Diese Website verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Erfahre mehr.
Zustimmen
Diese Community verwendet Tracking-Tools Matomo zur Verbesserung des Angebots. Mit Zustimmung hilfst Du uns unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank!   Erfahren mehr.
Nicht Zustimmen Zustimmen
MichaelJo

Überrumpelnder Anruf zur Fernsehnutzung?

Hallo Community!
Eben erhielt ich einen Anruf von Unitymedia. Ich wurde gefragt ob ich einen Fernseher habe. Nutze ihn für Playstation und Streams übers Internet. Dennoch habe ich wahrheitsgemäß ja gesagt. Ich wurde direkt an einen "Vorgesetzten" weitergeleitet welcher mir sagte ich wäre gesetzlich verpflichtet irgendetwas zu melden. Ich bekäme jetzt Post und dann käme ein Techniker um meinen Anschluss zu deaktivieren.
Ich besitze einen 2Play 400 Vertrag und weiß dass in diesem kein Fernsehen inbegriffen ist. Nutze selber auch wie gesagt den Fernseher nur mit Internet.

Glaube die Herren am Telefon haben das anders verstanden und ich befürchte nun das ich viel Geld nachzahlen muss. Hat irgendjemand mit sowas Erfahrung?

Möchte nochmal betonen dass die Gespräche sehr einschüchternd und überwältigend waren...

mfG und vielen Dank!
Speichern Abbrechen
Konnte dir geholfen werden?
  • Ja
Richtige Antwort
2018-03-12T18:19:38Z
  • Montag, 12.03.2018 um 19:19 Uhr
Das mit dem Widerspruch ist korrekt.
Der Rest ist in 99,9% Unfug.
Wenn UM nur ggf. die Internetanschlüsse modifizieren würde, bräuchten sie dafür hunderte weiterer Mitarbeiter.
Angenommen dein Vormieter hätte Internet + TV (als Selbstzahler) gehabt, hätte mit dem Auszug ein Techniker kommen müssen, der den TV-Anschluß unbrauchbar macht.
Am neuen Anschluß wäre wieder ein Techniker notwendig, der den TV-Anschluß brauchbar macht.
Das wäre ein viel zu großer Aufwand und ein viel zu großes Tohowabu.
Du musst nicht nachweisen, dass du kein Kabel-TV schaust. UM müsste nachweisen, dass du es tust. Beides ist nicht möglich. Insbesondere schon mal deshalb, weil du den Mitarbeiter, falls es überhaupt einer ist, nicht mal in die Wohnung lassen muss.

Kurzum, das war einfach nur ein Anruf um dir einen Vertrag aufzuschwatzen.
24 weitere Kommentare
2018-03-12T17:10:20Z
  • Montag, 12.03.2018 um 18:10 Uhr
Hallo MichaelJo,
war wohl wieder ein Callcenter im Auftrag von UM. Ich weiß jetzt nicht genau, ob du einen Kabelanschluß mit TV nur für Internet und Telefon zwingend haben und bezahlen musst, da du ja schreibst, der Vertrag beinhaltet kein TV, würde aber raten, sobald dir was vorliegt, schriftlich und telefonisch zu widersprechen und dich derweil darüber schlau zu machen, was du wirklich benötigst. Normalerweise müsste an deiner MMD der TV-Anschluß irgendwie verplombt oder gesperrt sein. Sollte das nicht der Fall sein, kann es schwierig werden, da du nachweisen müsstest, das du den TV-Anschluß an der Dose nicht nutzst, denn der wäre ja jederzeit für dich zugänglich. Es wäre auch gut zu wissen ob du in einem Mehrfamilienmietshaus lebst und wie denn deine Kabelgebühren(wenn welche anfallen) abgeführt werden(über die Nebenkosten der Miete?). Da bin ich jetzt leider nicht der Crack. Aber ich gehe davon aus, das noch andere Guides hier mitlesen, und die davon mehr Ahnung haben als ich. Dann wirst du im Laufe des Abends und morgen noch mehr hier in deinem eröffneten Thread lesen können. Es ist immer das Gleiche; die Fragen werden so gestellt, das sie nur mit "ja" beantwortet werden können. Erkundige dich bitte auch beim Kundensupport, was du jetzt wirklich benötigst um "safe" zu sein. Kontakmöglichkeit hier:
https://www.unitymedia.de/privatkunden/kontakt/
Scrolle bitte gleich runter zu den Telefonnummern oder nutze den Chat; ignoriere bitte Ubo, ist nur ein virtueller Helfer mit Standardantworten.
2018-03-12T17:25:36Z
  • Montag, 12.03.2018 um 18:25 Uhr

Vielen Dank für die Antwort Haegar2609!

Sorry war noch durch den Wind und habe paar Infos vergessen. Es handelt sich um eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Im Keller hängt so ein Blech von UM mit vielen Kabeln und Kästen. Da war mal ein Techniker fürs Internet und hat das freigeschaltet. Die TV-Anschlüsse in der Wohnung sind nicht verplombt oder ähnliches, einer ist modifiziert und an dem ist meine Connect Box angeschlossen.

Warum sollte ich nachweisen müssen, dass ich die TV-Anschlüsse in der Wohnung nicht nutze? Müsste nicht eher UM das Gegenteil nachweisen? Es ist ja nicht meine Schuld wenn ich ohne Vertrag mit einer Ware beliefert werde. Klar ist es im Interesse von UM mir den Zugang zu sperren, können sie auch gerne tun, nutze ihn ja nicht.

Meine Sorgen waren eher wegen des Gespräches. Aber aufzeichnen dürfen sie ja eh nicht ohne Einwilligung.

Support hat wie immer keine Ahnung

2018-03-12T17:58:59Z
  • Montag, 12.03.2018 um 18:58 Uhr
Was heißt modifiziert? Deine Connectbox ist am oberen Anschluß deiner MMD angeschlossen, nehme ich mal an. An den unteren Anschlüßen für Radio und TV hast du nix dran? Wenn dein TV-Anschluß gesperrt ist, müßtest du dir keine Sorgen machen, denn dann kannst du ja auch kein TV Signal empfangen. Vorsorglich würde ich aber trotzdem allem widersprechen, wenn du was in deinem Kundencenter siehst oder postalisch irgendwas bei dir eintrudelt.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist dein Anschluß schon am Hausverteiler modifiziert bzw. gesperrt, nehme ich an. Dann kann es aber dennoch sein, das dir irgendwas zusätzliches auf´s Auge gedrückt wird. Da wirst du eine Weile kämpfen müssen, bis du das rückgängig gemacht hast. Die Widerspruchsfrist startet sobald dir was vorliegt und dauert 14 Tage; in der Zeit lass dich nicht hinhalten und bestehe auf Rückabwicklung.
2018-03-12T18:10:48Z
  • Montag, 12.03.2018 um 19:10 Uhr
mit "modifiziert" meine ich, dass die klassische TV-Buchse mit 2 Anschlüssen ausgetauscht wurde (vom Techniker!) und nun drei besitzt. Ja, am oberen hängt der Router. Die unteren sind frei, habe ja schließlich nur 2Play...

Ich könnte theoretisch ausprobieren ob an den unteren Anschlüssen was anliegt, aber wenn ich was empfange mache ich mich ja in dem Moment mit dem strafbar was mir vorgeworfen wird. Also keine gute Idee

Habe jetzt doch einen guten Chat mit dem Support gehabt. Laut denen ist in meinem Vertrag kein Vermerk, es wurde kein Techniker beauftragt und kein Brief versand. Allerdings ist es ja auch erst paar Stunden her.
2018-03-12T18:12:46Z
  • Montag, 12.03.2018 um 19:12 Uhr
Bleibt dir nix anderes über, als jetzt abzuwarten, ob was kommt oder nicht. Widerspruch einlegen kannst dann ja immer noch! Wünsche dir einen schönen Abend!
Richtige Antwort
2018-03-12T18:19:38Z
  • Montag, 12.03.2018 um 19:19 Uhr
Das mit dem Widerspruch ist korrekt.
Der Rest ist in 99,9% Unfug.
Wenn UM nur ggf. die Internetanschlüsse modifizieren würde, bräuchten sie dafür hunderte weiterer Mitarbeiter.
Angenommen dein Vormieter hätte Internet + TV (als Selbstzahler) gehabt, hätte mit dem Auszug ein Techniker kommen müssen, der den TV-Anschluß unbrauchbar macht.
Am neuen Anschluß wäre wieder ein Techniker notwendig, der den TV-Anschluß brauchbar macht.
Das wäre ein viel zu großer Aufwand und ein viel zu großes Tohowabu.
Du musst nicht nachweisen, dass du kein Kabel-TV schaust. UM müsste nachweisen, dass du es tust. Beides ist nicht möglich. Insbesondere schon mal deshalb, weil du den Mitarbeiter, falls es überhaupt einer ist, nicht mal in die Wohnung lassen muss.

Kurzum, das war einfach nur ein Anruf um dir einen Vertrag aufzuschwatzen.
2018-03-12T18:24:00Z
  • Montag, 12.03.2018 um 19:24 Uhr
Hallo Plumper,
hatte ja auch geschrieben, das ich es nicht genau weiß. Ich habe 2play und TV von UM. Bei mir wird der Kabelanschluß über die Nebenkosten abgeführt. 2play zahle ich. Ich habe darin keine Erfahrung, wie es sich verhält, nur einen 2play Vertrag zu haben ohne TV inklusive.
2018-03-12T18:29:46Z
  • Montag, 12.03.2018 um 19:29 Uhr
Ist ja jetzt auch egal, wie UM was macht😏 Wichtig ist, das du einfach Widerspruch einlegst, falls was kommt, MichaelJo😄
2018-03-12T20:22:29Z
  • Montag, 12.03.2018 um 21:22 Uhr
Hä????? Wenn er eh den Kabelanschluss über die Mietnebenkosten zahlt, dann kann er auch nen Fernseher an die Dose stöpseln und normal Fernseh gucken. ÖÖ
2018-03-12T21:37:46Z
  • Montag, 12.03.2018 um 22:37 Uhr

Irgendwie klingt das alles sehr eigenartig.

Meiner Meinung nach setzt Unitymedia schon im Verteilungskasten einen Sperrfilter damit keine Tv Frequenzen durchkommen würden -> Wenn kein TV gebucht ist oder nicht in den Nebenkosten enthalten ist.

Alles andere ist absoluter Blödsinn. Man kann zb auch via DVB-T TV schauen . 

Was ich damit sagen möchte, allein die Information an "angeblich" Unitymedia das du einen TV verwendest, heißt noch nicht das du diesen in Verbindung mit dem TV Anschluss von UM verwendest.

Und selbst wenn du keinen Grundanschluss in den NK enthalten hast und nur INternet gebucht hast, aber dennoch TV darüber schaust, hast du mmn gegen nichts verstoßen weil du keine Änderung an der Anlage vorgenommen hast.

Solltest du nun einen Vertrag zugesendet bekommen ( ein TV paket) Widerrufe dies sofort und gut.

Dateianhänge
    😄