.